Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

20.01.2003 12:32 Zitieren Zitieren

Facebook-User Irina
Facebook-User


20.01.2003 12:32 Zitieren Zitieren

Frauenarzt

Hallo!
Ich hab da mal eine Frage! Ich möchte eigentlich so schnell wie möglich zum Frauenarzt gehen um mir die Pille verschreiben zu lassen, doch ich habe Angst davor, dass die Untersuchung weh tun könnte und ausserdem weiß ich nicht genau was die Frauenärztin untersucht und wie genau sie vor geht. könnt ihr mir da vielleicht weiterhelfen und vielleicht auch ein bisschen die angst nehmen??
Gruß Irina (16)!!

20.01.2003 17:33 Zitieren Zitieren

Facebook-User Nanu
Facebook-User


20.01.2003 17:33 Zitieren Zitieren

Also bei mir hat die (Standard)Untersuchung nicht weh getan. Ich wollte mir allerdings nicht die Pille verschreiben lassen. Die Ärstin hat meine Eierstöcke abgetastet und mit so ´nem komischen Gerät in meine Scheide reingeschaut, ob da alles in Ordnungg ist, es hat aber nicht weh getan.

Liebe Grüße
Nanu

20.01.2003 20:01 Zitieren Zitieren

Facebook-User
Facebook-User


20.01.2003 20:01 Zitieren Zitieren

hallo irina
ich glaube die angst vorm ersten frauenarztbesuch hat jeder, hatte ich auch.. aber ich denke ich kann dich beruhigen-
zu erst wirst du mit der/dem frauenärztin/arzt nur ein gespräch führen. du wirst gefragt, wie lange du schon deine tage hast, ob sie regelmäßig kommen, ob du schmerzen dabei hast, ob du einen festen freund hast und ob du schon einmal sex hattest- und dann denke ich mal hängt es von jedem arzt ab ob er noch mehr fragen stellt oder nicht. dann kansst du fragen stellen die dich interessieren oder eben erzählen, dass du die pille möchtest, wenn du dies nicht schon gefragt wurdest. der arzt wird dir dann wohl verschiedene arten der pille erklären und über die verträglichkeit sprechen und dir genau erklären wie du sie zu nehmen hast. erst danach wirst du in der regel untersucht. den pulli kannst du anlassen, eben nur unten frei machen; am besten du ziehst einen etwas längeren pulli an, damit du dich nicht ganz so ausgezogen fühlst, manche freundinnen von mir haben auch gemeint, sie haben sich sicherer gefühlt als sie die socken noch anhatten (?!) aber das musst du selbst entscheiden. du musst dich dann auf den berühmten stuhl setzten/legen und der arzt wird dir wohl erst erklären welche geräte er/sie jetzt benutzen wird, das kann ich dir jetzt nicht so genau erklären, es wird auf jeden fall ein gerät benutzt um den scheideneingang zu öffnen und dann wird der arzt da mit der hand deinen unterleib abtasten. dies wird vielleicht ein bißchen ziehen wenn dein jungfernhäutchen noch nicht gerissen ist, aber ich fand das gefühl, dass da jemand fremdes gerade mich untersucht etwas komischer.. aber egal,das ist wirklich nicht sooo schlimm. du bekommst denke ich mal von fast allen frauenärzten/innen vorher genau erklärt was sie jetzt machen bevor sie handeln und du hast dabei keine richtigen schmerzen, eher ein ziehen, aber das ist wirklich erträglich!! Lächeln
mach dir keine sorgen.
hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
liebe grüße

cora

28.01.2003 20:58 Zitieren Zitieren

Facebook-User
Facebook-User



28.01.2003 20:58 Zitieren Zitieren

Liebe Irina, Cora hat schon sehr gut beschrieben, was beim ersten Frauenarztbesuch passiert. Die Sache mit der eigentlichen Untersuchung kann ich dir noch ein bisschen mehr erklaeren:
Die Frauenaerztin tastet die Groesse und Lage deiner Gebaermutter (normalerweise so gross wie eine kleine Faust) und deiner Eierstoecke (sehr klein) ab, indem sie 2 Fingern der einen Hand in deinen Darmausgang schiebt und mit der anderen Hand vorsichtig von oben auf deinem Unterbauch dagegendrueckt. Zum Beurteilen des Muttermundes (Eingang zur Gebaermutter) und des Gebaermutterhalses schiebt sie von oben und von unten zwei sogenannte Spekula ein. Das sind zwei flache Metallspatel mit abgeknicktem Griff, mit dem man die Waende der Scheide ein bisschen auseinanderhaelt, sodass das Licht der Untersuchungslampe hineinscheinen kann. Wenn eine Infektion vorliegt (z.B. Pilzinfektion) oder wenn, bei aelteren Frauen ein Krebsabstrich vorgenommen werden soll, tupft die Aerztin etwas Schleim mit einem Wattestaebchen auf, damit er unterm Mikroskop oder im Labor untersucht werden kann.
Diese Untersuchungen sind zwar nicht superangenehm, tun aber tatsaechlich nicht weh, sondern druecken eher.
Wichtig ist, dass du dich bei der Frauenaerztin gut aufgehoben fuehlst, und sie dich behutsam untersucht (nicht etwa ruppig) sonst geh lieber beim naechsten Mal zu einer anderen.
Mit freundlichen Gruessen, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Spätentwickler
Unregistriert

10.10.2008 um 16:32
von Christian15 Direkt zum letzten Beitrag springen

3

818

10.07.2003 um 16:56
von Nessa14 Direkt zum letzten Beitrag springen

3

634

17.02.2010 um 14:04
von Derk Langkamp Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.129

15.06.2008 um 13:53
von DunkleWesenheit Direkt zum letzten Beitrag springen

5

1.156

19.07.2008 um 23:12
von Tom92 Direkt zum letzten Beitrag springen

6

1.060

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung