Olympische Winterspiele 2018

Das sind die deutschen Medaillen-Hoffnungen

published: 08.02.2018

Eric Frenzel gehört zu den Favoriten in der Nordischen Kombination (Foto: Public Address) Eric Frenzel gehört zu den Favoriten in der Nordischen Kombination (Foto: Public Address)

Am Freitag, 9. Februar, starten die Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang. Bei der Eröffnung wird der Nordische Kombinierer Eric Frenzel als Fahnenträger das deutsche Team ins Olympiastadion führen. Die Ambitionen sind in diesem Jahr hoch: Man möchte das schwache Ergebnis der Winterspiele 2014 in Sotschi vergessen machen. Damals landete Deutschland mit acht Siegen nur auf Rang sechs des Medaillenspiegels. Wir verraten dir, welche deutschen Sportler dieses Jahr die besten Chancen auf Medaillen haben.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Biathlon

Der große Biathlon-Star der Spiele in Pyeongchang könnte Laura Dahlmeier werden. Ihr gelang bei der Weltmeisterschaft letztes Jahr das einmalige Kunststück, in fünf Disziplinen den Titel zu holen. Die 24-Jährige hat alle Vorraussetzungen, um auch bei Olympia groß abzuräumen. Allerdings ist sie momentan noch auf der Suche nach ihrer Top-Form. Bei den Männern haben Simon Schempp und Benedikt Doll gute Chancen auf einen Podestplatz.

Rodeln

Die deutschen Rodler gehören auch dieses Jahr wieder zu den Topfavoriten. Im Eiskanal sind sie kaum zu schlagen. Bei den Frauen geht Natalie Geisenberger vorne weg. Die Miesbacherin holte schon in Sotschi Gold und gehört zur absoluten Weltspitze. Die größte Konkurrenz kommt aus dem eigenen Team. Denn auch Tatjana Hüfner und Dajana Eitberger absolvierten bisher eine starke Saison. Bei den Männern hat Felix Loch die größten Chancen auf einen Einzelsieg, es wäre schon der dritte in seiner Karriere. Im Doppelsitzer dominiert ebenfalls ein deutsches Duo den Weltcup: Toni Eggert und Benecken werden alles daran setzen, auch bei Olympia der Konkurrenz davonzufahren.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Nordische Kombination

Eric Frenzel möchte neben der deutschen Fahne sicherlich auch noch ein paar Goldmedaillen tragen. Der 29-Jährige dominierte lange Zeit in der Kombination und gewann von 2013 an alle Weltcups. In Normalform wird er sicher Edelmetall in Südkorea holen, allerdings hapert es momentan an seinem Sprung. Gleiches gilt für den anderen deutschen Überflieger, Johannes Rydzek, der schon sechsmal Weltmeister wurde. Mit den beiden ist aber auf jeden Fall zu rechnen.

Skispringen

In Sotschi holten die deutschen Skispringer zwei Goldmedaillen. Das könnte auch in diesem Jahr wieder klappen. Bei den Männern könnten Richard Freitag und Andreas Wellinger am Ende ganz oben mit dabei sein. Allerdings musste Freitag nur wenige Tage vor Olympiastart einen herben Rückschlag hinnehmen. Bei der Generalprobe im hessischen Willingen landete er weit hinten und verlor die Gesamtführung im Weltcup. Neben dem Einzelwettbewerb setzen die Deutschen ihre Hoffnungen auch in den Teamwettbewerb, wo ebenfalls ein Podestplatz möglich ist.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Und sonst?

Beim Ski Alpin liegen alle Hoffnungen auf Viktoria Regensburg, die Chancen auf eine Goldmedaille hat. Die beiden Viererbob-Weltmeister Francesco Friedrich und Johannes Lochner sind Topfavoriten in ihrer Disziplin. Jacqueline Lölling ist die Überfliegerin im Skeleton und möchte nach ihrem WM- und Gesamtweltcupsieg auch bei Olympia gewinnen. Im Eisschnelllauf könnte die erfahrene Claudia Pechstein für eine Medaille sorgen. Insgesamt stehen die Vorzeichen gut, dass das Ergebnis von Sotschi in Pyeongchang getoppt werden kann. Dazu gehört neben einer guten Tagesform wohl auch ein bisschen Glück.

[PA]

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung