Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

09.01.2003 12:24 Zitieren Zitieren

Facebook-User
Facebook-User


09.01.2003 12:24 Zitieren Zitieren

Angst und Paniattacken

Hallo! Mein Problem ist, daß ich oft Angst- und Panikattacken habe.Ich habe zu niedrigen Blutdruck und habe, wenn ich aus dem Haus gehe, Angst umzukippen. Ich nehme zwar Blutdruckmittel, habe aber Weihnachten aufgehört sie zu nehmen, weil ich der Meinung bin, ich bilde mir ein, daß es mir schlecht geht und ich die Kapseln brauche. Ich habe mich durch die Angst total verändert. Früher war ich nicht zu bremsen. Fröhlich und immer am Lachen. Aber heutzutage.? Ich habe auch eine Tochter von 4 Jahren. Mit ihr kann ich doch nirgends mehr hingehen. önnte ich es auch ohne Therapie schaffen? Wenn ich irgend wo hin muß z.B.Kindergarten oder Ämtergänge, dann mach ich es auch.Aber nie woanders hin(aus Lust.Und wenn ich es ohne Therapie schaffen kann, önnte mir jemand Tipps geben?Die Kapseln nehme ich zum Glück nicht mehr.Ich finde es schon ein Anfang.

09.01.2003 16:33 Zitieren Zitieren

Facebook-User
Facebook-User



09.01.2003 16:33 Zitieren Zitieren

Liebe Nicole, leider gehen Angstattacken meistens nicht von allein weg. Je oefter man der Angst nachgibt, und bestimmte Dinge vermeidet, umso mehr setzen sich die irrationalen Befuerchtungen, es koennte einem etwas passieren, fest. Und man geraet in Gefahr, sein Leben immer mehr einzuschraenken, um alles zu vermeiden, was die Angst ausloesen koennte. Gerade auch, weil du eine kleine Tochter hast, der du ein gutes Vorbild sein moechtest, und die nicht unter diesen Einschraenkungen leiden soll, ist es wichtig, dass du etwas unternimmst. Du hast recht, Kreislaufmedikamente nuetzen nichts, weil die Angst, umzufallen, ja keine rationale Angst, sondern eine Phobie ist. Diese Art von irrationaler Angst entwickelt sich meistens aus einem konkreten Anlass, das war bei dir der niedrige Blutdruck, der dich manchmal schwindelig macht. Leider verselbstaendigen sich phobische Aengste aber nach einer Weile und treten auch dann auf, wenn der Anlass nicht mehr wirklich besteht. Es gibt inzwischen wirksame Medikamente gegen solche phobischen Aengste, die ein Nervenarzt dir eine Zeit lang verschreiben kann. Vor allem solltest du aber doch eine Therapie versuchen, um Strategien zu erlernen, mit solchen Aengsten umzugehen, und sie zu ueberwinden. Dafuer ist eine Verhaltenstherapie am geeignetesten. Verhaltenstherapeuten sind meist Psychologen, du findest sie im Branchenverzeichnis.
Je eher du mit einer solchen Behandlung beginnst, um so schneller ueberwindest du deine Aengste. Je laenger du wartest, um so mehr setzen sich die Phobien in dir fest. Darum ist es wichtig, dir so rasch wie moeglich Hilfe zu suchen.
Mit freundlichen Gruessen, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

25.02.2015 um 22:51
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

15

55.650

24.10.2010 um 14:30
von ullam3 Direkt zum letzten Beitrag springen

0

1.439

04.10.2013 um 13:57
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

1

620

10.04.2004 um 22:29
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

5

9.900

WM-Kader Seiten 1, 2
Brasilien

13.06.2014 um 10:07
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

16

1.565

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung