Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

19.02.2004 16:41 Zitieren Zitieren

Mariella
Gast

19.02.2004 16:41 Zitieren Zitieren

Traum

Hallo,

also ich habe heute Nacht einen total merkwürdigen Traum gehabt! Ich habe nämlich geträumt, dass ich ein sexuelles Verhältnis zu meinem Vater habe. Mir ist das unglaublich peinlich, das könnt ihr euch vorstellen. Ich habe geträumt, dass wir das Verhältnis hatten, mein Vater mit mir schlafen wollte und mir an die Brust gefasst hat, irgendwann habe ich dann gesagt, nein, ich will das nicht. Er hat es mit einem Lächeln akzeptiert!
Ich bin irgendwie verzweifelt und kann meinem Vater nicht mehr in die Augen sehen. Hat dieser Traum etwas zu bedeuten? Ich habe meinen Vater sehr lieb, aber ich will doch keinen Sex mit ihm. Um Himmels willen. Das ist so schrecklich. Bitte helfen Sie mir, ich kann ja mit niemand anderem drüber sprechen, das Thema ist mir viel zu unangenehm. Gibt es hier vielleicht jemanden der schon mal einen ähnlichen Traum hatte oder so?

Ich danke für eure Hilfe, ich weiß nicht, wem ich es sonst gestehen soll.

Grüße von Mariella, 18

22.02.2004 17:59 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

22.02.2004 17:59 Zitieren Zitieren

Liebe Mariella, bitte mach dir keine unnoetigen Sorgen wegen deines dich so verstoerenden Sextraums. Ich kann mir vorstellen, dass dich der Inhalt deines Traums sehr erschreckt hat - aber die Deutung von Traeumen ist doch viel komplizierter, als es bei oberflaechlicher Betrachtung scheint. Solche erotischen Traumerlebnisse mit einem Elternteil (oder auch dem eigenen Kind) sind keinesfalls selten, aber sie loesen beim Traeumer nach dem Erwachen , wie du selbst gemerkt hast, oft sehr peinlich Gefuehle aus oder machen sogar Angst. Das liegt daran, dass sich dann Gewissen und Verstand einschalten und die Traumbotschaften aus Unkenntnis heraus nach moralischen Gesichtspunkten bewerten.
Ich will versuchen, dir ein paar Hinweise zum besseren Verstaendnis deines Traums zu geben. Du musst dir allerdings dazu selbst noch einmal ueberlegen, aus welcher Situation heraus du diesen Traum getraeumt hast, d.h. was gerade in deinem Leben los ist. Der Vater im Traum verkoerpert einerseits deinen individuellen Vater, aber auch das uebergeordnete Vaterprinzip (Archetyp), das fuer alle Kulturen gueltig ist. Dein individueller Vater hat spezielle Eigenschaften, Verhaltensweisen und Werte, die du mit ihm in Verbindung bringst. Dem archetypischen Vaterbild werden ebenso bestimmte Eigenschaften und Prinzipien zugeordnet: Staerke, Entscheidungsfaehigkeit, Verantwortung, vaeterliche Unterstuetzung (im Gegensatz zu muetterlicher Fuersorge), aber auch Macht zu strafen.
Von deinem eigenen Vater hast du bestimmte Dinge verinnerlicht. Da du schreibst, dass du deinen Vater sehr liebst, fuehlst du dich vermutlich von ihm unterstuetzt und gefoerdert und hast einiges von seinen Wertvorstellungen uebernommen. Eine sexuelle Beziehung stellt die staerkste Form der Annaeherung oder des Einswerdens dar. In deinem Traum moechte dein Vater mit dir schlafen, aber du sagst ihm, dass du es nicht willst. Er ist nicht aergerlich, sondern akzeptiert deine Entscheidung mit einem Laecheln. Du koenntest diesen Traum getraeumt haben, weil fuer dich altersentsprechend der Entwicklungsschritt ansteht, dich von deinem Vater zu loesen und unabhaengig zu werden. Du musst vielleicht die vertraute und sichere Rolle aufgeben, Vaters “kleines Maedchen” zu sein, dem der Vater schon alle Steine aus dem Weg raeumen wird. Vielleicht steht auch eine Entscheidung fuer dich an, fuer die maennlich-vaeterliche Eigenschaften weniger gefragt sind, als vielleicht weiblich-muetterliche (z.B. wenn du eine Berufslaufbahn anstrebst, die mehr etwas mit Gefuehl, Intuition, Versorgen, Helfen zu tun hat).
In deinem Traum akzeptiert dein Vater deine Ablehnung eines Einssein mit ihm. Damit sagt dir dein Traum, dass deine Losloesung richtig und notwendig ist, und dass sich dadurch die Beziehung zu deinem Vater nicht verschlechtern wird, sondern nur veraendern. Diese Bejahung bedeutet ebenfalls, dass du durch dein Erwachsenwerden die positiven Eigenschaften und Werte, die du von deinem Vater verinnerlicht hast, nicht verlieren wirst.
Natuerlich gibt es auch Traeume, in denen sexuelle Begegnungen etwas mit realen Wuenschen zu tun haben - oder mit der Angst vor einem Missbrauch. Dein Traum hat aber ganz sicherlich nicht diese Bedeutung! Vielleicht faellt dir ja ein realer Bezug zu deiner Traumsituation ein. Oder du hast ihn getraeumt, weil dieser Entwicklungsschritt mit 18 einfach an der Zeit ist.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

26.02.2004 20:50 Zitieren Zitieren

Mariella
Gast

26.02.2004 20:50 Zitieren Zitieren

Vielen Dank für ihre Antwort und die damit verbundendene Mühe!!

27.02.2004 17:24 Zitieren Zitieren


Gast

27.02.2004 17:24 Zitieren Zitieren

hallo mariella!
ich hatte auch schon mal so einen traum, wie du ihn beschrieben hast, mir war das dann auch total peinlich, aber nach einem tag gings wieder und ich habe nicht mehr daran gedacht!

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

26.02.2013 um 16:33
von Sofie) Direkt zum letzten Beitrag springen

1

734

28.12.2004 um 19:45
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

5

590

sex
Unregistriert

10.02.2015 um 20:15
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

2

359

Ach Leute
I LOVETOKIOHOTEL

24.12.2007 um 18:52
von BlueEyes Direkt zum letzten Beitrag springen

7

1.857

Schmerzen beim Sex
Unregistriert

30.04.2007 um 04:14
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

884

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung