Formel 1

Vettel siegt auch in Bahrain

published: 08.04.2018

Sebastian Vettel fuhr in Bahrain zum zweiten Saisonsieg (Foto: Eibner Pressefoto) Sebastian Vettel fuhr in Bahrain zum zweiten Saisonsieg (Foto: Eibner Pressefoto)

Sebastian Vettel hat auch das zweite Rennen der neuen Formel-1-Saison gewonnen. Beim Großen Preis von Bahrain setzte sich der Deutsche knapp gegen die Mercedes-Piloten Valtteri Bottas und Lewis Hamilton durch. Der Rennsieg vom Ferrari-Fahrer wurde aber durch einen Unfall bei einem Boxenstop überschattet.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Der auf der Pole Position startende Sebastian Vettel konnte seinen ersten Platz beim Start verteidigen. Sein Teamkollege Kimi Räikkönen verlor aber direkt einen Platz, so dass Bottas direkt erster Verfolger von Vettel wurde. Für Red Bull verlief der Start katastrophal: Sowohl Ricciardo als auch Verstappen schieden nach wenigen Runden aus. Währenddessen schob sich Weltmeister Lewis Hamilton binnen neun Runden vom neunten Rang auf den vierten Platz vor. Dabei brachte er das Kunststück fertig, in einer Kurve gleich drei Autos zu überholen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Ab da verlief das Rennen zunächst relativ ereignislos - bis zur 36. Runde. Dort ereignete sich ein schlimmes Ereignis beim Boxenstop von Ferrari-Pilot Räikkönen. Der Finne fuhr aufgrund eines fehlerhaften Signals zu früh los und erwischte dabei einen Mechaniker mit dem Auto. Dieser blieb verletzt liegen und musste ärztlich versorgt werden. Der genaue Gesundheitszustand des Mannes ist noch unklar, er wurde ins Krankenhaus gebracht. Räikkönen schied nach dem Vorfall aus dem Rennen aus.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Somit war Vettel vorne gegen die beiden Mercedes-Piloten auf sich allein gestellt. Um an der Spitze zu bleiben, ging sein Team Ferrari ein hohes Risiko ein. Bereits in der 19. Runde hatte Vettel auf gelbe Reifen gewechselt, ein weiterer Stop wäre im Normalfall eingeplant gewesen. Darauf verzichtete der italienische Rennstall aber. So verlor Vettel gegen Ende des Rennens viel Zeit auf die beiden Mercedes-Wagen. Der zweitplatzierte Bottas kam immer näher an Vettel heran. In der letzten Runde war Bottas im DRS-Fenster, konnte Vettel in einem spannenden Krimi aber nicht mehr überholen. So feierte Vettel seinen zweiten Saisonsieg und vergrößerte den Vorsprung auf Lewis Hamilton, der als Dritter ins Ziel kam.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung