Fußball-WM

Kroos-Hammer rettet Deutschland

published: 23.06.2018

Toni Kroos erzielte das wichtige 2:1 (Foto: action press) Toni Kroos erzielte das wichtige 2:1 (Foto: action press)

In einem unfassbaren Herzschlagfinale hat sich die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Russland mit 2:1 gegen Schweden durchgesetzt. Toni Kroos erzielte fast mit der letzte Aktion des Spiels den umjubelten Siegtreffer mit einem wunderschönen Schlenzer in den Winkel.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Deutschland begann schwungvoll und hatte schon nach drei Minuten die erste Großchance. Timo Werner köpfte den Ball auf Julian Draxler, der mit seinem harten Schuss aber nur den Schweden Larsson traf. Doch nach zwölf Minuten folgte der erste Schock für den Weltmeister. Rüdiger verlor den Ball im Aufbauspiel, sodass Berg frei durchlaufen konnte. Im Strafraum wurde er dann von Boateng gestoppt - der Innenverteidiger hatte Glück, dass es für seinen Einsatz keinen Elfmeter gab. Deutschland war nun verunsichert, es gelang nur noch wenig nach vorne. Anders sah es bei den Schweden aus, die von einem kapitalen Bock von Toni Kroos profitierten. Der Profi von Real Madrid spielte einen Fehlpass in der eigenen Hälfte und ermöglichte den Skandinaviern so den Führungstreffer. Claesson bediente Toivonen in der Mitte, der die Kugel über Neuer hinweg zum 0:1 ins Tor hob (32. Minute). Kurz vor der Pause verhinderte Neuer mit einem großartigen Reflex das 0:2 durch Berg, der freistehend zum Kopfball kam.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Der Start der Deutschen in die zweite Hälfte verlief stark. Werner spielte flach in die Mitte, wo der eingewechselte Gomez auf Reus verlängerte. Der Dortmunder vollendete ins linke Eck zum 1:1 (48.). Deutschland spielte druckvoll und drängte die Schweden tief in die eigene Hälfte. Gomez schaffte es, den Ball aus wenigen Metern über das Tor zu bugsieren (68.). Doch insgesamt fehlte dem Team von Joachim Löw die letzte Konsequenz im Angriffsspiel. Kurz vor Schluss schwächte sich die DFB-Elf selbst: Jerome Boateng sah nach einem Foulspiel die gelb-rote Karte (82.). Trotzdem warf Deutschland alles nach vorne. Gomez scheiterte mit einem Kopfball an Torwart Olsen (88.), Brandt nagelte den Ball an den Pfosten (90. +2). Fast mit der letzten Aktion des Spiels gelang dann doch noch das 2:1. Kroos zirkelte einen Freistoß von der linken Strafraumlinie perfekt in den rechten Winkel (90. +5) und sorgte für großen Jubel im deutschen Lager. Durch den Sieg hat Deutschland im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea noch alle Chancen aufs Weiterkommen. Ein Sieg gegen die Koreaner würde reichen, wenn Schweden parallel nicht gegen Mexiko gewinnt. Gewinnt auch Schweden, würde die Tordifferenz entscheiden.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

Wenn Roboter Texte schreiben
Nach Google Pay kommt Apple Pay
Das iPhone mit den Augen steuern

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung