Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

27.07.2006 16:45 Zitieren Zitieren

Ina
Gast

27.07.2006 16:45 Zitieren Zitieren

Verliebt? Beziehung? Sinn?

Hallo Frau Anderson,

ich bin nun seit zwei Wochen mit einem Jungen zusammen. Es ist meine erste Beziehung, und das mit 23. Stirnrunzeln Nur, bin ich mir nicht sicher, ob das die richtige Entscheidung war. Kennen tuen wir uns erst seit drei Wochen! In der ersten Woche, bevor wir zusammen kamen, wurd mir auch fast immer heiß und kalt in seiner Nähe. Nur seit dem wir zusammen sind, ist dort meißt gar nichts. Okay, lass da für eine Sekunde einmal Schmetterling sein, wenn er mich von der Seite her anschaut, aber, das wars dann auch. Und, dann ist das auch schon wieder vorüber Stirnrunzeln Und wenn man sich küsst, ist das zwar wunderschön, aber auch kein Kribbeln oder keine Schmetterlinge Stirnrunzeln

Sollte man in so einem Fall nicht lieber Schluss machen?

Ich brauche Ihre Hilfe!

Vielen Dank,

Ina

31.07.2006 15:14 Zitieren Zitieren

bubsie
Pointer-User

31.07.2006 15:14 Zitieren Zitieren

Hi Ina!!! Ich denke du solltest dir das alles mal durch den kopf gehen lassen!!
Denn es bringt euch beiden nichts, wenn ihr nur aus "gewohnheit" zusammen seid oder weil ihr nicht alleine sein wollt!!!!
Ich denke für so eine situation gibt es kein patentrezept!!!
Wünsche dir alles gute!
lg bubsie

11.08.2006 03:52 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

11.08.2006 03:52 Zitieren Zitieren

Liebe Ina,
Verliebtsein ist ein wunderschoenes Gefuehl, es ermoeglicht, dass zwei Menschen bereit sind, sich einander anzunaehern und aufeinander einzulassen. In einer Liebesbeziehung muessen beide Partner alte Aengste ueberwinden, aufeinander neugierig sein und sich fuer Gedanken, Ideen und Traeume des Gegenuebers interessieren.
Eine Partnerschaft ist ein staendiger Anpassungsprozess, beide Partner muessen ihre Wuensche und Wertvorstellungen und Lebensplaene miteinander abgleichen, und ihre Fantasien und Illusionen ueber den anderen mit der Realitaet in Einklang bringen.
Verliebtsein bereitet nur den Boden, auf dem eine Partnerschaft wachsen kann.
Das Gefuehl des Verliebtseins, die "Schmetterlinge im Magen", sind aber keinesfalls ein Dauerzustand, sondern liefert sozusagen nur den Zuender fuer den Partnerschaftsprozess. Wenn nach dieser Initialzuendung genuegend "Material" von beiden Partnern geliefert wird, kann aus Verliebtheit schliesslich Freundschaft und Liebe werden.
Ist aber nicht genuegend Liebesmaterial vorhanden, verglueht das Feuer der Begeisterung, entweder flaut das Gefuehl einfach ab, oder es bleiben Desillusionierung und Enttaeuschung zurueck.
Meist verlieben wir uns viele Male im Leben, und weil wir waehrend des Verliebtseins die sprichwoertliche rosa Brille aufhaben, sehen wir die Liebste oder den Liebsten in den verlockenden Farben unserer eigenen Fantasie. Wie der andere wirklich als Person ist, ob sie oder er wirklich zu uns passt, erfahren wir erst allmaehlich und muessen uns dann mit dieser Realitaet auseinandersetzen, mit der wir entweder leben koennen - oder eben auch nicht.
Die Frage, die du dir stellen musst, ist nicht so sehr, ob du noch dauernd die beruehmten Schmetterlinge fuehlst, sondern ob dein Freund wirklich genuegend Eigenschaften hat, die ihn fuer dich liebenswert und begehrenswert erscheinen lassen. Vielleicht hast du es aber auch ganz einfach mit der Angst bekommen, weil du dich so schnell auf eine zu enge Beziehung eingelassen hast?
Wie Bubsie wuerde ich dir raten, nichts zu ueberstuerzen, sondern erstmal ein Stueck Abstand gewinnen, damit du ueber das nachdenken kannst, was fuer dir positiv und das, was dir eher negativ an deinem Freund und eurer Beziehung erscheint. Sag ihm doch, dass dir alles etwas zu schnell gegangen ist, und das du erstmal ein bisschen Abstand brauchst. Verbring nicht jede freie Minute mit ihm, sondern goenn dir ein etwas Luft.
Und wenn du merkst, dass deine Gefuehle ihm gegenueber wirklich allenfalls noch lauwarm bis gar nicht mehr vorhanden sind, solltest du ihm tatsaechlich ehrlich sagen, dass du dich wieder entliebt hast, und einen Schlussstrich ziehen.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

13.08.2006 11:55 Zitieren Zitieren

Ina
Gast

13.08.2006 11:55 Zitieren Zitieren

Danke für Ihre Antwort!

Nur, das ist irgendwie alles tootal komisch. Ich bin immer noch mit ihm zusammen, und ich vermisse ihn auch, wenn man sich nicht sieht, und ich würde am liebsten ganz oft in seiner nähe sein... was leider nicht immer klappt! Und, ich fühl mich einfach nur wohl bei ihm. Und mir gefällt seine Art, wie ich ihn bisher kennengelernt habe. Nur, wie gesagt... die Schmetterlinge sind da nicht ständig. Dafür wird mir ganz warm, wenn er meine Hand z.B. nimmt...
Ich weiß selbst nicht, wie ich das ganze einschätzen soll. Womöglich habe ich einfach nur Angst, dass ich mich jetzt wo drauf einlasse, wo ich viell. (viell. auch nicht) irgendwann denke... hmm... er ist es doch nicht (was ich eigentlich nicht hoffe!).

Ist es normal dass man sich so schrecklich viele Gedanken macht?!

Danke,

Ina

16.08.2006 02:38 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

16.08.2006 02:38 Zitieren Zitieren

Liebe Ina,
All deine "Symptome" - deinen Freund vermissen, wenn ihr nicht zusammen seid, so oft wie moeglich in seiner Naehe sein wollen, sich total wohl mit ihm fuehlen, seinen Charakter schaetzen, das Waemegefuehl - sind doch sehr typisch fuer Liebe!
Ich koennte mir vorstellen, dass du dir deswegen soviele Gedanken machst, weil er dein erster Freund ist, und du ja lange auf diese erste echte Beziehung gewartet hast. Vielleicht hast du dadurch etwas zu hochgespannte Erwartungen bzgl. der "Schmetterlinge" (oder hast du zu viele Liebesromane gelesen?)
Was du spuerst - all diese positiven, warmen Gefuehle deuten doch auf eine tiefe innere Beteiligung hin, und nicht nur auf pures oberflaechliches Verliebtsein (das ja mehr auf eigenen Fantasiebildern vom anderen beruht, als auf realer Kenntnis seiner Person). Geniess dieses Gefuehl, diese Sehnsucht und Waerme ist eine der schoensten Empfindungen, die wir Menschen haben koennen. Und selbst wenn dein Freund nicht gleich der "Mann fuers Leben" sein sollte - selbst wenn du irgendwann feststellen solltest, dass er "es" doch nicht ist - dann hast du doch diese positive und bereichernde Erfahrung gemacht, und bist dadurch ein Stueck reifer geworden.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

24.11.2005 um 00:59
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.459

Freunde
Unregistriert

19.11.2008 um 20:53
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

0

763

21.03.2003 um 01:36
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

805

31.10.2006 um 13:04
von jens Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.043

02.02.2013 um 19:06
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

6

1.740

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung