Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

16.11.2004 13:26 Zitieren Zitieren

Testq
Gast

16.11.2004 13:26 Zitieren Zitieren

Zunahme

ich (27) wollt mal fragen ob es normal ist in einem jahr 6 kg zu zunehmen ... ?! danke !!

07.12.2004 18:37 Zitieren Zitieren

SonjaExpoerte
Pointer-Moderator

07.12.2004 18:37 Zitieren Zitieren

hallo,
ich glaube, dass viele leute, die so langsam an die 30 gehen, auf ihr gewicht achten sollten und die ernährung umstellen müssen.
aber um dir zu helfen, musst du schon ein paar angaben mehr machen, denn gewichtszunahme geht auch oft mit psychischen oder physischen problemen einher. was könnte bei dir der grund sein!?

Grüße

16.12.2004 11:08 Zitieren Zitieren

KGRExpoerte
Pointer-Moderator

16.12.2004 11:08 Zitieren Zitieren

Hallo. Ich bin zwar nicht der mit der Frage oben, aber ich habe auch sechs Kilo in einem Jahr zugenommen - nämlich von März bis November 2004, denn ich habe im März das Rauchen aufgegeben und gestatte mir nun bis März 2005 das Übergewicht, um dann mit bewussterer Ernährung und mehr körperlicher Bewegung gegenzusteuern. Manchmal hat eine Gesichtszunahme eben auch einen guten Grund...

30.12.2005 21:22 Zitieren Zitieren

Pampfi
Pointer-User

30.12.2005 21:22 Zitieren Zitieren

jaja, das Alter blinzeln
Nein, aber dessen mal ungeachtet nimmt natürlich mit dem Alter auch das Risiko von Stoffwechselentgleisungen zu. Daher empfiehl es sich, bei Gewichtszunahmen und anderen Unpässlichkeiten immer mal die Schilddrüse zu checken, es kann sich einer Unterfunktion dahinter verbergen!
Der Parameter dazu ist der TSH-Wert, das ist das Hormon das die Schilddrüse sehr fein regelt.
Näheres bei Wikipedia und anderswo (Google) unter Schilddrüsenunterfunktion. Schilddrüse und TSH!

17.11.2006 12:46 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

17.11.2006 12:46 Zitieren Zitieren

Mein Freund isi jetzt dreißig und hat im letzten Jahr auch mindestens sechs Kilo zu genommen, das fand er am Anfang ganz toll, weil er nämlich sehr schmal war. Jetzt macht er sich aber doch ein bisschen Sorgen, dass wenn das so weiter geht er in ein paar Jahren aus allen Nähten platzt. Geht das ab dreißig immer so weiter mit dem zu nehmen oder lässt das irgendwann wieder nach?

21.11.2006 17:20 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

21.11.2006 17:20 Zitieren Zitieren

Liebe...,
Die Sorge deines Freundes, immer weiter zuzunehmen, ist nicht unberechtigt. Seine deutliche Gewichtszunahme innerhalb eines Jahres hat aber bestimmt nichts damit zu tun, dass er jetzt die Dreissig ueberschritten hat. Die normale altersbedingte Zunahme an Koerpergewicht betraegt naemlich nur etwa 300 g pro Jahr.
Zwar koennen schwere Stoffwechselstoerungen (Schilddruesenunterfunktion - aber dann haette er bestimmt noch andere Symptome)) oder eine hochdosierte Behandlung mit Cortison ebenfalls eine staerke Gewichtszunahme in kurzer Zeit herbeifuehren. Aber diese medizinischen Ursachen scheiden bei deinem Freund ja sicherlich aus.
Also muss ein veraenderter Lebensstil Schuld an den zusaetzlichen 6 kg sein. Dein Freund sollte sich Gedanken machen, wie sich sein Verhalten waehrend des letzten Jahres geaendert hat. Arbeitet er vielleicht an einem Arbeitsplatz, wo er viel sitzt und sich wenig bewegen muss? Isst er fettiges Kantinenessen, oder holt er sich oefters Fastfood? Futtert er mehr Snacks und Suesses zwischendurch? Trinkt er viel Cola oder kalorienreiche "Energiedrinks"?
Und wie sieht es mit seiner Bewegung aus, treibt er regelmaessig irgendeinen Sport? Oder sitzt er bei der Arbeit und ruht sich abends vorm Fernseher aus? Offenbar nimmt dein Freund deutlich mehr Kalorien durch Essen zu sich, als er durch aktive Bewegung wieder verbrennt.
Wenn er diesen Trend stoppen will, muss er sich ueberlegen, wie er seinen Lebensstil aendern kann, in punkto Ernaehrung wie auch Sport. Leider sind wir Menschen ja genetisch eher auf Fettspeicherung als auf Fettverbrennung eingerichtet. Daher ist es wichtig, dem Trend in Richtung Bauch so schnell wie moeglich vorzubeugen.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

11.01.2007 21:44 Zitieren Zitieren

franzisca
Pointer-User

11.01.2007 21:44 Zitieren Zitieren

hallo...

jaja die Sorge ums Gewicht...also, was ich empfehlen kann, wenn es darum geht, sich ungesunde Gewohnheiten abzugewöhnen, ist einfach mal ein paar Tage zu fasten. Natürlich sollte man sich gut informieren, also lesen und evtl. mit seinem Arzt sprechen, aber wenn man eigentlich bei guter Gesundheit ist, kann Fasten im Grunde nicht schaden. Nach so einer Zeit fällt es nämlich wesentlich leichter, sich umzustellen und neue Dinge auszuprobieren, weil man dann auch mehr Lust dazu hat. Außerdem kann ein bißchen GEwicht, was man in der ZEit verliert, eine super Motivation sein. Allerdings sollte man das Fasten nicht als Diät missbrauchen - kenne leider einige Mädels mit Essstörungen, die das tun...

Viele Grüße

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Depression?
Unregistriert

23.10.2010 um 21:50
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

6

1.552

17.08.2005 um 01:24
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

724

Behaarung und Pickel
Unregistriert

29.12.2008 um 00:29
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

989

17.01.2012 um 20:03
von pen76 Direkt zum letzten Beitrag springen

0

7.580

Pubertät
Michel Ciesielki

31.10.2002 um 19:55
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.448

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung