Handball-EM

Deutschland will den Titel verteidigen

published: 11.01.2018

In den letzten Testspielen gegen Island vor der EM zeigte sich Deutschland in Topform (Foto: Eibner Pressefoto) In den letzten Testspielen gegen Island vor der EM zeigte sich Deutschland in Topform (Foto: Eibner Pressefoto)

Am Abend des 31. Januar 2016 gab es für die deutsche Handball-Nationalmannschaft kein Halten mehr. Durch einen deutlichen 24:17-Sieg im Finale gegen Spanien krönte sich das Team zum Europameister. Das war auch deswegen so bemerkenswert, weil die Deutschen keineswegs als Favorit in das Turnier gegangen waren. Das sieht nun, knapp zwei Jahre später, anders aus. Am Freitag, 12. Januar, startet die Europameisterschaft in Kroatien, und Deutschland gehört als Titelverteidiger zu den Top-Favoriten.


Das Personal hat sich inzwischen geändert: Nur die Hälfte des jetzigen EM-Kaders war beim Titelgewinn vor zwei Jahren dabei. Und auch der damalige Erfolgstrainer Dagur Sigurdsson ist nicht mehr an Bord. Sein Nachfolger Christian Prokop soll die Titelverteidigung möglich machen. Am Samstag steigt das deutsche Team in das Turnier ein. Um 17:15 Uhr geht es für die DHB-Auswahl in der Gruppenphase gegen Montenegro. Die anderen Gruppengegner sind der WM-Dritte Slowenien sowie Mazedonien.


Insgesamt acht Spiele sind es bis zur erfolgreichen Mission Titelverteidigung. Gespielt wird in vier Vierer-Gruppen. Die ersten drei Teams jeder Gruppe kommen in die Hauptrunde, die aus zwei Sechsergruppen besteht. Die zwei besten Teams jeder Hauptrundengruppe bestreiten dann das Halbfinale. Das Endspiel findet am 28. Januar in Zagreb statt. Dass die deutsche Mannschaft das Potenzial hat, dort wieder Gold zu holen, zeigte sie in den letzten zwei Testspielen vor der EM. Gegen Island siegte die DHB-Auswahl deutlich mit 36:29 und 30:21. Neben Deutschland zählen auch Weltmeister Frankreich, Olympiasieger Dänemark und Gastgeber Kroatien zu den Top-Favoriten. Alle deutschen Spiele werden bei den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF übertragen.


Die Gruppenspiele der deutschen Mannschaft

Samstag, 13. Januar, 17:15 Uhr: Deutschland - Montenegro (TV: ZDF)
Montag, 15. Januar, 18:15 Uhr: Slowenien - Deutschland (TV: ARD)
Mittwoch, 17. Januar, 18:15 Uhr: Deutschland - Mazedonien (TV: ARD)

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung