Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

04.09.2004 05:07 Zitieren Zitieren

veronica
Pointer-User

04.09.2004 05:07 Zitieren Zitieren

reizdarm

Hi Ihr alle!!!

ich schreibe aus dem fernen new mexico in den usa! ich bin jetzt seit einem monat austauschschuelerin und ich habe ein ziemlich grosses problem!
ich habe einen reizdarm und meine symptome sind grausam schlimm. ich habe schreckliche blaehungen, bauchschmerzen, uebelkeit und hab andauernt das gefuehl ich muss aufs klo. ich weiss einfach nicht, was ich machen soll, aber ich muss etwas machen, weil ich so naemlich nicht in der lage bin freunde zu finden. also, wenn irgendwer einen wirklich guten tip hat, ich probiere alles fuer heilung. allerdings muss ich es in den usa bekommen, wenn ich was kaufen muss. die haben hier naemlich nicht unbedingt das, was wir zuhause haben!
also, ich freue mich auf antworten und hoffe, das mir eure tipps helfen werden!

eure veronica

08.09.2004 18:23 Zitieren Zitieren

kim
Pointer-User

08.09.2004 18:23 Zitieren Zitieren

Hai Veronica!
kanns vielleciht sein, dass du was gegessen hast, das dir nicht so bekommen ist?
wenn ja, überleg mal, was es gewesen sein könnte und iss es lieber nicht mehr!

ich hatte vor n paar tagen genau des gleiche, mir wars immer schlecht und ich hatte bauchschmerzen und blähungen.
vielleicht kommt sowas von schlechtem fleisch?! ich weiß auch nicht, bin ja kein arzt blinzeln
vielleicht hast du auch zuviel obst gegessen??

in america gibts glaub ich solche bunten magen/darm tabletten, die helfen ganz gut, nur weiß ich grad nich mehr wie die heißen...sehn so aus, wie bonbons...schmecken allerdings echt zum ****** Lächeln

gute Besserung und noch viel spaß in meccchhhikooo Lächeln
KiM

15.09.2004 16:44 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

15.09.2004 16:44 Zitieren Zitieren

Liebe Veronica, bitte lass dich unbedingt aerztlich untersuchen. Du musst doch als Austauschschuelerin krankenversichert sein, bitte deine Gasteltern, dass sie dir einen Untersuchungstermin besorgen oder geh in eine Family Praxis , wo du auch ohne Termin erscheinen kannst. Zwar kann die ungewohnte Kost im Ausland sicherlich fuer eine gestoerte Verdauung verantwortlich sein, aber ob das allein die Ursache fuer deine Symptome ist, kann niemand ohne eine Untersuchung sagen. Ein Arzt oder Nurse-Practitioner wird dir auch ein geeignetes Medikament verordnen koennen. Natuerlich gibt es in den USA in jedem Supermarkt oder Drugstore alle moeglichen Medikamente auch ohne Rezept zu kaufen, die vielleicht deine Symptome unterdruecken koennten. Aber wenn deine Beschwerden durch eine Infektion ausgeloest werden, verschleiern selbstverordnete Pillen nur die Symptome und die Ursache wird nicht beseitigt.
Sollte sich aber herausstellen, dass deine Beschwerden keine medizinische Ursache haben, kommen zwei Moeglichkeiten in Frage. Erstens das fuer deutsche Maegen doch recht ungewohnte Essen mit viel Bacon, Pfannkuchen oder Doughnuts zum Fruehstueck, Kartoffelchips oder French Fries als Standard-Beilage, Schlabberweissbrot anstatt Roggenmischbrot oder Vollkornbrot, Cola oder Pepsi als Standard-Getraenk zu jeder Gelegenheit, viel zuviel Zucker usw. Vielleicht musst du deinen Lunch ja auch binnen 10 Minuten in der Schulcafeteria herunterschlunden, weil deine Mittagspause nur 20 Minuten dauert (und du 10 Minuten in der Schlange stehst) und hast dort nur die Wahl zwischen Pizza, Brownies, Hotdogs und Burgern, weil das Essen von Fastfood Companies geliefert wird oder aus einem Automaten kommt. Dann muesstest du versuchen, diese ungesunden Nahrungsmittel nach Moeglichkeit zu vermeiden, und ausreichend Obst, Salat, Gemuese, Vollkornprodukte (z. B. General Mills Total, Wheat Chex, Grape-Nuts oder Old Fashioned Quaker Oats als Fruehstuecks-Cereals).
Oder deine Darmbeschwerden sind psychosomatisch bedingt, weil du dich noch fremd fuehlst und Heimweh hast. Auch solcher Stress und Kummer kann sich durch eine gestoerte Verdauung bemerkbar machen. Du bist ja erst seit einem Monat in den USA und vieles ist sicher gewoehnungsbeduerftig. Du sagst, dass es fuer dich schwer ist, Freunde zu finden, und dass du das Gefuehl hast, staendig aufs Klos zu muessen. Dies koennte ein Hinweis auf eine seelisch verursachte Darmstoerung sein. In diesem Fall kannst du dich nur bemuehen, deine Aengste oder deine Schuechternheit zu ueberwinden, damit du so bald wie moeglich Anschluss findest. Eine gute Moeglichkeit ist es, an ausser curriculaeren Aktivitaeten teilzunehmen, die durch die Schule oder ein oertliches YMCA amgeboten werden. Dort findest du naemlich Anschluss an eine Gruppe mit gleichen Interessen, was dir bei deiner Eingliederung sicher helfen kann.
Ich druecke dir den Daumen, dass du bald wieder gesund wirst, und deinen USA-Aufenthalt geniessen kannst!
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Penis grösse
wnsienx

11.07.2014 um 18:22
von 24680 Direkt zum letzten Beitrag springen

5

388

25.10.2009 um 12:55
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

8

1.005

25.05.2010 um 08:55
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

38

4.938

21.10.2004 um 16:43
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

5

764

24.06.2008 um 03:49
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

892

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung