Bundesliga

Köln gewinnt in letzter Sekunde

published: 14.01.2018

Simon Terodde (2. v. r.) war in der letzten Minute nicht zu stoppen (Foto: Eibner Pressefoto) Simon Terodde (2. v. r.) war in der letzten Minute nicht zu stoppen (Foto: Eibner Pressefoto)

Der 1. FC Köln hat das Rheinderby gegen Borussia Mönchengladbach durch ein Tor in letzter Sekunde für sich entschieden. Der Tabellenletzte siegte mit 2:1. Den entscheidenden Treffer erzielte ausgerechnet Winterneuzugang Simon Terodde.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Beide Teams setzten zunächst auf eine sichere Defensive und versuchten möglichst wenig Fehler zu machen. Darunter litt die Offensive, wirklich gefährlich wurde es vor beiden Toren nicht. In der 27. Minute musste dann erstmals Gladbachs Torwart Yann Sommer eingreifen. Der Schweizer lenkte einen Flachschuss von Jojic zur Ecke (27. Minute). Diese brachte zwar nichts ein, dafür aber eine andere Standardsituation wenige Minuten später. Jojic brachte einen Freistoß an den Fünfer, wo sich Sörensen durchsetzte und das Leder über die Linie drückte (34.). Das Tor tat dem Spiel gut, denn nun waren die Gladbacher um eine Antwort bemüht. Herrmann prüfte Horn aus 16 Metern (43.) und verfehlte das Tor zwei Minuten später nur um Haaresbreite.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Diesen Schwung konnten die Gladbacher zunächst nicht in die zweite Hälfte mitnehmen. Es fehlten die wirklich zwingenden Aktionen. Fast aus dem Nichts fiel dann aber doch fast der Ausgleich. Stindl setzte das Leder aus kurzer Distanz neben den Kasten (67.). Jetzt wachten die Gäste auf und trafen nur wenig später zum 1:1. Raffael blieb mit seinem ersten Schuss noch an Jonas Hector hängen. Im zweiten Versuch donnerte der Brasilianer den Ball aber unter die Latte ins Tor (70.). Die Gäste vom Niederrhein waren nun der Führung näher. Stindl (74.) und Herrmann (80.) verfehlten das Ziel nur knapp. Als alles nach einer Punkteteilung aussah, kamen aber nochmal die Kölner. In der fünften Minute der Nachspielzeit köpfte Neuzugang Terodde den Ball nach einer Flanke von Rausch in die Maschen. Direkt danach war Schluss und die Kölner konnten den wichtigen Derby-Sieg feiern. Schon am kommenden Samstag treten die Geißböcke beim Abstiegskonkurrenten HSV an und könnten dort mit weiteren Erfolg die Hoffnungen auf den Klassenerhalt wieder aufkeimen lassen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung