Bundesliga

FCN kassiert Klatsche in Leipzig

published: 07.10.2018

Kevin Kampl (2. v. l.) eröffnete den Torreigen in Leipzig (Foto: Eibner Pressefoto) Kevin Kampl (2. v. l.) eröffnete den Torreigen in Leipzig (Foto: Eibner Pressefoto)

Der 1. FC Nürnberg hat das nächste Debakel in der Bundesliga erlebt. Nachdem der Aufsteiger bereits in der vergangenen Woche mit 0:7 in Dortmund untergegangen war, setzte es bei RB Leipzig eine 0:6-Klatsche. Die Sachsen waren in allen Belangen überlegen und stellten schnell die Weichen auf Sieg.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


RB legte direkt stürmisch los. Keine drei Minuten waren gespielt, als Kevin Kampl zum 1:0 in die rechte Ecke traf. Wenig später machte Yussuf Poulsen den Doppelschlag perfekt. Der Däne schob nach Vorlage von Timo Werner aus kurzer Distanz zum 2:0 ein (7. Minute). Die Sachsen hatten gegen überforderte Gäste weiter alle Freiheiten. Kampl schickte Marcel Sabitzer mit einem Steilpass in die Tiefe, der Offensivspieler erhöhte aus spitzem Winkel auf 3:0 (21.). Knappe zehn Minuten später legte Werner mit einem platzierten Abschluss aus 18 Metern nach (32.). Der Aufsteiger war ob der vielen Gegentore geschockt, auch nach vorne gelang den Nürnbergern nichts.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


Das änderte sich im zweiten Spielabschnitt. Ishak köpfte nach Vorlage von Löwen knapp am Tor vorbei (53.). Von da an spielten aber wieder nur die Gastgeber. Sabitzer zog aus 25 Metern ab und überwand FCN-Torwart Fabian Bredlow, der bei dem Treffer nicht gut aussah (55.). Auch Timo Werner schnürte einen Doppelpack, indem er per Abstauber zum 6:0 traf (59.). Für den Aufsteiger kam es noch schlimmer: Leibold brachte Werner im Strafraum zu Fall. Da der Nürnberger dabei letzter Mann war, zeigte ihm Schiedsrichter Tobias Stieler zu Recht die rote Karte. Den fälligen Elfmeter parierte Bredlow gegen Werner (64.). Die Rangnick-Elf hatte weiter Lust auf Tore. Orban traf mit einem Kopfball den Pfosten (69.), Werner zielte nur knapp über die Querlatte (76.) Doch ein siebter Treffer wollte trotz guter Chancen nicht mehr fallen. Durch den Kantersieg springt Leipzig auf den zweiten Tabellenplatz hinter Borussia Dortmund. Nürnberg liegt vor der anstehenden Länderspielpause auf dem zwölften Rang.
 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz


 

Tweet

Aktivierung erforderlich
Nach deiner Zustimmung werden alle Tweets von Twitter auf www.pointer.de aktiviert. Wir weisen dich darauf hin, dass dann Daten an Twitter übermittelt werden. Du kannst dies auf der Datenschutzseite rückgängig machen.

Datenschutz

Der Autor: Jonas Bickel

Der Autor: Jonas Bickel

Leben, wo andere Urlaub machen: Jonas ist auf der Nordseeinsel Föhr aufgewachsen. Jeden Tag am Meer zu sein, ist zwar schön. Früh war aber klar: Journalismus auf der Insel - da kommt man nicht weit. Also nach dem Abitur ab in die Medienstadt Hamburg, wo Jonas seit 2015 Politikwissenschaft studiert. Für Pointer schreibt er oft über seine großen Hobbys: Sport - insbesondere Fußball - und Gaming.

Mehr

Deutschland hinkt hinterher
"My Memory of Us"
"Super Mario Party"

Das könnte dich auch interessieren:

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung