Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

31.03.2006 14:36 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

31.03.2006 14:36 Zitieren Zitieren

Angst um Freundin

Hallo liebe Forumgemeinde.
Ich bin 20 Jahre alt mache mir große Sorgen um meine Freundin. Sie ist 19 Jahre alt und seit einiger Zeit vom Pech verfolgt (arbeitslos, Stress mit ihren Eltern, Herzkrankheit) und hat keinen Lebensmut mehr. Ich will ihr immer helfen, weil sie mit mir über alles reden kann und ich ihr auch schon Geld gegeben habe ,damit sie ihre Schulden aus der Vergangenheit bezahlen kann. Mitlerweile ist sie aber völlig verschlossen und meldet sich noch niemals mehr bei mir. Wir wohnen nicht in der gleichen Stadt, deshalb schreiben wir uns SMS und Briefe. In den letzten Tagen hat sie sich aber überhaupt nicht mehr gemeldet. Sie ist wie vom Erdboden verschwunden und das belastet mich sehr, weil ich nicht weiß, ob sie wirklich dermaßen am Ende ist und Selbstmordgedanken hat , wie sie es schon so oft in ihren Briefen erwähnt hat, oder ob sie mich mit einem anderen Typen betrügt und mir nur etwas vorspielen tut. Sie ist meine große Liebe und ich möchte sie nicht verlieren. Ohne sie kann ich nicht mehr leben und für sie würde ich fast alles tun. Deshalb versteh ich nicht, was mit ihr los ist. Was soll ich bloß machen? Die Ungewissheit was mit ihr los ist macht mich fertig. Ich möchte ihr so gerne helfen, aber sie sagt immer, dass ich mit ihren Problemen nichts zu tun habe und sie alleine damit klar kommen muss. Das ganze versteh ich nicht, denn mir kann sie vertrauen und ich will und werd sie immer so gut wie möglich unterstützen. Aber wie schon gesagt, seit 3 Tagen lässt sie nichts mehr von sich hören und ist wie vom Erdboden verschwunden. Ich mache mir Sorgen und weiß nicht, was ich machen soll. Früher hatte ich auch Selbstmordgedanken, doch durch meine Freundin habe ich meinen Lebensmut wiederentdeckt. Sollte sie wirklich tot sein, kann ich nicht mehr weiter leben. Ich habe schon so viele geliebte Menschen verloren und irgendwann verkrafte ich das alles nicht mehr. Bitte helft mir.
Euer Mike

10.04.2006 00:46 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

10.04.2006 00:46 Zitieren Zitieren

Lieber Mike,
Ich hoffe, du hast inzwischen wieder eine Nachricht von deiner Freundin erhalten, und tappst nicht mehr so im Dunkeln!
Grundsaetzlich muss man jede Selbstmordidee ernstnehmen, auch wenn wiederholten Andeutungen nie ein wirklicher Versuch gefolgt ist. Du beschreibst deine Freundin als depressiv und mit vielen Problemen beladen. Offenbar hat sie in ihrer Vergangenheit einige falsche Entscheidungen getroffen (Schulden) und ist auch in in der Gegenwart mit erheblichen Schwierigkeiten konfrontiert.
Ihr ploetzlicher totaler Kommunikationsabbruch koennte schlimmstenfalls natuerlich durch Tod, eine schwere Depression oder eine andere lebensbedrohliche Krankheit verursacht sein. Hast du denn zu ihren Eltern oder irgendjemand anderem Kontakt, der regelmaessig mit ihr in Verbindung steht, und dir Auskunft geben koennte? Wenn du befuerchtest, dass sie sich das Leben genommen haben koennte, waere ein Anruf bei ihren Eltern oder einem gemeinsamen Bekannten das Erste, was du tun kannst, um zumindest zu erfahren, ob sie noch lebt. Bei dieser Gelegenheit koenntest du dann auch deine grosse Sorge um sie ansprechen, damit ihre Eltern notfalls Schritte unternehmen koennen, um ihrer Tochter zu helfen.
Das Schweigen deiner Freundin koennte aber auch andere Ursachen haben. Du sagst, dass du sie ueber alles liebst, und dass du ihr in jeder Notlage helfen und fuer sie da sein moechtest. Du hast ihr auch bereits Geld gegeben, damit sie alte Schulden abbezahlen kann. Aber wie wichtig bist du ihr wirklich? Hat sie vielleicht das Gefuehl, dass sie deine Liebe nicht so erwidern kann, wie du dir von ihr erhoffst? Dann koennte es naemlich auch sein, dass sie auf Sendepause gegangen ist, weil sie Abstand von dir haben moechte, aber wegen deiner Hilfsbereitschaft und des Geldes, was sie dir schuldet, ein schlechtes Gewissen hat, und sich deswegen nicht meldet, um sich nicht mit dir auseinandersetzen zu muessen.
Aber auch wenn das nicht der Fall ist, und deine Freundin "nur" in einem seelischen Tief steckt und sich momentan vor aller Welt verkriecht - du kannst ihr leider nicht mehr helfen als du bereits getan hast. Du kannst zwar deine Hand ausstrecken und deine Schulter zum Ausweinen anbieten - aber sie muss diese Hilfe auch annehmen wollen. Du kannst zwar vielleicht ihre Schulden fuer sie bezahlen, aber du kannst ihr keinen neuen Arbeitsplatz suchen. Du kannst dir ihre Probleme mit ihren Eltern anhoeren, aber sie muss die Abnabelung von ihrer Familie allein schaffen.
Auch wenn du ihr deine ganze Liebe, deine ganze Erfahrung und deine ganze Hilfsbereitschaft zur Verfuegung stellen moechtest - sie ist es, die anfangen muss, sich selbst zu helfen. Und das gilt leider auch fuer ihren Lebensueberdruss. Da ihre Depression nach deiner Beschreibung durch ihre vielen Probleme verursacht ist, und nicht durch eine schwere psychiatrische Erkrankung, muss sie selbst damit beginnen, ihre Probleme anzugehen, was unter Umstaenden nur mit Hilfe einer Psychotherapie moeglich ist. So sehr du dir das auch wuenschen magst, du kannst sie leider nicht an der Hand nehmen und ihrer Probleme fuer sie loesen.
Ich kann verstehen, dass dich die Ungewissheit mit deiner Freundin sehr beunruhigt und ihre Weigerung, sich dir anzuvertrauen, sehr traurig macht - aber du bist doch auch wichtig! Du hast es geschafft, dich selber aus deinen Schwierigkeiten herauszuarbeiten, obwohl du viele Verluste und Rueckschlaege verkraften musstest. Das heisst aber auch, dass du durch deine Erfahrungen staerker geworden bist - und reifer. Du konntest letztendlich ueber deinen Schatten springen und dich weiterentwickeln. Das alles ist sehr viel wert und sehr wichtig, und auch wenn du deine positive Entwicklung deiner Liebe zu deiner Freundin zuschreibst, DU selbst bist es doch, der diesen muehsamen Weg gegangen bist. Du wuerdest dir selbst untreu werden, wenn du dies alles aufgeben wuerdest, weil dir das Leben wieder eine Enttaeuschung bereitet. Auch wenn deine Freundin das Gefuehl, was du ihr entgegenbringst, nicht in gleicher Weise erwidern kann, sie ist dann eben nicht die "Richtige" fuer dich! Du hast bewiesen, dass du stark und mutig bist. Du wirst mit deiner inneren Kraft auch diese Krise meistern koennen - und schliesslich irgendwann diejenige Partnerin finden, die nicht nur deine Hilfe annehmen kann, sondern dir genausoviel Liebe entgegenbringt wie du ihr.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

13.07.2013 um 01:58
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

2.225

19.07.2005 um 20:20
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

819

20.12.2009 um 23:27
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

960

Rasieren?
Miss Alice

18.04.2013 um 18:22
von 24680 Direkt zum letzten Beitrag springen

2

555

Kleiner penis
Unregistriert

18.07.2008 um 23:34
von Tom92 Direkt zum letzten Beitrag springen

3

1.449

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung