Sich morgens zum Sport zu motivieren, ist nicht leicht. Pointer hat Tipps für dich (Foto: i yunmai) Sich morgens zum Sport zu motivieren, ist nicht leicht. Pointer hat Tipps für dich (Foto: i yunmai)
Gut gelaunt in den Tag

So motivierst du dich zu Sport am Morgen

Während der Pandemie sportlich aktiv zu bleiben, ist gar nicht so einfach. Sportlich aktiv zu werden und das auch noch morgens erscheint dagegen noch ungleich schwerer. So schön die Vorstellung auch ist, gut gelaunt mit Bewegung in den Tag zu starten und danach motiviert den Alltag zu meistern, sieht die Realität doch oft anders aus. Lieber verbringt man eine halbe Stunde länger im gemütlichen Bett, als sich in der Früh zum Sport zu quälen. Du willst das jetzt ändern, willst deinen inneren Sportmuffel bezwingen und motiviert mit Sport in den Tag starten? Pointer hat Tipps für dich.

Mach dir einen Plan und setz dir ein Ziel

Oft fällt es uns schwer, uns für etwas zu motivieren, weil wir kein richtiges Ziel vor Augen haben und einfach irgendwie vor uns hinarbeiten. Deswegen ist es wichtig, ein konkretes Ziel für dich zu definieren. Willst du eine bestimmte Muskelgruppe aufbauen oder mehr Ausdauer erreichen? Oder geht es dir darum, dich mit einer halben Stunde Sport für den kommenden Tag zu motivieren? Je nach Ziel erstellst du dann einen Plan und setzt dir ein Wochenziel. Fang mit kleinen Einheiten und Zwischenzielen an und baue diese kontinuierlich aus. Hier erfährst du, wie du dein Ziel für dich formulierst. Damit fällt es dir bestimmt leichter, dich zum Frühsport zu motivieren. Der Motivationstrainer und Triathlet Andreas Niedrig bringt mit dem Prinzip ZUKUNFT auf den Punkt, wie man sich auf diese Weise selbst anspornen kann.
 


Motivierende Gute-Laune-Musik

Musik setzt Endorphine frei und macht glücklich. Diesen positiven Aspekt kannst du auch für dein morgendliches Sportprogramm nutzen. Stell dir deine Lieblingssongs zu einer Playlist zusammen oder nutze eine der bereits bestehenden Playlist auf YouTube oder Spotify. Die Musik gibt dir neue Energie und lässt dich viel leichter aus dem Bett zu deiner Sportmatte springen.

Fitness Studio Motivation Workout Music Summer Playlist Motivacion Mix

Best American Workout Music | Datenschutzhinweis


Wähle eine Sportart, die dir Spaß macht

Joggen, Home-Workouts, Stretching, Yoga – niemand schreibt dir vor, welche Sportart du auswählen sollst. Du kannst frei entscheiden, zu was du gerade Lust hast und für was du dich am Morgen bereit fühlst. Probiere verschiedenen Sportart durch und finde heraus, was dir am meisten Spaß macht und mit was du dich wohlfühlst. Dann wird es dir sicherlich leichter fallen, aufzustehen und den Tag mit einer Runde Sport zu beginnen.
 


Verabrede dich zum Sport

Gerade am Anfang fällt es oft ziemlich schwer, sich zum Sport zu motivieren und jeden Tag aufs Neue frisch motiviert aufzustehen. Oft verfällt man dann in den "Ach, ich setz nur einmal aus"-Modus, der sich - ehe man sich versieht - schnell Tag für Tag verlängert. Da ist es gut, sich zum Sport verpflichtet zu fühlen, weil man mit einem Freund oder einer Kommilitonin verabredet ist. Dann könnt ihr euch gegenseitig motivieren und bleibt beide am Ball. Zusätzlich ist es gerade in Zeiten der Corona-Pandemie eine erfrischende Abwechslung, sich nicht immer auf einen Spaziergang zu treffen, sondern auch mal anders gemeinsam aktiv zu sein.
 


Finde ein Sportoutfit, in dem du dich wohl fühlst

Natürlich sollst du nicht mit super-gestylten Haaren und Abendgarderobe Sport machen. Aber es kann extrem motivierend sein, wenn du dir ein Sportoutfit zuzulegst, indem du dich wirklich wohlfühlst und in dem du gerne Sport machst. Es verschafft dir dann ein gutes Gefühl, morgens dein Sportoutfit hervorzuholen und darin dein morgendliches Sportprogramm zu absolvieren. Die Auswahl an funkrioneller Kleidung ist inzwischen vielfältig. Von schlicht und einfarbig bis hin zu knallbunt und mit ausfallenden Mustern findet sich praktisch alles.
 


Bereite dir ein leckeres Frühstück vor

Was den Sport am Morgen unattraktiv macht, ist oft, dass wir die Zeit für den Sport gedanklich von der Zeit für unser Frühstück abstreichen. Das kannst du jedoch ändern, in dem du dein Frühstück schon am Abend davor zubereitest. Dann sparst du am Morgen Zeit und hast zudem etwas, worauf du dich freuen kannst.
 


Am wichtigsten ist jedoch: Hab Spaß! Sport morgens, auch wenn es die ersten Male eine Überwindung bedeuten kann, motiviert dich für deinen Alltag. Er gibt dir das gute Gefühl, schon früh am morgen etwas für dich getan zu haben. Das schafft Vertrauen in die eigene Kraft. Selbstwirksamkeit nennen Psychologen das. Wie du diese Stärke weiter ausbauen kannst, liest du hier.

[PA]

Dieser Artikel wird präsentiert von unserem Gesundheitspartner Die Techniker.

sportwochenzielmusikfrühstückmorgenzielspaßsportoutfitsportartjoggenhome-workoutsstretchingyogasport treiben