Fußball-Länderspiel

Deutschland verliert Test gegen Österreich

published: 02.06.2018

Das DFB-Team verlor in der zweiten Hälfte den Faden (Foto: Eibner Pressefoto) Das DFB-Team verlor in der zweiten Hälfte den Faden (Foto: Eibner Pressefoto)

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat ihr vorletztes Testspiel vor der Weltmeisterschaft in Russland verloren. Die DFB-Elf unterlag Österreich mit 1:2. Manuel Neuer feierte in dem Spiel sein Comeback und konnte sich mit mehreren starken Paraden auszeichnen. Die Abwehr offenbarte hingegen große Lücken.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Aufgrund starken Regens und Gewitters wurde das Spiel in Klagenfurt mit 100 Minuten Verspätung angepfiffen. Die deutsche Mannschaft war trotzdem von Beginn an wach und nutzte einen Fehler der Österreicher eiskalt aus. ÖFB-Torwart Siebenhandl spielte den Ball direkt in die Füße von Mesut Özil, der das Geschenk dankbar annahm und zum 0:1 einschoss (11. Minute). Die DFB-Elf machte weiter Druck. Julian Brandt scheiterte mit einem flachen Schuss von halbrechts an Siebenhandl (20.). Bis dahin hatte Nationaltorwart Manuel Neuer bei seinem Comeback noch nicht viel auf seinen Kasten bekommen. Das änderte sich nach einer guten halben Stunde: Grillitsch visierte aus wenigen Metern das kurze Eck an und Neuer konnte sich mit einem starken Reflex auszeichnen (32.).
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


In der zweiten Hälfte bekam Neuer dann deutlich mehr zu tun, weil die DFB-Elf plötzlich sehr unsicher spielte. Hinteregger donnerte das Leder nach einer Ecke per Volleyschuss zum 1:1 in die Maschen (53.). Wenig später hielt Neuer mit einer tollen Parade gegen den freistehenden Arnautovic das Remis fest (54.). Der DFB-Kapitän war auch bei einer flachen Hereingabe von Grilitsch auf dem Posten (57.). In der 69. Minute musste der starke Schlussmann aber zum zweiten Mal hinter sich greifen. Alessandro Schöpf traf mit einem harten, platzierten Flachschuss ins lange Eck (69.). Deutschland fand auf den Rückstand keine Antwort mehr, es blieb beim 2:1. Es war der erste Sieg von Österreich gegen Deutschland seit 32 Jahren. Am Montag gibt Bundestrainer Joachim Löw den finalen WM-Kader bekannt, vier Spieler müssen das DFB-Team noch verlassen.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung