\"Rückhalt für Deutschland\"

La-Ola für WM und Rücken

published: 09.05.2006

Mit viel Körpereinsatz zeigt Prof. Dietrich Grönemeyer (l.) die La-Ola-Welle (Foto: Public Address) Mit viel Körpereinsatz zeigt Prof. Dietrich Grönemeyer (l.) die La-Ola-Welle (Foto: Public Address)

„Rückenpapst“ Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer turnte im Rahmen der Initiative „Rückhalt für Deutschland“ am Montag im Signal Iduna Park Dortmund die La-Ola-Welle vor. Damit verdeutlichte der Mediziner, dass ein beweglicher Rücken auch ein gesunder Rücken ist. Die von der Techniker Krankenkasse veranstaltete Tour durch deutsche FIFA WM-Stadien zeigt Wege auf, wie der Einzelne seinen Alltag rückenfreundlicher gestalten kann.

In Dortmund informierte beispielsweise Erhard Wunderlich, Handball-Weltmeister von 1978, die Besucher darüber, was einen starken Rücken ausmacht. Für Erheiterung sorgte Uwe Seeler, Ehrenspielführer der Deutschen Nationalmannschaft, als er in zwei Minuten erklärte, wie Deutschland Weltmeister wird. Egal, wie weit das deutsche Team wirklich kommt – mit La-Ola unterstützt der Fußball-Fan nicht nur die Mannschaft, er tut auch seinem Rücken etwas Gutes.

[TK]

Links

www.rueckhalt-fuer-deutschland.de

ANZEIGE

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung