Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

13.12.2003 21:05 Zitieren Zitieren

Lydia
Gast

13.12.2003 21:05 Zitieren Zitieren

schläge

mein frage hört scih vielleicht blöd an, aber mein vater schlägt mich und für mich tut es zwar weh, aber ich weiß nicht, ob das nicht normal ist, so wie er mich schlägt. also....wieviel schläge von eltern an kinder normal sind...bzw....halt...ob väter ihren kindern ne ohrfeige geben dürfen oder treten dürfen.... und ... ach- versteht ihr mich...?

18.12.2003 20:44 Zitieren Zitieren

Verena
Pointer-User

18.12.2003 20:44 Zitieren Zitieren

Hi Lydia!
Es ist keinesfalls erlaubt, dass Väter ihre Kinder schlagen dürfen!!!!! Nicht mal der Klaps auf den Po! Das ist sogar gesetzlich verboten! Steht, glaub ich, im Jugendschutzgesetz! Nur, welche Tochter würde schon ihren Papa anzeigen??? Also, du wolltest wissen, wie viele Schläge normal sind...normal ist es, wenn ein Kind gar nicht geschlagen wird! Rede unbedingt mit jemandem darüber, dem du vertrauen kannst!!!!

19.12.2003 16:19 Zitieren Zitieren

Lydia
Gast

19.12.2003 16:19 Zitieren Zitieren

Ich habe mich einer freundin anvertraut, aber ich glaube, dass das nur der Freundschaft geschadet hat. So zeig ich ihr zwar, dass ich ihr vertraue und es hilft mir darüber zu reden, aber sie ist damit vollkommen überfordert, obwohl sie mir helfen will. aber was kann man da schon ändern? ich will natürlich nicht meinen vater anzeigen- und ich will auch nicht das das jmd anderes tut. deshalb hab ich ja angst mit erwachsenen darüber zu reden....im moment nimmt mein vater seine tabletten wieder nicht...ich versuche ihm einfach aus dem weg zu gehn

20.12.2003 11:26 Zitieren Zitieren

Verena
Pointer-User

20.12.2003 11:26 Zitieren Zitieren

Überleg mal ganz genau....gibt es denn keinen Erwachsenen, der dir helfen könnte, ohne, dass er deinen Vater gleich anzeigt? Es hilft dir bestimmt erst einmal auch schon, wenn jemand sich um dich kümmert und du mit dem Problem nicht mehr alleine bist! Also, wenn dir jemand zuhört und dich vertseht. Allerdings musst du mich verstehen. Ich mach mir Sorgen, da dir auch mal etwas passieren könnte. Vertrau dich einbem Erwachsenen an, der dich notfalls beschützen kann! Du kannst auch zu einer Beratungsstelle gehen und dich dort beraten lassen! Pass auf dich auf!!! MfG

21.12.2003 10:33 Zitieren Zitieren

Basti
Pointer-User

21.12.2003 10:33 Zitieren Zitieren

Hi Lydia,

Schläge von Eltern an ihren Kindern sind keineswegs normal, sogar von der Bundesrepublik Deutschland gestzlich Verboten!
Wenn dies bei dir überhand nimmt, dann würde ich an deiner Stelle etwas unternehmen, wobei ich jetzt selber nicht so richtig weiß, was ich dir raten soll.

Denke einfach einmal darüber nach!

Dein Basti.

24.12.2003 21:35 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

24.12.2003 21:35 Zitieren Zitieren

Liebe Lydia, deine Frage ist ueberhaupt nicht dumm, sondern ich finde es gut, dass du dich mit diesem Problem ans scoolz-Forum gewandt hast. Waehrend in frueheren Zeiten Schlaege als normales Erziehungsmittel galten - da durften auch Lehrherren ihre Lehrlinge und Lehrer ihre Schueler verpruegeln - ist es heute, wie Verena und Basti zu Recht sagen, Eltern gesetzlich verboten, ihre Kinder zu schlagen. Das heisst nun allerdings leider nicht, dass es nicht doch gelegentlich vorkommt, und viele Eltern erinnern sich mit schlechtem Gewissen an das eine oder andere Mal, wo ihnen aus hilfloser Wut “die Hand ausgerutscht” ist. Obwohl das keineswegs ein geeignetes Erziehungsmittel ist und hoffentlich immer seltener vorkommen wird, hat so ein seltenes Fehlverhalten der Eltern im Allgemeinen noch keine bleibend negativen Auswirkungen auf ihre Kinder.
Wenn allerdings Schlaege, Knueffe, Ohrfeigen, oder gar Tritte an der Tagesordnung sind, wenn Kinder geschuettelt, durchs Zimmer geschubst und dabei angebruellt und heruntergemacht werden, weil ein oder beide Eltern aufgrund eigener Probleme ihre Wut und ihren Frust regelmaessig an ihren Kindern auslassen, ist das koerperliche und seelische Misshandlung und damit eindeutig kriminell.
Deine Freundin, die vermutlich genauso alt ist wie du, ist wahrscheinlich sehr erschrocken ueber das, was du ihr erzaehlt hast. Ausser dir zuzuhoeren, kann sie dir auch nicht helfen, ausserdem hast du sie ja vermutlich auch noch darum gebeten, diese Informationen nicht weiterzuerzaehlen. In dieser Situation kann dir wirklich nur ein Erwachsener helfen. Da deine Mutter - du erwaehnst sie nicht - offenbar dafuer nicht infrage kommt, ist die am besten geeignete Vertrauensperson einer deiner Lehrer.
Niemand erwartet von dir, dass du deinen Vater anzeigst, und es ist verstaendlich, dass du befuerchtest, ihm damit zu schaden, wenn du jemandem von diesen Misshandlungen erzaehlst. Aber du sagst, dass dein Vater seine Medikamente nicht nimmt und daher diese Wutausbrueche hat. Daraus schliesse ich, dass dein Vater ein ernstliches seelisches oder koerperliches Problem hat, und diese Medikamente unbedingt nehmen muesste. Er braucht medizinische Hilfe und ist offenbar selbst nicht in der Lage, seinen nervlichen Zustand richtig einzuschaetzen. Dieses Unvermoegen, seine Krankheit selbst zu erkennen, ist leider ein haeufiges Symptom von Menschen, die seelischen Stoerungen leiden.
Du bist jetzt die einzige, die deinem Vater - und damit dir selber - helfen kann! Dein Vater braucht aerztliche Behandlung, wenn er seine Medikamente weiterhin nicht nimmt, koennte seine Erkrankung sehr, sehr schlimme Folgen haben! Seelische Erkrankungen, die zu Gewaltausbruechen fuehren, gehen nicht von selbst weg, sondern die Unfaehigkeit deines Vaters, seinen Aerger zu kontrollieren und die Folgen seines Handelns einzuschaetzen, wird vermutlich unbehandelt immer schlimmer werden.
Du sagst, dass du versuchst, ihm moeglichst aus dem Weg zu gehen. Das wird dir auf die Dauer nicht moeglich sein, du wirst ihm nicht immer ausweichen koennen und irgendwann koennte es zu spaet sein! Du musst dich schuetzen und Schlimmeres verhindern, indem du einer erwachsenen Vertrauensperson von diesen Schlaegen erzaehlst. Dann kann zum Beispiel dein Lehrer entsprechende Stellen einschalten und es wird dafuer gesorgt, dass dein Vater medizinische Behandlung erhaelt und du in Sicherheit bist. Eine Anzeige deines Vaters ist nicht das Entscheidende, sondern Hilfe fuer euch beide, dich und deinen Vater.
Du koenntest dich natuerlich auch direkt an den Kinderschutzbund e.V. wenden (schau in dein oertliches Telefonbuch). Dort gibt es erfahrene Helfer, die wissen, wie sie dir und deinem Vater am besten helfen koennen.
Bitte warte nicht, sondern unternimm sofort etwas, bevor das medizinische Problem deines Vaters noch schlimmer wird. Du bist in grosser Gefahr!
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Busen
???

02.01.2010 um 20:05
von Seegurke Direkt zum letzten Beitrag springen

3

1.105

04.12.2006 um 13:54
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

6

2.724

05.11.2007 um 00:11
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.086

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung