Bundesliga

BVB schießt Nürnberg ab

published: 27.09.2018

Marco Reus durfte über zwei eigene Tore jubeln - er war aber lange nicht der einzige Torschütze (Foto: Eibner Pressefoto) Marco Reus durfte über zwei eigene Tore jubeln - er war aber lange nicht der einzige Torschütze (Foto: Eibner Pressefoto)

Borussia Dortmund ist durch einen Kantersieg in der Bundesliga zum direkten Bayern-Jäger aufgestiegen. Der BVB gewann gegen den 1. FC Nürnberg deutlich mit 7:0 und liegt nur noch zwei Punkte hinter Spitzenreiter Bayern München. Nationalspieler Marco Reus glänzte vor 75 000 Zuschauern im Signal-Iduna-Park mit zwei Toren und einer Vorlage.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Schon nach neun Minuten gingen die Dortmunder in Front. Pulisic bediente Bruun Larsen, der den Ball über Nürnberg-Torwart Bredlow hinweg ins Tor lupfte. Marco Reus war zwei Minuten später nicht so eiskalt vorm Tor, er scheiterte am stark reagierenden Schlussmann. Der BVB hatte alles im Griff gegen sichtlich überforderte Gäste und legte nach. Marco Reus donnerte den noch abgefälschten Ball aus 20 Metern zum 2:0 ins Tor (32. Minute). Auch nach der Pause drehten die Gastgeber weiter auf. Reus legte den Ball 14 Meter vor dem Tor quer auf Achraf Hakimi. Der 19-Jährige traf bei seinem Bundesliga-Debüt souverän ins linke Eck (49.).
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Beim FCN fiel nun alles auseinander, die Franken waren chancenlos gegen die spielfreudige Offensive des BVB. Larsen und Reus spielten einen wunderschönen Doppelpass im Sechszehner; am Ende drückte Reus das Spielgerät über die Linie (58.). Die Nürnberger fanden keine Entlastung mehr. Leibold verlor den Ball im eigenen Strafraum an Manuel Akanji, der nicht lange fackelte und seinen ersten Bundesligatreffer erzielte (74.). Jadon Sancho machte fünf Minuten vor dem Schlusspfiff das halbe Dutzend voll: Der 18-jährige Engländer traf aus 16 Metern mit einem platzierten Flachschuss zum 6:0. Den Schlusspunkt setzte Julian Weigl, der mit einem abgefälschten Direktschuss das Debakel der Nürnberger perfekt machte (88.). Dortmund rutscht durch den Kantersieg auf den zweiten Tabellenplatz vor, Nürnberg liegt auf Rang 14.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

"Hamsterdam"
Green Office: für eine nachhaltige Uni
"Wolfenstein: Youngblood"

Gefällt's? Teile es.

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung