Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

13.04.2004 16:10 Zitieren Zitieren

anonym
Pointer-User

13.04.2004 16:10 Zitieren Zitieren

Sche** Leben!

Ich hasse mein Leben!!! Ich bin 15 und am schlimmsten ist die Schule, jede Nacht habe ich albträume: Ich sitze im Bioraum und schreibe eine Mathe- oder Physiarbeit und immer schreibe ich eine 6! DAnn noch meine Mutter, immer meckert sie rum, mach dies, tu das! Ich halte es nicht mehr aus!! Den ganzen Tag bin ich zu Hause und meine Eltern sagen ich soll mich gefälligst verabreden. Ich will aber nicht, ich will bloß sterben! Meine Mutter ist eine hysterische Ziege, und immer wenn ich sauer auf jemanden bin male ich auf meinen Block schlimme Sachen, manchmal nur Wörter oder wie diese bestimmte Person ermordet wird. Ich musste das echt mal loswerden. Ich führe zwar schon seit 7 Jahren Tagebuch, aber irgendwie lasse ich da auch keinen Dampf ab. Das Schlimste war ja, als meine Freundinnen mein gekritzel auf den Block entdeckt hatten an meinem Geburtstag. Ich hab es ihnen schnell weggenommen...die halten mich eh schon für verrückt, weil ich eine Tagträumerin bin. In der Schule kann ich mich nicht konzentrieren, ich bin dann irgendwie immer woanders. Entweder habe ich viel Fantasie oder ich bin wirklich krank! Ich weiß nicht mehr weiter udn heule noch mindestens ein mal pro Tag, und das ist nicht übertrieben ;( Meine Mutter hat mal erzählt, meint weint nur weil man sich selbst bemitleidet, aber mir tut es gut, außer das meine Tage auch schon seit 2 Wochen überfällig sind, obwohl die immer regelmäßig kam.
Ihr müsst darauf jetzt nicht antworten, ich wollte das bloß alles mal loswerden...

13.04.2004 21:33 Zitieren Zitieren

Fallen-Angel
Gast

13.04.2004 21:33 Zitieren Zitieren

Hallo,
ich kann mir gut vorstellen wie du Dich fühlst.
Manchmal fühle ich mich ganz genauso!
Das typische Schauspiel jeden Tag...die Bewegungen wiederholen sich.
Die Menschen sind immer die gleichen...Man spielt sein Spiel, aber in Wirklichkeit kotzt einen alles an.
Ich weiss genau was ich sagen werde und wie ich es sagen werde.
Ich brauche Veränderungen doch es bleibt immer das gleiche.
Immer wie das gleiche,Man erstickt, und man fühlt sich gefangen.
Ich bin ziemlich in der Stimmung ändert sich sowieso nichts, kann ich auch gleich verrecken.

Ich wein auch total oft, aber dass ist auch gar nicht schlimm.
Ich finde, an den Spruch "Tränen sind die besten Freunde die wir haben!Sie sind da, wenn alle anderen uns verlassen haben!"ist was dran.
Ich habe auch machmal daran gedacht, einfach zu sterben, aber das ist es nicht Wert.
Diese Phase wird sicher vorbei gehen, glaub mir. Ich hab die selbst auch immernoch, die kommt einfach und ich kann nichts dagegen tun. Ich denke jeder Mensch macht soetwas irgendwann mal durch, bei dem einen dauert es länger, bei dem anderen eben wneiger.
Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf? Also ich bin 15 und mir gehts seit über einen Jahr so.
Wenn ich mit anderen zusammen bin, bin ich total lustig und aufgedreht, finds Leben toll, bin Happy lach ständig, aber wenn ich alleine bin, gehts mir oft so., da fällt alles in sich zusammen, ich fühl mich alleine, ungeliebt, hässlich....halt einfach schlimm.. Dann dnek ich nur an die schlehcten Seiten meines lebens, die es nun mal gibt, aber die anderen, guten Seiten, verdräng ich total.

Mir gings mal, noch schlimmer, da konnte ich nichts tuen.
Ich konnte nicht weinen, nicht schreien, ich war so verdammt ruhig. Ich konnte nichts machen, nichts zusammenhaun,gar nichts. ich sass einfach nur so, vollkommen ruhig. Das ist ech nicht schön. Da bin ich froh dass ich mittlerweile wieder weinen kann.

Oder, was auch mal schlimm war, ich konnte nicht weinen und wollte mich ritzen, aber irgendwie hats nicht mehr ein bisschen weh getan und geblutet. da bin ich vielleicht zur Sau geworden... ohh da war ich danach sehr wütend.

Aber seit ca 2 Wochen geht es mir wieder ganz okay. Die Phasen kommen, aber sie gehen wieder vorbei. ich denke ich habe jetzt gelernt damit umzugehen, bin stärker dadurch geworden.

Wenn es Dir also schlehct geht, lenke dich ab, ich weiss es ist schwer, aber es hilft.

Ich hab sogar damit angefangen mich zu ritzen. Mitleiweile habe ich vielleicht sogar Svv!(obwohl ich es seit ca 2 wochen nicht mehr gemacht habe) Und es hilft nichts. Die Probleme gehen davon nicht vorbei. In dem Moment, wo du dein Blut siehst, Dich selber verletzt fühlst du Dich zwar befreit, aber wirklich verschwinden deine Probleme nicht.

Was ich Dir damit sagen will, fang auf jedenfall nicht mit Ritzen oder so an. ich dachte auch nie dass ich da hin komme, und ich hatte es nie vor, aber eines tages dachte ich, ich teste mal was daran so helfen soll. und seitdem mach ich es öfter.

Ich werde Dir gar nicht erst sagen, geh zu einen Psychiologen. Das sagen immer so verdammt viele Leute (auch zu mir, wenn ich mal in einen forum über meine gefühle gesprochen habe)
Ich kann mir gut vorstellen, dass du da nicht hin willst.
Und ich find auch, das die einen nicht helfen können. Ausserderm würd eich keinen Menschen meine Probs anvertrauen, der die eigentlich gar nicht hören will, sondern nur wegen Geld.

Was noch ziemlicz gut ist, schreib gedichte.Über deine Gefühle und so. Meine werden sogar manchmal richtig toll :-)

ciao, ich hoffe ich konnte dir wenigstens etwas helfen.
Wenn du willst, kannst du mir ja auch mal ne e mail schreiben, sags mir und ich geb dir dann meine addy.
Bleesed be!

13.04.2004 23:26 Zitieren Zitieren

Karolina
Gast

13.04.2004 23:26 Zitieren Zitieren

Hey ihr beiden Lieben,

also, ich finde, dass die Aussage, dass ein Psychologe/ eine Psychologin eure Probleme gar nicht hören will schlichtweg falsch. Natürlich verdienen sie Geld mit ihrem Tun, aber ihr dürft nicht vergessen, dass diese Menschen ihren Beruf sorgfältig ausgewählt haben. Man studiert Psychologie nicht einfach so aus Langeweile, sondern weil ein Ziel dahinter steckt, man möchte später in diesem Beruf arbeiten und Menschen helfen. Der Wille, dass es den Menschen besser geht steckt in fast allen Psychologen drin, denn man selber möchte helfen, man möchte Erfolge sehen. Diese Erfolge schaffen ein Erfolgserlebnis. Viele Psychologen fühlen sehr stark mit ihren Opfern, sie steigern sich sogar so sehr hinein, dass sie privat schwer abschalten können. Das dürft ihr nicht vergessen.

Zudem gibt es viele ehrenamtliche Mitarbeiter, die versuchen Jugendlichen, die Probleme haben, zu helfen. Denkt nur mal an die Nummer gegen Kummer oder an Frau Dr. Karin Anderson, die uns immer mit ihren lieben Ratschlägen zur Seite steht. Sie tut dies auch ehrenamtlich, sie hat einfach den Wunsch Jugendlichen zu helfen. Ich finde das sehr gut, sie ist eine tolle Frau. Vielen Dank, dass sie das machen, das passt gut an diese Stelle und ich wollte es schon immer mal loswerden.

Liebe Grüße, Karolina

14.04.2004 13:47 Zitieren Zitieren

anonym
Pointer-User

14.04.2004 13:47 Zitieren Zitieren

@Fallen-Angel

Ich bin auch 15, und das mit den Gedichten schreiben ist eine gute Idee.
Danke!

Jedenfalls bin ich gerade wieder am heulen ;*-( Wenn ihr wüsstet wie meine Mutter ist, sogar beim Mittagessen meckert sie rum. ein Glück das ich in meinem Zimmer einen eigenen PC habe...

14.04.2004 19:31 Zitieren Zitieren

Fallen-Angel
Gast

14.04.2004 19:31 Zitieren Zitieren

Ja, das mag sein, aber ich würd dem trotzdem nicht meine Probleme und so erzählen.
Ich war mal beim Schulpsychiologen *rofl*
und der hat kein Wort aus mir herausbekommen obwohl ich ne halbe Stunde bei dem drinn sass.
Und irgendwann nervt die das unsere Probs zu hören, und vielleicht labern se drüber, okay, die haben zwar schweigepflicht, aber wenn sie das zB ihrer familie erzählen, wirds eh nie rauskommen oder so.

@anonym, vielleicht wirst ja später auchn riesen Dichter (obwohl sich meine Gedichte wneiger reimen, und nur trauige enden ham...aber na ja...)

15.04.2004 17:41 Zitieren Zitieren

Karolina
Gast

15.04.2004 17:41 Zitieren Zitieren

Meine Güte wie kann man denn so depressiv sein und sich so selbst bemitleiden. Ihr tut mir leid, für euer schreckliches Selbstmitleid, das ist ja krank. Wenn ihr keine Hilfe braucht, dann lasst ihr es eben, aber vergesst nicht, wer kämpft, der hat die Möglichkeit zu siegen, wer aber gar nicht erst kämpft, der hat schon verloren.
Wollt ihr wirklich Verlierer bleiben? Das kann doch nicht euer Ernst sein.
Denkt mal an andere Leute, die wirkliche Probleme haben, die schwer krank sind oder zB ohne Arme leben müssen. Solche Menschen haben trotzdem noch Lebenswillen u. was ist mit euch?
Ihr braucht mal Ablenkung, tut was sinnvolles, kein Wunder, dass ihr so deprimiert seid, ihr hängt ja den ganzen Tag nur zu Hause rum. Wie wäre es mal, wenn ihr was tut? Körperliche Arbeit ist ein gutes Mittel gegen Depressionen, glaubt mir. Einfach eine kleine Arbeit anfangen, euch auslasten, das muss echt mal sein.
Und seht nicht alles so negativ, dazu gibt es keinen Grund. Macht nicht euer Umfeld verantwortlich, macht das Beste aus euerm Leben. Dann ist euch auch geholfen. Und, auch wenn das hart klingt, heult euch nicht den ganzen Tag die Ohren voll, andere Leute haben auch Probleme.

Liebe Grüße Karolina

15.04.2004 22:52 Zitieren Zitieren

Fallen-Angel
Gast

15.04.2004 22:52 Zitieren Zitieren

Ich weiss zwar nicht wie du auf die Idee kommst, sich nicht helfen lassen zu wollen nur weil ich net zu irgendeinen Psychologen will...ist fürmich ziemlich unlogisch,
Mal was davon gehört dass leute nicht, oder nur ungern über ihre Gefühle sprechen? da kann so ein Mann, der da vor einen sitzt und einen nur dumm ankuckt nicht viel drann ändern.
Ausserdem brauche ich keine Hilfe. Ich kann das sehr wohl alleine schaffen. Und ich habe ja auch gesagt, wie du ja sicher gelesen hast, ich bin daran stärker geworden und das jeder sowas mal durchmacht. Klingt für mich nicht so als würd eich mich beselbstmittleiden.
Und ganz davon abgesehen,finde ich bringt einen Selbstitleid nichts.Es gibt 1000 Menschen auf der Welt die ärmer dran sind als ich und ich bin nicht arm drinn. Ich denk halt, das ist die Pupertät und wie gessgt, fast jeder hat solche Phasen irgendwann.

15.04.2004 22:59 Zitieren Zitieren

Fallen-Angel
Gast

15.04.2004 22:59 Zitieren Zitieren

Wer sagt eigentlich das wir nur zuhause rumhängen?*wegrofl*
Hat ja wohl keiner von uns gesagt.
Ich bin zB jedes We auf Party und ich mach verdammt viele Sachen. Aber irgendwann ist man nun mal alleine und irgendwann kommt alles hoch wenn man halt grad Probs hat.
Was ich noch sagen wollte, ist auch nicht bös gemeint nur ich merke immer wieder das Leute oft so dneken,
du weisst nicht was passiert ist und wie es uns wirklich geht. Du kennst uns nicht. Also hör auf uns so stehen zu lassen als wären wir irgendwelche minderbewerteten Teenager, die keine Probleme ausser Pickel und Jungs haben.
Denn so ist es nciht.
Ich hab bis jetz verdammt viel Mist in meinen Leben mitgemacht und ich sass mal ganz unten, ich hab viele Freunde verloren( 3 davon sind beim Autounfall gestorben), und einen Alki als Erzeuger was mein früheres leben nicht im Mindesten einfach gemacht hat.
Sorry wenn ich jetz bösekling, aber mich nervt es einfach wenn Leute über etwas reden, besser über einen reden, obwohl sie überhaupt keine Ahnung haben.

Ist auch wirklich nicht böse gemeint, ich weiss kommt so rüber, ist es aber nicht. Und danke für die Ratschläge, aber die mach ich schon :-) ciao Ash

16.04.2004 13:55 Zitieren Zitieren

Karolina
Gast

16.04.2004 13:55 Zitieren Zitieren

Naja gut, versucht einfach ein bisschen positiver zu werden. Klar, ist das ein hartes Schicksal, was du beschrieben hast, aber trotzdem kein Grund aufzugeben. Du bist nun mal in diese Verhältnisse hineingeboren. Ich habe es auch nicht immer leicht, bin ja auch nicht Paris Hilton, aber ich versuche immer, nicht mit meinem Leben zu hadern, auch wenn es oft schwer fällt, das kannst du mir glauben.
Versucht einfach euer Leben wieder in den Griff zu bekommen, denn wer möchte schließlich etwas mit so negativen Menschen zu tun haben? Es ist auch ein Problem, was ich schon oft verspürt habe, wenn ich ein bisschen deprimiert war, andere Leute wollen einfach nichts mehr mit einem zu tun haben, kann ich auch verstehen, denn ich will selber auch nichts mit solchen Leuten zu tun haben.

Ich wünsche euch viel Glück, ciao Karolina

16.04.2004 15:34 Zitieren Zitieren

Fallen-Angel
Gast

16.04.2004 15:34 Zitieren Zitieren

Ich dachte du hättest es mittlerweile heraus gelesen, aber das hast du anscheinend nicht.
Ich habe nicht aufgegeben.
Wer mit Leuten die was durchmachen mussten nichts zutun haben möchte, ist für mich ein traurger *piep*, sorry.Sowas sind 1. keine Freunde und 2. herzlose,dumme Menschen.
Wow. Also ich finds immer wieder krass wie Deutschland langsam den Bach runtergeht....

 
 
>

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

30.04.2003 um 02:38
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

5

2.233

Kleines Missgeschick
Unregistriert

18.07.2012 um 07:48
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.097

03.02.2004 um 23:43
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

589

Kopfschmerzen
Unregistriert

26.07.2011 um 04:02
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

915

Meine Tage
Shira

14.01.2006 um 02:15
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.264

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung