Fußball-Quiz

Elf Freunde - Elf Fragen

published: 14.04.2010

Wann darf man die Gelbe Karte zücken und wann nicht? Einiges darüber verrät das Scoolz-Fußball-Quiz (Foto: Public Address)Wann darf man die Gelbe Karte zücken und wann nicht? Einiges darüber verrät das Scoolz-Fußball-Quiz (Foto: Public Address)

Nur noch wenige Spieltage in der Bundesliga bis zur Vergabe der Meisterschale. Jedes Wochenende sitzen nicht nur Millionen heimliche Trainer vor dem Bildschirm und in den Stadien, sondern auch genauso viele Schiedsrichter.

Wäre doch gelacht, wenn wir es nicht alle besser wüssten als der Schiri. Doch wie steht es wirklich mit der Regelkunde? Bei Scoolz kannst du anhand diverser möglicher Spielsituationen dein Fußball-Wissen testen. Ganz nach dem Motto: Elf Freunde - Elf Fragen.

  1. Offenbar ist selbst Stürmerstar Ruud van Nistelrooy bei seinem ersten Spiel für den HSV etwas nervös. Er steht in der Startelf und hat dem Zeugwart ausgerechnet heute die Tasche mit den Hallenschuhen mitgegeben. Darf er so überhaupt auf den Platz?

    1. Schade für den Ruud, aber ohne Stollenschuhe darf er nicht auflaufen.

    2. Solange er keinem wehtut, darf er auch in Ballettschuhen spielen.

    3. Trainer Bruno Labbadia hat ihn vor dem Spiel in der Startelf gemeldet, wenn er gesund ist, muss Ruud spielen. Zur Not auch barfuß.

  2. Ein ungewöhnlicher Treffer in der Bundesliga: Obwohl Marcus Berg im Abseits steht, zählt sein Tor. Ein Verteidiger hatte die Abseitsposition des Schweden aufgehoben, weil er verletzt im Toraus lag. Was aber wäre passiert, wenn sich der Spieler ohne Grund ins Toraus gestellt hätte?

    1. Nichts. Wenn er nicht mehr mitspielen will, ist das sein Problem.

    2. Freistoß vom 16 Meter-Raum für die angreifende Mannschaft.

    3. Gelb. Wer einen Stürmer so in eine Abseitsposition bringen will, muss verwarnt werden.

  3. Hamburger Schietwetter in der HSH-Nordbank-Arena: Der Abstoß von Frank Rost geht gründlich daneben. Der Ball bleibt im Strafraum in einer Pfütze liegen. Um seiner Nummer eins unter die Arme zu greifen, nimmt Bastian Reinhardt den Ball in die Hand und legt ihn erneut auf den Abstoßpunkt. Hätte er das lieber lassen sollen?

    1. Nö, ist erlaubt und eine nette Geste dazu.

    2. Nett aber verboten: Elfmeter.

    3. Regelverstoß: indirekter Freistoß für den Gegner.

  4. Eigentlich steht HSV-Stürmer Mladen Petrić im Abseits. Trotzdem wagt Teamkollege David Jarolím aus dem Mittelfeld einen Steilpass in den Lauf. Doch Petrić hat zu viele Spiele in den Knochen: Der Ball trudelt ohne jede Berührung ins Torlinien-Aus. Wie geht das Spiel weiter?

    1. Der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits.

    2. Mladen kassiert Gelb wegen Spielverzögerung.

    3. Ganz einfach - Abstoß für den Gegner.

  5. HSV - Bayern: 75. Minute und noch immer steht es 0:0. Von links zieht Marcell Jansen Richtung Ball und Strafraum. Weit und breit ist nur noch Bayern-Abwehr-Ass Martín Demichelis in Sicht. Der erinnert sich an Jansens Spurtstärke und entscheidet sich für ein dezentes Foul am 16-Meter-Raum. Doch mit welchen Folgen?

    1. Der Schiri zeigt sofort auf den Punkt: Wer so eine deutliche Torchance verhindert, kassiert einen Elfer.

    2. Leichtes Foul, aber klare Notbremse: Rote Karte.

    3. Für so einen harmlose Rempler zieht kein Schiri den roten Karton.

  6. Kein schlechter Trick von Piotr Trochowski : Beim Einwurf wirft sich der Nationalspieler den Ball direkt vor die Füße und zieht dann von halbrechts ab: Der Ball schlägt unhaltbar rechts oben im Kasten ein. Ein Traumtor, oder?

    1. Stimmt genau, der Treffer zählt.

    2. Nicht ganz korrekt aber Tor ist Tor: Weiter gehts mit Einwurf für den Gegner.

    3. Nein. Beim Einwurf muss erst ein anderer Spieler den Ball berühren.

  7. Nochmal Einwurf: Diesmal bringt Eljero Elia den Ball ins Feld. Der Niederländer nimmt verstohlen Blickkontakt zu Landsmann van Nistelrooy auf und wirft:

    1. Und ob - beim Einwurf gibt es keine Abseitsposition.

    2. Nein. Ruud hatte zwar mal wieder den richtigen Riecher, aber Abseits ist Abseits.

    3. Zählt nicht - beim Einwurf hat der Spieler streng geradeaus zu schauen. Wer irgendwelche Spieler anschielt, handelt nicht regelkonform.

  8. Beim Nord-Derby gegen Werder Bremen geht es seit jeher hart zur Sache: Diesmal kommt es sogar zu einer unschönen Spuckattacke auf dem Rasen, die an das Duell von Frank Rijkaard gegen Rudi Völler bei der WM 1990 erinnert. Damals wurde Völler nach Protesten beim Schiedsrichter vom Platz gestellt. Eine glatte Fehlentscheidung, denn eigentlich muss das Anspucken eines Gegners folgendermaßen geahndet werden:

    1. Rot. Wer eine derart feuchte Aussprache hat, fliegt.

    2. Halb so schlimm, die Gelb Karte reicht aus.

    3. Der Schiedsrichter muss den Fall dokumentieren, anschließend entscheidet die FIFA über eine Strafe.

  9. So richtig fit ist Abwehr-Ass Jérôme Boateng nach seiner Verletzung offenbar noch nicht. Auch gegen Torjäger Kevin Kurányi im Duell gegen Schalke kommt er im Strafraum einen Schritt zu spät. Trotzdem trifft er noch den Ball, grätscht aber vorher in die Beine seines Gegenspielers.

    1. Es passiert nichts, denn schließlich hat Jérôme ja den "Ball gespielt".

    2. Zwar den Ball getroffen, aber leider zuerst den Gegner: Elfmeter für Schalke.

    3. Zwar ein Foul, aber es gibt nur einen Freistoß für die Ruhrpott-Kicker.

  10. Einwürfe sind beim HSV gelegentlich ein Fall für Piotr Trochowski. Mit einer Größe von 1.69 m hätte er im Strafraum eh begrenzte Möglichkeiten beim Kopfball. Macht nichts, dafür kann der Hamburger ja weit werfen. Gerüchten zufolge, soll er im Training sogar schon direkt ins Tor geworfen haben. Ein Grund zum Jubeln?

    1. Das Tor zählt, der Piotr darf sich freuen.

    2. Dafür gibt es keine Regel, denn eine wissenschaftliche Studie hat bewiesen: Kein Mensch kann so weit werfen.

    3. Nein, denn direkte Einwurf-Tore gibt es nicht.

  11. In der Ersten Bundesliga pfeifen derzeit 22 Schiedsrichter für den DFB. Wie viel Schiedsrichter sorgen in Deutschland eigentlich insgesamt Woche für Woche dafür, dass beim Fußball alles in geregelten Bahnen verläuft?

    1. Knapp 80.000

    2. Knapp 8.000

    3. Knapp 18.000



[TK]

Gefällt's? Teile es.

Services
Service

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung