Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

08.08.2008 11:04 Zitieren Zitieren

marion_89
Gast

08.08.2008 11:04 Zitieren Zitieren

Höhenangst

Was kann man gegen Höhenangst tun?

09.08.2008 08:48 Zitieren Zitieren

Joey
Gast

09.08.2008 08:48 Zitieren Zitieren

Langsam an Höhe gewöhnen vielleicht? Jeden Tag ein bißchen höher steigen oder so?

12.08.2008 09:59 Zitieren Zitieren

marion_89
Gast

12.08.2008 09:59 Zitieren Zitieren

Ich würde mich über eine Antwort von Dr. Anderson freuen.

14.08.2008 13:23 Zitieren Zitieren

MeckerTruse
Gast

14.08.2008 13:23 Zitieren Zitieren

Was ist denn nu?

19.08.2008 22:20 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

19.08.2008 22:20 Zitieren Zitieren

Hallo, Marion,
Es kommt darauf an, wie ausgepraegt deine Hoehenangst ist. Wenn es nur darum geht, dass du nicht von einem hohen Turm heruntersehen oder beim Bergwandern nicht auf Pfaden ohne seitliche Begrenzung gehen magst, ist das nicht weiter besorgniserregend, und du kannst diese Situationen meist vermeiden.
Wenn deine Hoehenangst aber so ausgepraegt ist, dass du weder Bruecken ueberqueren noch auf einen Balkon hinaustreten kannst, auch wenn ein ausreichend hohes Gelaender vorhanden ist, schraenkt diese Phobie deine Lebensqualitaet erheblich ein. Bei so einer ausgepraegten Hoehenangst kann dir eine Verhaltenstherapie helfen, die dich in kleinen Schritten mit deiner Phobie konfrontiert und dir hilft, diese Angstsituationen zu meistern. LG, Dr. Karin Anderson

23.08.2008 01:05 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

23.08.2008 01:05 Zitieren Zitieren

Hallo zusammen. (bitte alles durchlesen)
Ich habe ein kleines Problem mit meiner eventuellen Höhenangst.
Ich hoffe mir kann da jemand helfen.

Wenn ich z.B. in einem Riesenrad bin das 55m hoch ist, habe ich keine Angst, sogar wenn ich in dieser Höhe stehenbleibe, ich fühle mich trozdem sicher.
Jeder kennt das, wenn man Riesenrad fährt und ganz oben stehen bleibt, damit die unten stehenden Passagiere einsteigen können, dann swängt bzw. wackelt die Kabine ein bischen. Dabei denke ich mir nichts. Ich genieße einfach nur die Aussicht. Ich setze mich jedesmal ans Fenster um nach unten zu schauen.

Genauso ist es bei den Achterbahnen oder Hochfahrgeschäften.
Ich bin schon ein paar mal "Silverstar" im Europapark in Rust gefahren und Expedition Geforce im Hollidaypark Hassloch. Oder den Power Tower 2 auf dem Oktoberfest in München.
All das hat mir Spaß gemacht, ohne das ich an die Höhe Denke.
(Silverstar: 73m hoch)
(Expedition Geforce: 62m hoch)
(Power Tower 2: 66m hoch)

Beim Olympia-Looping der Firma Barth hatte ich eine art Praktikum gemacht (beim Abbau geholfen).
Ich hatte in ungefähr 20m Höhe meine Arbeit ausgeführt (gesichert), das war beim ersten Looping. Da hatte ich auch kein Problem mit der Höhe.

Na ja, ich hatte damals einen Job als Gerüstbauhelfer (Brückenbau) gefunden.
Am ersten Tag durfte ich nicht viel machen, nur die Träger mit 30cm breite anhängen. Ich war am Lastwagen oben und hatte die Träger angehangen.

26 Tage vergingen, ich hatte nur die selben Arbeiten am Boden gemacht.
Aber dann wurde es ernst, mein Chef hatte mich darum gebeten, sein Werkzeug auf 7m Höhe zu bringen.

Ich bin auf der Leiter die 7m (mit Werkzeug) hochgegangen, stand noch auf der Leiter und hatte ihm das Werkzeug gegeben.
Ich hatte schon runtergeschaut, aber mit der Höhe hatte ich kein Problem.

Mein Chef hatte mich darum gebeten ihm auf 7m Höhe zu helfen. Ich sagte Ok, kein Problem.

Ich bin von der Leiter auf den 30cm breiten Träger gegangen. Mein Chef sagte zu mir, dass die Arbeiten auf der anderen Seite zu machen sind.

Und da fing es bei mir an, als ich auf dem 30cm breiten Träger in 7m Höhe stand, musste ich auf dem Träger bis zur anderen Seite (entfernung 13m), ohne Sicherung, gehen. Das Problem war, links und Rechts ging es runter, also wenn ich einen falschen Schritt machen würde, dann wäre ich .......!

Ich sagte zu meinem Chef, ich kann das nicht.
Mein Chef sagte: "Nicht nachdenken, einfach rüber gehen".

Ich schaute noch mal kurz runter und auf einmal fingen meine Füße bzw. Knie an zu zittern und ich bekam angst, dass ich runterfallen könnte.

Mein Chef schaute mich an und fragte, "was ist los"?
Ich sagte, "ich kann das nicht".

Er sagte: "OK, bevor was passiert, gehst du lieber runter".

Bis Feierabend hatte ich dann meine Arbeiten unten ausgeführt.

Am nächsten Tag rufte mich mein Chef an und sagte, dass er eine Brücke hätte die 15m hoch ist (aufbau).
Zitat: "du Christian, ich habe eine Brücke die 15m hoch ist, da du Höhenangst hast ist es zu gefährlich dich in diesem Bereich einzusetzen".

In dem Moment hatte ich gar nichts mehr gesagt.
Er schreibte mir die Kündigung und sagte: "Wenn ich etwas kleineres habe, dann ruf ich dich an".


Ich hoffe mir kann da jemand weiterhelfen, damit ich diese Art von Angst in den Griff bekomme?

Gruß
Christian

03.09.2008 12:48 Zitieren Zitieren

Joey
Gast

03.09.2008 12:48 Zitieren Zitieren

was sagt denn die Ärztin nun dazu?

09.09.2008 10:18 Zitieren Zitieren

Hammerkeule
Gast

09.09.2008 10:18 Zitieren Zitieren

Würd mich auch mal interessieren!

10.09.2008 03:37 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

10.09.2008 03:37 Zitieren Zitieren

Hallo, Christian,
Deine Angst wuerde ich nicht wirklich als Hoehenangst bezeichnen. Bei einer echten Hoehenangst geht es um Aengste, die nicht mit einer unmittelbaren Gefahr des Absturzes einhergehen, also etwa um Menschen, die nicht auf die Aussichtsplattform eines Turms hinausgehen koennen, auch wenn sie ausreichend durch ein Gelaender gesichert ist. Bei dir ist die Angst ja erst beim Versuch entstanden, auf einem nur 30 cm breiten Brett ohne Sicherung ueber eine Entfernung von 13 m in einer Hoehe zu balancieren, bei der du dich bei einem Absturz tatsaechlich haettest verletzen koennen.
Haettest du dich langsam daran gewoehnen koennen, vielleicht anfangs nur 2 m ueberwinden muessen, waere dir vielleicht nicht schwindelig geworden.
Nur wenige Leute sind von Natur aus schwindelfrei (einigen nordamerikanischen Indianerstaemmen wird dies nachgesagt, daher werden angeblich Mohawks besonders bevorzugt fuer Geruestarbeiten an Wolkenkratzern eingestellt). Alle anderen muessen durch langsame Eingewoehnung lernen, mit diesem Schwindel umzugehen, das gilt auch fuer Hochseilakrobaten.
Daher solltest du dieses Erlebnis nicht zu stark bewerten. Auch wenn es dich leider diesen Job gekostet hat, du leidest wirklich nicht unter einer psychischen Auffaelligkeit, sondern hattest nur keine Gelegenheit, dich an diese Art von Arbeit zu gewoehnen. Ich weiss nicht, ob du so ein Balancieren irgendwo ueben kannst, denn Gewoehnung ist die einzige Moeglichkeit, Schwindelgefuehle in den Griff zu bekommen.
LG, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Penis grösse
Unregistriert

11.08.2013 um 19:42
von 24680 Direkt zum letzten Beitrag springen

1

621

Brauche Hilfe
Unregistriert

26.08.2008 um 16:45
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

1

877

heuchelei
Theos

17.10.2009 um 11:56
von Theos Direkt zum letzten Beitrag springen

3

1.307

Penis
Unregistriert

02.07.2014 um 17:21
von Sebi16 Direkt zum letzten Beitrag springen

2

310

01.09.2007 um 00:35
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.154

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung