Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

20.11.2003 17:21 Zitieren Zitieren

Facebook-User
Facebook-User


20.11.2003 17:21 Zitieren Zitieren

innerer Schweinehund

Hallo!

Ich bin 17 Jahre alt und habe das Problem, daß ich mich zu vielen Sachen einfach nicht aufraffen kann. Sobald zum Beispiel mein Fernseher am laufen ist, kann ich ihn einfach nicht mehr abschalten. Ich sitze dann wie hypnotisiert davor und schaue eine Sendung nach der anderen, obwohl viele davon mich gar nicht interessieren.
Wenn mich Freunde anrufen und fragen, ob ich irgendwo mit ihnen hingehen möchte (z.B. Kaffee trinken, Kino ...) sage ich ein paar Tage davor noch zu, sobald es dann aber soweit ist, denke ich mir meistens Ausreden aus, um nicht mitzugehen.
Es ärgert mich auch immer nach einer Klassenarbeit, daß ich meist zu spät anfange zu lernen, weil ich vorher einfach nicht motivieren kann.
Wer kennt das Problem und kann mir helfen??? Vielen, vielen Dank!!!

22.11.2003 15:15 Zitieren Zitieren

Facebook-User Simone
Facebook-User


22.11.2003 15:15 Zitieren Zitieren

Hi Susi.

Ich kann dein Problem nachvollziehen, aber nicht verstehen. Du redest dir selber etwas falsches ein. Du sagst, du kannst dich nicht vom Fernseher losreißen. Du sagst, du kannst nicht lernen. Das ist doch schlichtweg falsch. Sag doch besser, du bist zu bequem oder zu faul, dich vor dem Fernseher wegzureißen. Du kannst dich selber nicht motivieren, das ist dein Problem. Theoretisch kannst du schon, du musst nur wollen.
Ich glaube, du musst dir einen Zeitplan machen, zB für das Lernen. Fang beispielsweise einen Woche vor der Arbeit an zu lernen, es muss ja nur eine Stunde am Tag sein. Aber fang vorher an. Du wirst sehen, dass das klappt!
Ich kann nicht gibt es nicht. Das musst du einfach nur einsehen. Ich kann das nachvollziehen, ich hatte früher auch dieses Problem. Ich bin nicht aus dem Bett gekommen, der Fernseher lief und ich war einfach zu faul um einen Finger krumm zu machen. Aber irgendwann habe ich dann angefangen und habe mein Leben in dieser Hinsicht geändert und den "inneren Schweinehund", wie du so schön sagst überwunden. Das geht.
Zwing dich dazu, die nächste Verabredung mit deinen Freunden einzuhalten, sonst hast du bald keine Freunde mehr. Du wirst sehen, der Appetit kommt beim Essen, wenn du einmal dran bist, dann geht es wie von selbst, ehrlich.
Bei einer Klausur funktioniert das auch. Außerdem freust du dich dann nachher immer über das Ergebnis, wenn sie gut ausgefallen ist.

Am besten machst du denn Fernseher gar nicht erst an, dann hast du auch nicht das Problem, dass du davor hängen bleibst. Schalte das Radio ein, oder leg dich nach der Schule 1-2 Stunden hin. Danach bist du fit und kannst ein paar Hausaufgaben machen oder lernen.
Triff dich mit deinen Freunden, erlebe selbst was. Du musst es nur wollen!
Oder willst du dein ganzes Leben nur vor dem Fernseher und auf deinem Sofa verbringen? Das ist doch todlangweilig.

Versuch es einfach.

Liebe Grüße, Simone

28.11.2003 17:01 Zitieren Zitieren

Facebook-User
Facebook-User


28.11.2003 17:01 Zitieren Zitieren

Hi Simone!

Vielen Dank für Deine Hilfe! Ich glaub, mein Problem ist in meiner kurzen Beschreibung nicht so gut rübergekommen. Du hast ganz Recht, wenn Du sagt, dass es ein "ich-kann-nicht" nicht gibt. Das mit dem Plan habe ich schon ausprobiert. Für kurze Zeit hat das auch alles funktioniert, aber irgendwann bin ich immer wieder in den alten Trott reingekommen. Es zieht sich auch irgendwie durch meinen ganzen Tag hindurch. Ich nehm mir z.B. vor, heute räumst du mal deine Bude wieder richtig auf. Dann fang ich auch damit an, aber eine halbe Stunde später lenkt mich irgendetwas ab und ich kann mich danach nicht mehr zum aufräumen aufraffen. Vielleicht will ich zu viel auf einmal. Meist sag ich mir nämlich: Ab heute wird alles anders. Dann will ich aber auch gleich alles umkrempeln. Ich bin irgendwie in einem Loch gelandet ...

06.12.2003 23:37 Zitieren Zitieren

Facebook-User
Facebook-User



06.12.2003 23:37 Zitieren Zitieren

Liebe Susi, ich bin mir nicht so sicher, ob es nicht einen Grund fuer dein staendiges “Abgeschlafftsein” gibt. Wann hat es denn mit diesem Problem angefangen? War das schon immer so, dass du ein bisschen phlegmatisch warst oder kannst du dich erst seit einigen Monaten so wenig zu irgendetwas aufraffen? Vieles von dem, was du beschreibst, koennte auch zu einer depressiven Verstimmung passen (die nicht immer mit einem fuehlbaren seelischen Tief einhergehen muss). Du solltest unbedingt eine medizinische Ursache fuer dein Nichtaufraffen-Koennen ausschliessen. Vielleicht leidest du auch unter einem chronischen Eisenmangel, einer Schilddruesenunterfunktion oder einer unerkannten Viruserkrankung. Auch wenn sehr viele stoerende Verhaltensweisen seelisch bedingt sind - ich wuerde in jedem Fall dazu raten, erst einmal nach einem koerperlichen Grund zu forschen, wenn jemand "seinen inneren Schweinehund" ploetzlich nicht mehr ueberwinden kann.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

24.10.2013 um 19:50
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

8

92.755

danke
Unregistriert

11.11.2007 um 22:49
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

2

863

12.07.2008 um 03:02
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

1.200

09.08.2011 um 03:06
von jj Direkt zum letzten Beitrag springen

4

4.362

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung