Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

20.09.2006 19:24 Zitieren Zitieren

Ella
Pointer-User

20.09.2006 19:24 Zitieren Zitieren

Frauenarzt: Panik!!!

Hallo!
Ich hab ein gewisses Problem, was ja aus dem Titel ersichtlich wird: Ich hab wahnsinnige Angst vor dem Frauenarzt!

Vor ca 2 Jahren hatte ich meinen ersten Termin, bei dem aber keine vaginale Untersuchung durchgeführt wurde.
Beim zweiten Besuch vor ca einem halben Jahr allerdings schon.
Ich wollte diese Untersuchung auch selbst weil ich wissen wollte ob alles in Ordnung ist aber kurz nachdem die Ärztin angefangen hatte, musste das auch schon fast sofort abgebrochen werden da ich einfach viel zu viel Panik und schließlich auch Schmerzen hatte.
Ich versteh nich ganz wieso... ich muss dazu sagen dass ich noch keinen Geschlechtsverkehr hatte und die Ärztin hat mich auch ziemlich vorwurfsvoll angemeckert weil ich das nich hinbekomme... Ich bin immerhin schon 18.
Wieso hatte ich nur solche Panik? Ich wollte es doch.

Jetzt habe ich in einigen Wochen wieder einen Termin, diesmal allerdings bei einer anderen Ärztin, und habe jetzt schon wieder Angst vor der Untersuchung. Denn eine Untersuchung möchte ich auf jeden Fall da ich mir die Pille verschreiben lassen will einem Rezept eine Untersuchung vorausgehen muss oder?
Jedenfalls... Ich weiß nich was ich tun soll! Ich hab einfach schreckliche Angst wenn ich nur diesen Stuhl sehe und wenn ich mich da nackt hinlegen soll... Und am schlimmsten wird es, sobald diese Löffelartigen Geräte zum Einsatz kommen.

Kann mir irgendjemand helfen und sagen wie ich diese Angst in den Griff bekomme? Oder wie es möglichst schmerzfrei abläuft?

Ich bitte auch Fr. Dr. um Rat!
Was kann ich tun?

Mfg
Ella

23.09.2006 03:08 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

23.09.2006 03:08 Zitieren Zitieren

Liebe Ella,
Es geht vielen Maedchen so, dass sie Angst vor ihrer ersten "richtigen" frauenaerztlichen Untersuchung haben. Diese Angst hat nichts mit Vernunft oder dem Verstand zu tun, sondern etwas damit, dass du deine intimsten Koerperteile wie auf einem Praesentierteller entbloessen und zulassen musst, dass eine fremde Person sie nicht nur anschaut, sondern auch dort eindringt. Du bist noch Jungfrau und hast daher sowieso noch keine genaue Vorstellung davon, wie es sich dort anfuehlt und wie weit deine Scheidenoeffnung und deine Scheide eigentlich sind.
Nimm dir diese Furcht nicht uebel, sie ist ganz normal. Eine gute Frauenaerztin (oder ein guter Frauenarzt) weiss, dass junge Maedchen vor dieser ersten gynaekologischen Untersuchung Angst haben, sie verhalten sich behutsam und einfuehlsam und bemuehen sich, ihrer Patientin die Angst zu nehmen, indem siemit ihr sprechen und genau erklaeren, wie sie bei der Untersuchung vorgehen werden.
Ein erfahrener Frauenarzt sollte auf keinen Fall ungeduldig oder gar unwirsch reagieren, wenn ihre Patientin sich erstmal verkrampft, sondern ausreichend Geduld und Einfuehlungsvermoegen fuer diese anfaengliche Panikreaktion aufbringen. Daher war es sicher richtig, dass du dich nach deiner ersten unerfreulichen Erfahrung diesmal bei einer anderen Gynaekologin zur Untersuchung angemeldet hast. Wenn du dich von deiner Aerztin verstanden und angenommen fuehlst, wirst du deine Angst auch mit Sicherheit schneller ueberwinden koennen.
Ich wuerde dir unbedingt raten, deiner neuen Aerztin ganz offen von deiner frueheren negativen Erfahrung zu berichten und ihr zu sagen, dass du ziemliche Angst vor der Untersuchung hast, und befuerchtest, dich wie beim letzten Mal zu verkrampfen. Sie wird dann hoffentlich behutsam und vorsichtig vorgehen, und dir Zeit lassen, dich an die unvertraute Situation zu gewoehnen. Sie sollte dir auch erklaeren, was sie als naechstes tun wird und wie weit ihre Untersuchung gehen wird.
Bei einem jungen Maedchen, dass noch Jungfrau ist, und ein unbeschaedigtes Jungfernhaeutchen hat, wird meines Wissens nach noch keine intensive vaginale Untersuchung vorgenommen. Natuerlich ist im Jungfernhaeutchen immer eine Oeffnung vorhanden, sonst koennte ja das Menstruationsblut nicht abfliessen, und das Haeutchen ist auch mehr oder weniger dehnbar, aber eine regelrechte Oeffnung der Scheide mit Hilfe von Spekula (den hakenartigen gynaekologischen Untersuchungsinstrumenten) wird eigentlich erst dann gemacht, wenn die Patientin bereits sexuelle Erfahrung hat.
Eine frauenaerztliche Untersuchung sollte normalerweise nicht wehtun, nur ein bisschen druecken. Schmerzen entstehen nur dann, wenn du dich verkrampfst und der Arzt nicht genuegend geduldig und behutsam vorgeht.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

28.12.2008 um 16:38
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

1

872

Klassenfahrt
Unregistriert

20.05.2013 um 18:10
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

3

1.467

Tampon einführen
Unregistriert

04.10.2013 um 19:05
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

0

403

28.06.2006 um 18:34
von Rose Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.398

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung