HSV-Fußballschule

Die Profis von morgen

published: 14.04.2010

Ruud van Nistelrooy besucht die HSV-Fußballschule (Foto: Public Address)Ruud van Nistelrooy besucht die HSV-Fußballschule (Foto: Public Address)

Du willst kicken lernen wie die Profis? Wie wäre es dann mit dem Besuch eines Fußball-Camps in der HSV-Fußballschule? Dort lernst du nicht nur die richtige Technik für schnelle Dribblings oder worauf es beim Torschuss ankommt, sondern kannst auch HSV-Profis wie Weltstar Ruud van Nistelrooy oder Stürmer Mladen Petric treffen. Für die Kurs-Angebote, die Mädchen und Jungen zwischen sechs und 13 Jahren belegen können, stehen 25 erfahrene Trainerinnen und Trainer bereit.

Entspannen mit der TK
Egal ob Wochenend-Camp, Ferien-Camp oder Fördertrainings, das HSV-Team zeigt euch, wie es auf dem Rasen läuft. Dazu gehören neben dem richtigen Aufwärmtraining auch spezielle Entspannungsübungen. Die hat die Techniker Krankenkasse (TK), der Gesundheitspartner des HSV und der HSV-Fußballschule, eigens für die Kurse entwickelt. Denn die Krankenkasse, die im Juli 2008 die Patenschaft übernommen hat, weiß: Wer sich viel an der frischen Luft bewegt und hart trainiert, muss seinem Körper auch Ruhepausen gönnen.

HSV-Fußballschule


Mehr Bewegung und gesündere Lebensweise
Ziel der TK-Kooperation ist es, den Gesundheitsgedanken in ein sportbegeistertes Umfeld zu tragen, um damit junge Leute und Familien zu mehr Bewegung und einer gesünderen Lebensweise zu motivieren. Als Gesundheitspartner des HSV will die TK dazu beitragen, verbreitete Probleme wie Übergewicht, Rückenschmerzen, Haltungsschäden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekämpfen.

Die HSV-Fußballkids beim Training (15 Bilder)

Die HSV-Fußballkids beim Training
Die HSV-Fußballkids beim Training
Die HSV-Fußballkids beim Training
Die HSV-Fußballkids beim Training


Übrigens: In den Kosten für die Trainingseinheiten sind neben der Verpflegung auch ein Fußballschulen-Trikot, ein T-Shirt, eine kurze Hose, Stutzen und eine Trinkflasche enthalten.

[PA]

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung