Champions League der Frauen

Wolfsburg verliert Finale gegen Lyon

published: 24.05.2018

Pernille Harder ließ den VfL zwischenzeitlich vom Titel träumen (Foto: Eibner Pressefoto) Pernille Harder ließ den VfL zwischenzeitlich vom Titel träumen (Foto: Eibner Pressefoto)

Die Frauen des VfL Wolfsburg haben das Triple verpasst. Im Champions-League-Finale verlor der VfL gegen Olympique Lyon nach Verlängerung mit 1:4. Eine überragende Almuth Schult hatte die Wolfsburgerinnen mit tollen Paraden in die Verlängerung gerettet. Dort konnte der VfL zwischenzeitlich sogar vom Titel träumen, ehe ein Doppelschlag der Französinnen alle Hoffnungen der Deutschen zerstörte.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Mit einer leichten Favoritenrolle waren die Frauen von Olympique Lyon ins Spiel gegangen und das wurde schon zu Beginn offensichtlich. Die Französinnen machten das Spiel und kamen zu guten Chancen. Bronze zielte mit einem Volleyschuss knapp drüber (17. Minute), Marozsan scheiterte an Almuth Schult (24.). Die VfL-Torhüterin stand auch in der Folge im Fokus. Souverän entschärfte sie einen Flugkopfball von Hegerberg (35.) und parierte einen Schuss aus spitzem Winkel von Le Sommer (43.). Das 0:0 zur Pause war für den VfL durchaus schmeichelhaft.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Auch im zweiten Durchgang gab Lyon den Ton an. Le Sommer tauchte frei vorm Tor auf und scheiterte erneut an Schult (61.). Den Frauen des VfL Wolfsburg gelang offensiv zu wenig und hinten hatten die Deutschen großes Glück. Denn nach einer Ecke verlängerte Henry den Ball aus vier Metern ins Tor. Der Ball war klar hinter der Torlinie - doch das Schiedsrichtergespann übersah den Treffer und ließ weiterlaufen (69.). Es war die einzige Szene, bei der Torhüterin Schult machtlos war, sie hielt daraufhin weiter glänzend. Mit einem großartigen Reflex entschärfte Schult einen Schuss von Le Sommer aus sieben Metern (83.) und hielt die Null. Somit ging es in die Verlängerung.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Diese begann mit einem Paukenschlag. Wie aus dem Nichts ging der VfL in Führung. Nach einem langen Abwurf von Schult marschierte Pernille Harder über das halbe Feld und zog aus 24 Metern ab. Lyon-Schlussfrau Bouhaddi sah bei dem relativ harmlosen Schuss ganz alt aus und ließ den Ball passieren - 1:0 (93.)! Lange hielt die Freude der Wolfsburgerinnen aber nicht an. Erst sah Alexandra Popp die Ampelkarte und musste vom Platz (96.), dann kam es noch dicker. Henry jagte das Leder aus neun Metern in den Winkel zum 1:1 (98.) und nur wenig später drehte Lyon die Partie. Van den Sanden legte von der Grundlinie in die Mitte, wo Le Sommer aus kurzer Distanz vollstreckte (99.). Vier Minuten später sorgte Hegerberg für die Vorentscheidung und traf zum 3:1 für Lyon. In Unterzahl konnte Wolfsburg nichts mehr ausrichten. Abily erhöhte mit einem platzierten Schuss noch auf 4:1 (116.). Dann war es amtlich: Der Champions-League-Titel geht zum dritten Mal in Folge an Lyon.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung