Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

25.09.2006 17:47 Zitieren Zitieren

Katrin
Pointer-User

25.09.2006 17:47 Zitieren Zitieren

Frauenarzt

Hallo Frau Anderson,

ich bin bereits fast 24 Jahre alt, und war letztens Zwecks Verschreibung der Pille zum ersten mal beim Frauenarzt. Und nun frage ich mich, ob normalerweise mehr Untersuchungen gemacht werden? Denn eine Freundin von mir meinte Beispielsweise dass bei ihr standardmäßig auch immer ein Ultraschall gemacht wird. Was bei mir nicht der Fall war. Und davon war auch nicht die Rede.

Mein Arzt hat mir lediglich Fragen über Krankheiten, Größe, Gewicht, Raucher/Nichtraucher, Regelmäßigkeit des Zykluses.... gestellt. Im Anschluss daran wurde mir dann kurz erklärt was gemacht wird. Das war dann, dass mir zwei Spiegel (so nannte mein Arzt die Teile) eingeführt wurden, und er zwei Abstriche gemacht hat. Danach hat er dann noch mit einem Finger abgetastet ob alles in Ordnung wäre (ich glaube, das war dann so eine Art Krebsvorsorge?).
Zum Abschluss wurde dann noch kurz meine Brust abgetastet. Was mir im Nachhinein einfällt, er hat mir z.B. nicht erklärt, wie man das selber macht (ich hab davon nämlich keinen Schimmer! - ich hab allerdings auch nicht danach gefragt!).

Werden normalerweise noch andere Untersuchungen unternommen? Oder kann man sagen, dass das völlig ausreichend ist?

Woher weiß man, welche Pille für einen die Richtige ist?

Ich würd mich freuen, wenn Sie mir meine Fragen beantworten könnten.

Vielen Dank,

Katrin

10.10.2006 17:58 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

10.10.2006 17:58 Zitieren Zitieren

Liebe Katrin,
Nach deiner Schilderung hat dein Frauenarzt alles getan, was zu einer gründlichen gynäkologischen Untersuchung gehört. Er hat eine Anamnese erhoben, also dich nach deinen persönlichen Daten, früheren Krankheiten, Einzelheiten deiner Menstruation usw. gefragt, und auch danach, ob du Raucherin bist (dann hast du nämlich nicht nur ein grösseres Krebsrisiko, sondern auch ein höheres Risiko, im Zusammenhang mit Hormonbehandlung einen Gefässverschluss zu erleiden).
Er hat dir als Frauenarztbesuch-unerfahrener Patientin anschliessend erklärt, worin die körperliche Untersuchung besteht - manche Ärzte halten das leider nicht für nötig. Mit den beiden flachen, hakenartigen Instrumenten, den Spekula (Spiegeln) hat er die Wände deiner Scheide so auseinandergezogen, dass er hineinsehen und mit Wattestäbchen an zwei verschiedenen Stellen etwas Schleim (worin sich abgeschilferte Hautzellen befinden) abtupfen konnte. Diese Untersuchung wird gemacht, um krankhafte Veränderungen an der Scheidenschleimhaut oder dem Gebärmutterhals (dem Eingang in die Gebärmutter) zu erkennen. Die Schleimproben werden anschliessend in ein Labor geschickt und auf Krebszellen untersucht. Dieser Test nennt sich PAP-Test.
Mit dem Fingern tastete der Arzt dann durch die Scheide die Form der Gebärmutter und die Lage und Form der Eierstöcke ab. Wahrscheinlich drückte er dabei mit der anderen Hand auf deinem Bauch dagegen, um zwischen seinen Händen diese Organe im Unterbauch fühlen zu können. Zuletzt hat er dann deine Brüste abgetastet und vermutlich auch deine Achselhöhlen (um dort vergrösserte Lymphknoten auszuschliessen).
Er hat dir vermutlich deswegen nicht erklärt, wie du deine Brust selber untersuchen kannst, weil diese Untersuchung für einen Laien nicht wirklich aufschlussreich genug ist. Um beurteilen zu können, welche Strukturen in der Brust normal sind und welche dort nicht hingehören, bedarf es nämlich jahrelanger Erfahrung. Im Zusammenhang mit den normalen Hormonschwankungen des Zyklus kann man manchmal härtere Bereiche in der Brust tasten, die vollkommen harmlos sind. Andererseits können Krebsknoten so klein sein, dass eine Frau, die sich selbst untersucht, nichts tastet, sich dadurch sicher fühlt und dann den nächsten Frauenarztbesuch zu lange hinausschiebt.
Warum bei deiner Freundin regelmässig eine Ultraschalluntersuchung vorgenommen wird, ist mir unverständlich. Ein erfahrener Arzt ist nämlich in der Lage, durch Abtasten Lage und Grösse von Gebärmutter und Eierstöcken zu beurteilen. Auch ein Ultraschallbild will richtig gelesen sein und kann eine manuelle Untersuchung nicht ersetzen. Sie kostet die Krankenkasse aber garantiert mehr, als eine normale Untersuchung, das könnte vielleicht einer der Gründe sein, warum sie so oft angesetzt wird.
Welche Pille für dich die Richtige ist, beurteilt der Arzt nach der Untersuchung. Wenn du z.B. stark an Akne leidest oder einen eher männlichen Behaarungstyp hast, wird er dir vermutlich eine Pille mit höherem Östrogengehalt verordnen. Ansonsten empfehlen die meisten Frauenärzte jungen Frauen meist Antibabypillen mit dem niedrigst möglichen Hormongehalt. Wenn du allerdings Nebenwirkungen wie Migräne oder längeranhaltende Zwischenblutungen erlebst, wird er dir ein anderes Präparat verschreiben, solange, bis er die richtige Pille für dich gefunden hat.
Liebe Grüsse, Dr. Karin Anderson

31.10.2006 01:59 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

31.10.2006 01:59 Zitieren Zitieren

Liebe Katrin,
Bei der Pille "Yasminelle" handelt es sich um eine sogenannte "Mikropille", die zwei sehr niedrig dosierte weibliche Hormone enthaelt. Du hast die erste Pille vorschriftsmaessig eingenommen, als du blutigen Ausfluss bemerktest und es sowieso an der Zeit fuer deine Regelblutung war. Laut Anwendungsvorschrift musst du die Pille 21 Tage lang nehmen, und dann eine 7-taegige Pause machen, waehrend der dann ab 2. bis 3. Tag deine Monatsblutung eintritt.
Wenn du ein neues Hormonpraeparat einnimmst, kann es immer anfangs zu gewissen Unregelmaessigkeiten kommen, entweder leichten Zwischenblutungen, oder auch einmaligem Ausbleiben der Blutung in der Einnahmepause. Ein Grund zur Beunruhigung besteht erst dann, wenn deine Regel waehrend der 7-taegigen Einnahmepause zweimal hintereinander ausbleibt (dann koenntest du naemlich doch durch irgendeinen unguenstigen Umstand schwanger geworden sein).
Die Pille sollte dich vom ersten Tag der Einnahme an vor einer Schwangerschaft schuetzen, es sei denn, du hast sie zu spaet eingenommen, also erst am zweiten oder dritten Tag der Regelblutung. Das war ja bei dir nun nicht der Fall, du koenntest sie hoechstens zu frueh eingenommen haben, was aber keinerlei negativen Einfluss hat, sondern hoechstens deinen Menstruationszyklus um ein paar Tage verkuerzt.
Auch dein Alkoholkonsum sollte sich nicht auf die Wirksamkeit der Pille auswirken. Es gibt zwar bestimmte Medikamente, die eine unerwuenschte Wechselwirkung mit der Mikropille haben, aber das wird dein Arzt ja sicherlich vorher mi dir abgeklaert haben.
Vorsicht ist allerdings immer dann geboten, wenn du an einer Magenerkrankung leidest und dich nach Einnahme der Pille erbrechen musst. Dann besteht natuerlich die Gefahr, dass du einen Teil des Wirkstoffs wieder ausspuckst, und ein sicherer Schwangerschaftsschutz ist nicht mehr garantiert.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

02.11.2006 19:35 Zitieren Zitieren

Katrin
Pointer-User

02.11.2006 19:35 Zitieren Zitieren

Hallo Frau Anderson,
Ich habe jetzt doch nocheinmal eine Frage... Meine Regel blieb in der ersten 7 tägigen Pause tatsächlich aus. Ich habe irgendwie richtig Angst schwanger zu sein, zumal mein Arzt sicherheitshalber einen Schwangerschafts-Test heute machen wollte. Allerdings könnte ich eigentlich nicht schwanger sein. Denn das Einzige was bisher lief war Petting, und da haben wir höllisch aufgepasst gehabt, als ich die Pille noch nicht hatte.... Mein Arzt meint zwar auch, er glaubt nicht, dass ich schwanger bin, aber es könnte halt sein. Mich macht das total verrückt... und ich hab irgendwie das Gefühl als würde mein Körper jetzt toootal verrückt spielen seit dem ich die Pille habe. Erst die Tatsache dass meine Pille nach der Einnahme irgendwie doch nicht kam, dann die ständigen Zwischenblutungen... und dann in der 7-tägigen Pause keine Regel Stirnrunzeln

Außerdem wüsste ich nicht was ich machen würde wenn ich wirklich schwanger wäre Stirnrunzeln Das würde absolut nicht in mein Leben passen... und ich hätte auch irgendwie Angst vor der Reaktion meines Freundes....

Haben Sie oder irgendwer anderes Tips, wie man in einer solchen Situation am Besten umgeht?

Danke, Katrin

04.11.2006 21:11 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

04.11.2006 21:11 Zitieren Zitieren

Liebe Katrin,
Bitte beruhige dich. Diese Nebenwirkungen sind zwar laestig, verschwinden aber im Allgemeinen nach einigen Einnahmezyklen. Und was eine moegliche Schwangerschaft angeht - von nichts kommt doch auch nichts!
Die in der Mikropille enthaltenen Wirkstoffe wirken auf zweierlei Weise. Sie verhindern zum Einen, dass sich die Gebaermutter auf die Aufnahme eines befruchteten Eis ueberhaupt vorbereiten kann, und erschweren zum Anderen auch das Aufsteigen der Spermien.
Ausserdem seid ihr doch offenbar sehr vorsichtig gewesen, und habt euch nur Petting erlaubt, ohne dass ein Samenerguss im Bereich der Scheide stattgefunden hat. Wo sollte da eine Schwangerschaft herkommen?
Wenn du zwischendurch staendig Schmierblutungen hattest, bedeutet das so etwas Aehnliches wie eine kleine Regelblutung. Dein Uterus stoesst Schleimhautteile ab, also das, was normalerweise waehrend der Menstruation passiert, wenn das vorbereitete "Schleimhautnest" abgestossen wird, weil sich kein befruchtetes Ei eingenistet hat.
Die Unregelmaessigkeiten, die du jetzt erlebst, sind ganz normal, denn dein Koerper muss sich erst an das Medikament gewoehnen. Nur, wenn diese Nebenwirkungen nach einigen Monaten immernoch nicht verschwunden sind, solltest du deinen Arzt um eine andere Antibabypille bitten.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

28.04.2007 20:31 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

28.04.2007 20:31 Zitieren Zitieren

Hallo Frau Anderson,

Wissen Sie zufällig, ob ein hömöpatisches Mittel mit magnesiumgrundlage zur Bekämpfung von Kopfschmerzen (einmal eingenommen) Auswirkungen auf die Wirksamkeit von der Pille "Yasminelle" hat?

Habe den 1. Zyklus hinter mir (nehme seit 1nem Monat die Pille) und es ist der 3. einnahmefreie Tag- aber
die Blutung bleibt aus!

Muss ich jetzt Panik schieben, schwanger zu sein?

Danke für Ihre Mithilfe!

04.08.2008 15:04 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

04.08.2008 15:04 Zitieren Zitieren

Ich habe vor 1monat die Pille gewechselt. Weil ich ununterbrochen zwischenblutungen hatte und unreine Haut.Das ist aber alles verschwunden seit ich die neue Pille nehme (Anm. d. Red. Marken- und Produktnamen dürfen nicht genannt werden). Aber jetzt bleibt bei meiner ersten Pillenpause aber schon seit 5 tagen die Blutung aus ist das normal ich mache mir Sorgen.

17.08.2008 23:40 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

17.08.2008 23:40 Zitieren Zitieren

Zitat von =Unregistriert:
Hallo Frau Anderson,

Wissen Sie zufällig, ob ein hömöpatisches Mittel mit magnesiumgrundlage zur Bekämpfung von Kopfschmerzen (einmal eingenommen) Auswirkungen auf die Wirksamkeit von der Pille "Yasminelle" hat?

Habe den 1. Zyklus hinter mir (nehme seit 1nem Monat die Pille) und es ist der 3. einnahmefreie Tag- aber
die Blutung bleibt aus!

Muss ich jetzt Panik schieben, schwanger zu sein?

Danke für Ihre Mithilfe!



Hallo,
Nein, das halte ich fuer unwahrscheinlich. Wenn du gerade erst mit der Pilleneinnahme angefangen hast, kann es durchaus vorkommen, dass die Blutung geringer oder ganz ausfaellt.
Mach die Pause einfach wie vorgeschrieben und fang dann mit der naechsten Packung an, ganz egal, ob eine Blutung eingetreten ist oder nicht.
Es dauert immer eine Weile, bis sich der Koerper auf die Hormongaben einstellt. Wenn die Regel allerdings weiterhin ausbleibt, solltest du dich von deiner Frauenaerztin beraten lassen.
LG, Dr. Karin Anderson

17.08.2008 23:49 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

17.08.2008 23:49 Zitieren Zitieren

Zitat von =Unregistriert:
Ich habe vor 1monat die Pille gewechselt. Weil ich ununterbrochen zwischenblutungen hatte und unreine Haut.Das ist aber alles verschwunden seit ich die neue Pille nehme (Anm. d. Red. Marken- und Produktnamen dürfen nicht genannt werden). Aber jetzt bleibt bei meiner ersten Pillenpause aber schon seit 5 tagen die Blutung aus ist das normal ich mache mir Sorgen.



Hallo,
Wie ich schon in meiner letzten Antwort gesagt habe: es dauert immer eine Weile, bis sich der Koerper auf eine neue Pille einstellt, auch wenn du vorher schon ein anderes Praeparat genommen hast.
Also, mach dir keine Sorgen und nimm die Pillen aus der naechsten Packung nach der Pause einfach wie vorgeschrieben weiter.
LG, Dr. Karin Anderson

02.05.2009 11:39 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

02.05.2009 11:39 Zitieren Zitieren

ich habe seid einigen Wochen einen Freund und wir haben öfters Petting .. manchmal kommt es vor das ich dann ein wenig aus der Scheide blute oder brauen Ausfluss habe .. mich würde mal interessieren woher so etwas kommt oder woran es liegen könnte ?

 
 
>

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Fußnägel Seiten 1, 2 ... 8
Frodolina

08.09.2011 um 20:33
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

84

73.883

Psychische Folgen
trauerkloss

04.06.2007 um 19:03
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

997

09.02.2013 um 13:57
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

4

956

Die erste Regel
Nanunana

05.04.2003 um 03:31
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

4

702

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung