Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

12.04.2006 11:24 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

12.04.2006 11:24 Zitieren Zitieren

Wie sollich mich denn nun verhalten??

Hallo!
Ich weiß eigentlich gar nicht, ob ich ein echtes Problem habe, aber ich weiß auch nicht, mit wem ich darüber sprechen könnte. Ich hoffe, ich bin hier irgendwie richtig und ihr könnt mir weiterhelfen!!
Seit Ende Januar habe ich endlich wieder einen neuen Freund! Habe mich richtig wohl gefühlt mit ihm und alles lief ganz toll! Dachte ich. Denn auf einmal weiß ich nicht mehr was ich denken soll. Also es ist so, dass ich in einer früheren Beziehung meinen Freund höchstens einmal in der Woche und am Wochenende gesehen habe. Obwohl ich ihn auch sehr gern gehabt habe, reichte mir das einfach und wurde nicht zu viel. Am Ende dieser Beziehung bin ich ziemlich schlecht behandelt worden, wenn man sich überlegt, dass ?er? einfach ?nach längerem Nachfragen meinerseits- nach sieben Monaten mir sagte ?er wisse schon länger nicht mehr, was oder ob er was für mich empfinde!?. Das hat mich so verletzt und mir ging es einige Monate ziemlich mies. Nachdem ich endlich über ihn hinweggekommen bin und glücklicher Single war habe ich meinen jetzigen Freund besser kennen gelernt und wir haben uns ineinander verliebt. Hinzukommt, dass mein Ex-Freund damit gar nicht klargekommen ist und uns ziemlich nervte.. Naja, aber das tut hier auch nichts zur Sache. Möchte nur kurz alles erläutern?
Also, in meiner früheren Beziehung war es so, dass ich meinem Freund, nennen wir ihn Manni blinzeln , einmal sagte, dass ich ihn lieben würde. Nach ein paar Monaten erst, denn ich bin natürlich davon ausgegangen, dass dies auf Gegenseitigkeit beruhte! Naja, er sagte es mir nie, bis zu dem Tag, als wir (etwa drei-vier Monate später!!) schon quasi getrennt waren.
Ich nahm mir also vor, nie wieder einen solchen Fehler zu machen, denn so habe ich mich ganz schön klein und schlecht gefühlt. Hätte (!) vielmehr meine Konsequenzen daraus ziehen müssen.
Dennoch habe ich als mein jetziger Freund mich fragte, wie meine Gefühle für ihn wären gesagt, ich würde ihn lieben! Er meinte es auch, aber mittlerweile habe ich einfach Angst, dass er unter Druck stand es auch zu sagen. Aber warum fragt er? Und sagte ein paar Wochen zuvor darauf, dass ich sagte ich hätte ihn lieb ?nur lieb??. Ich sagte, ?nein, ganz doll lieb!?. Und war echt stolz auf mich, es nicht wieder als erste zu sagen?Wobei ich nicht gerade die jenige bin, die es einfach so daher sagen würde?
So, nun zu meiner aktuellen Situation: Mein Freund, Benni blinzeln, gab mir immer ein Gefühl von Sicherheit (soweit das in drei Monaten möglich ist!). Schon gleich zu Anfang war das so. Ich denke, dass das ausschlaggebend in einer ernsthaften Beziehung ist! Ich möchte keine ?Spielchen? treiben. So etwas ist irgendwie lächerlich und sich ?rar machen? ist doch irgendwie kindisch. Seht ihr das ähnlich?
Also jedenfalls ist eine gute Freundin von mir mit seinem Freund seit kurzer Zeit sehr gut befreundet und dieser Freund erzählt gerne Dinge weiter, die ihm jemand anvertraut?
Vor erst einer Woche ist Benni von einer Studienfahrt zurückgekommen und ich habe mich sehr auf ihn gefreut! Habe ihn jeden Tag mit etwa einer sms versorgt und in der letzten Woche, in der er weg war, haben wir etwa fünfmal telefoniert (er hat angerufen!). So, nun ist er wieder da und wir haben uns gleich am ersten Abend wiedergesehen.. Das war auch sehr schön, fand ich. Drei Tage später waren wir auf einer Feier und ich hatte das Gefühl, er lässt mich links liegen. Oder ihm ginge es nicht gut oder er fühlte sich unwohl oder was weiß ich. Das habe ich ihm auch gesagt (?Was ist los? Du bist irgendwie so komisch heute??- ?Was, ich??)? Und er ist ziemlich früh gefahren. Ich auch.
Einen Tag später fragte er mich, was ich damit meinte ?er sei so komisch irgendwie?. Konnte es nicht aussprechen, bzw. wusste auch gar nicht was ich sagen sollte und so vergaßen wir das Thema schnell.. Auch am Wochenende hatte ich manchmal das Gefühl, wenn wir mit anderen unterwegs waren, er ließe mich links liegen oder er melde sich zu wenig.. Bzw. manchmal erst am Abend und ich habe den ganzen Tag gewartet. Oder mich dann irgendwann selbst gemeldet?
Gestern jedenfalls unterhalte ich mich mit meiner Freundin und erfahre, durch Nachfragen, was los war. Es hat mich richtig traurig gemacht, dass von jemandem anders zu hören.. Sie meinte, dieser Freund von ihr hätte erwähnt, mit uns (Benni und mir) sei ja auch wieder alles ok! Sie fragte nach, weil sie nicht wusste worauf er hinauswollte. Da sagte er, Benni wäre sich nicht so sicher gewesen, wie seine Gefühle für mich wären! Aber jetzt wäre ja wieder alles okay!
Weiter weiß ich, dass dieser Freund (!) einmal sagte, Benni bräuchte (!) eine Freundin, die ihm nicht ?zu Füßen liegt? (wobei Liebe doch so ähnlich ist??). Also wenn kleine Jungs auf ?die Unerreichbare? stehen..aber in einer Beziehung!!?
Bin mir nicht ganz sicher, ob er auch sagte, ich würde mich zu oft melden. Das ist eben das Problem. Über dritte weiß man nicht mehr was der Realität entspricht?
Vorgestern meinte Benni, er würde sich morgen melden (also gestern) und dann war das so gegen 21h. Ich war wenigstens nicht zu Hause?und auf seine Nachricht habe ich noch nicht geantwortet. Ich habe mir nun überlegt ein bisschen auf Abstand zu gehen, mich erst heute Abend per sms zu melden. Vielleicht bemerkt er, was er will. Jedenfalls habe ich unheimliche Angst, dass er ohne wahre Gefühle für mich zu haben mit mir zusammen bleibt!
Was soll ich tun? Mit ihm sprechen..? Dann begäbe ich mich in diese ?Opfer-Rolle? oder nicht? Mich rar machen? Blöd sein? Alles kindisch?Will ihn aber nicht verlieren!!!

Vielen Dank und liebe Grüße

Anonym, 19

09.05.2006 03:45 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

09.05.2006 03:45 Zitieren Zitieren

Liebe Anonym, du bist ein sensibler und nachdenklicher Mensch. Dein frueherer Freund hat dich verstaendlicherweise sehr verletzt durch sein unoffenes Verhalten. Er hat eure Beziehung langsam "versanden" lassen, anstatt dir reinen Wein einzuschenken und dir zu sagen, dass seine Gefuehle fuer dich abgekuehlt sind.
Nun findest du dich wieder mit dir unverstaendlichen, uneindeutigen maennlichen Verhaltensweisen konfrontiert. Du moechtest mit deinem jetzigen Freund keine Spielchen treiben, sondern wuenschst dir einen offenen, ehrlichen, haeufigen Austausch von Gefuehlen und Gedanken. Mit anderen Worten, du hoffst, er wuerde sich mehr wie eine Frau verhalten! Denn Maenner sind in ihrem Kommunikationsverhalten wirklich deutlich anders als Frauen. Das trifft ganz besonders fuer junge, unreife maennliche Wesen zu, die noch nicht durch laengere Freundschaften mit Frauen "sozialisiert" sind.
Dein frueherer Freund war sicher zu Beginn eurer Freundschaft in dich verliebt, auch wenn er es nicht direkt gesagt hat. Eure Beziehung war ja nicht sehr fordernd, ihr habt euch nicht taeglich gesehen und wart beide zufrieden damit. Du hast dir sicher nichts damit vergeben, dass du ihm gesagt hast, dass du ihn liebst, auch wenn er dir seinerseits nichts entgegnet hat. Vielleicht hat er, wie viele Maenner, geglaubt, dass das doch sowieso irgendwie klar ist, weil er ja schliesslich mit dir zusammen ist.
Eure Freundschaft hat sich aber nicht weiterentwickelt, sondern er hat, vermutlich einfach eher als du, gemerkt, dass ihr nicht wirklich zusammenpasst. Seine ploetzliche Eifersucht und sein verspaetetes Liebesgestaendnis, als er erfuhr, dass du einen neuen Partner hattest, beruht wohl eher auf Konkurrenzdenken und Jagdtrieb, als auf Aufflammen neuer Liebe. Auch wenn dich sein Herausziehen aus eurer Beziehung sehr enttaeuscht hat - Liebesenttaeuschungen gehoeren nun mal zum inneren Reifungsprozess dazu. Erste Beziehungen sind ja gerade zum Ueben von Beziehungsfaehigkeit da, sie halten nur dann ueber Jahre, wenn eine echte Basis an Gemeinsamkeiten vorhanden ist.
Mit deinem neuen Freund erlebst du nun eine groessere Naehe in eurer Partnerschaft, ihr seht euch oefter und du fuehltest dich, anders als bei deinem frueheren Freund, bei ihm geborgen, d. h. er erschien dir zuverlaessiger und reifer. Aber auch Benni ist noch nicht besonders partnerschaftserfahren, und verhaelt sich in bestimmten Situationen so, wie viele junge Maenner sich typischerweise verhalten. Als er auf seiner Studienfahrt war, hast du ihm sehr gefehlt, vielleicht gab es auch nicht besonders viel Ablenkung und er hatte viel Zeit, an dich zu denken. Du hast die haeufigen Telefonate genossen - und nun geglaubt, dass dieser intensive Austausch nach seiner Rueckkehr so weitergehen muesste. Aus Bennis Sicht war das aber wahrscheinlich eine Sondersituation, und zuhause sieht das anders aus. Da sind naemlich auch seine anderen Freunde und Hobbies. Und dann sind ihm vielleicht auch noch Bedenken gekommen, dass eure Beziehung nun zu eng werden und du zu sehr "klammern" koenntest. Er ist also erstmal ein bisschen auf Abstand gegangen, was dir, nach euren intensiven Telefonaten, voellig unverstaendlich war und dich sehr gekraenkt hat.
Er hat dann aber doch offenbar gemerkt, dass du "etwas hattest" und dich nach ein paar Tagen darauf angesprochen. Das ist bereits ein Fortschritt, denn viele Maenner halten mehr vom Abwarten "bis sie sich wieder beruhigt hat", und wuerden ganz sicher nichts unternehmen, was moeglicherweise einen fuer sie unbehaglichen Gefuehlsausbruch ihrer Partnerin ausloesen koennte. Du wusstest nun aber nicht recht, was du darauf antworten solltest, und dann schien ja auch alles wieder einigermassen in Ordnung zu sein, bis deine Freundin dir weitererzaehlt hat, was ihr Freund ueber Bennis Gefuehle erfahren haben will.
Es ist immer sehr problematisch, etwas in dieser Weise von Dritten zugetragen bekommen, denn du erfaehrst ja aus der Sicht deiner Freundin, was ihr Freund aus seiner Sicht ueber deinen Freund gesagt hat. Aber selbst, wenn es Wort fuer Wort so stimmen sollte, die Kernaussage ist doch, dass nun alles wieder in Ordnung ist! Du hoerst aber vor allem erstmal die zeitweilig ambivalenten Gefuehle deines Freundes heraus, und zweifelst jetzt an seiner Ehrlichkeit. Warum, um alles in der Welt, sollte dein Freund denn "nur unter Druck" gesagt haben, dass er dich liebt? Du denkst da ein bisschen zu sehr um die Ecke herum. Maenner sind naemlich nicht so kompliziert gestrickt, wie Frauen annehmen.
Versteh mich bitte nicht falsch, mit meinen Bemerkungen ueber maennliches Verhalten meine ich keine Abwertung. Ich moechte dir einfach helfen, deinen Freund - und Jungen - besser zu verstehen. Jungen muessen ein gutes Kommunikationsverhalten, einen verbalen Austausch ihrer Gefuehle und Gedanken, wirklich erst in ihren Beziehungen von ihren Freundinnen lernen! Ausnahmen sind nur solche.Maenner, die mit Schwestern aufgewachsen und daher weibliches Gespraechsbeduerfnis gewoehnt sind.
Und du solltest versuchen, nicht Dinge auf dich zu beziehen, die eher etwas mit (typisch maennlichen) Aengsten zu tun haben. Die Angst vor einer "klammernden" Freundin ist naemlich typisch. Dein Freund befuerchtete vermutlich nach seiner Rueckkehr, dass du nun zu viele Forderungen an ihn stellen koenntest, ihm keine Luft mehr fuer andere Freunde und Interessen lassen koenntest.
Diese Befuerchtung hat sicher weniger mit dir zu tun, als mit frueheren Erfahrungen deines Freundes aus seiner Familie. Wenn ihr beide bereits selbstbewusster und erfahrener waeret, haette er auf seine Rueckzugsmanoever verzichten koennen und du haettest diesen zeitweiligen Rueckzug nicht als Mangel an Gefuehl fuer dich interpretiert.
Ich wuerde dir unbedingt empfehlen, mit deinem Freund ueber diese Dinge zu sprechen. Wenn du ihm ganz ehrlich, aber selbstbewusst und ohne Vorwurf sagen kannst, wie du sein Verhalten erlebt hast und welche aengstlichen Fantasien dir dadurch gekommen sind, wird er sich sicherlich darauf einlassen koennen und versuchen, dir ebenso ehrlich zu antworten.
Gute, intensive Beziehungen fallen nicht vom Himmel, sondern sind "harte Arbeit". Diese Partnerschaftsarbeit besteht darin, einander wirklich kennen- und akzeptieren zu lernen und sich dabei auch immer wieder ent-taeuschen zu lassen, d. h. seine Fantasien ueber den Partner durch Realitaet zu ersetzen.
Wenn du Lust hast, etwas mehr ueber dieses Thema zu lesen, moechte ich dir "Die Zweierbeziehung" von Juerg Willi empfehlen. Juerg Willi ist ein Schweizer Psychoanalytiker und Paartherapeut, sein Buch ist sehr interessant und gut geschrieben.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

28.10.2008 um 17:57
von Gast207490 Direkt zum letzten Beitrag springen

4

888

Angst vor Nähe?
Unregistriert

22.05.2009 um 15:21
von BladeTheVampire Direkt zum letzten Beitrag springen

1

687

22.04.2013 um 14:53
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

588

"Knubbel" am Penis???!!!*help*
Unregistriert122345

22.06.2007 um 18:22
von Adrian Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.472

penis krümung
Unregistriert

25.04.2014 um 10:23
von Unregistriert Anja Direkt zum letzten Beitrag springen

2

401

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung