Achtelfinal-Sieg gegen Algerien

Schürrle rettet DFB-Kicker vor Blamage

published: 01.07.2014

92 Minuten dauerte es bis zu André Schürrles erlösendem Tor zum 1:0 (Foto: Kyodo News / action press) 92 Minuten dauerte es bis zu André Schürrles erlösendem Tor zum 1:0 (Foto: Kyodo News / action press)

Knapp und glanzlos hat die deutsche Nationalmannschaft das Achtelfinale gegen Algerien nach Verlängerung gewonnen. Gegen die leidenschaftlich aufspielenden Nordafrikaner fanden Jogis Jungs in der ersten Halbzeit überhaupt nicht zu ihrem Spiel. Die DFB-Elf agierte vor allem in der ersten halben Stunde unerwartet schwach und konfus. Das Mittelfeld verlor ständig Bälle, die Verteidigung offenbarte große Lücken und der Sturm kam nicht vor das gegnerische Tor. Falls doch mal ein Vorstoß gelang, vergaben Thomas Müller, Mario Götze & Co. die Chance im Abschluss.

Deutschland - Algerien (5 Bilder)

Deutschland - Algerien
Deutschland - Algerien
Deutschland - Algerien
Deutschland - Algerien


Für Mats Hummels, der mit einer Grippe das Bett hütete, hatte Jogi Löw wieder Shkodran Mustafi rechts in die Viererkette gestellt. Gegen die schnellen Konter der Algerier über die Flügel fanden der Neuling sowie sein Gegenpart auf der linken Seite der Abwehr, Benedikt Höwedes, jedoch kein Mittel. Mehrfach musste Manuel Neuer weit aus dem Strafraum herauslaufen und im Stile eines Liberos gefährliche Situationen klären. Erst als Mustafi verletzt gehen musste und Philipp Lahm dessen Position einnahm, also vom defensiven Mittelfeld auf seine Stammposition der Bundesliga wechselte, kehrte etwas Ruhe auf der rechten Seite ein.


Die Hereinnahme von André Schürrle für Mario Götze brachte mehr Zug zum Tor. Der Mann vom FC Chelsea traf dann auch in der zweiten Minute der Verlängerung nach Flanke von Müller mit der Hacke zum 1:0. In der Folge kamen die Deutschen zu mehr Torgelegenheiten. Mesut Özil schoss in der 120. Minute zur entscheidenden 2:0-Führung ein. In der Nachspielzeit gelang Algeriens Abdelmoumene Djabou durch einen Tempogegenstoß der Anschlusstreffer. Das deutsche Team muss sich deutlich steigern, um am Freitag, 18 Uhr, im Viertelfinale gegen Frankreich zu bestehen.

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Die Autorin: Heike Kevenhörster

Spaziergängerin, Köchin, Krimi-Fan. Die Redaktionsleiterin von Pointer wuchs in der RASTA-Stadt Vechta auf, studierte anschließend in Hamburg und London. Sie liebt Japan, Lebkuchen, Musik auf Vinyl, Judith Butler, James Brown, die 20er- und 60er-Jahre, Mod-Kultur und Veggie-Food.

Mehr

Was wollen Sie für Studierende tun?
Pointer fragt die CDU
Pointer fragt die SPD

Das könnte dich auch interessieren:

Hochschulkarte

Suche

Mimadeo / shutterstock.com
Über 19.000 Studiengänge an 747 Hochschulstandorten
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung