Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

24.11.2006 15:31 Zitieren Zitieren

Marcel 1993
Gast

24.11.2006 15:31 Zitieren Zitieren

Hilfe meine Eltern

Meine Eltern haben seit langem streit. Mein Vater hat eine neue Freundin gefunden, anscheinend hatte er wohl keine Lust mehr auf meiner Mutter.
Und so kam der sreit:
Als meine Mutter mal ihn bei der Arbeit besuchen wollte war er angeblich nicht da! Da hatte meiner Mutter seinen Kollegen gefragt und der sagte das er "wieder mal " zum Artz gehen musste. Davon hatte sie gar nix gewusst. Sie hatte an dem gleichen Tag ihn gefragt ob er heute zum Artz gegangen ist und er sagte "ja". Das war dann gelogen. Und meine Mutter hatte ihn nachspioniert. Als sie dann den Ordner mit den Krankenscheinen nachgeguckt hatte fand sie gar nix. Nur scheine vom 2004/05. Er war also im ganzen Jahr nicht beim Artz. Als meine Mutter ihn darauf befragte hatte er nur seine Jacke genommen und ist abgehauen.-
Irgendwann fand meine Mutter im Auto eine DAmen HAndtasche.
So kam der streit.
Was soll ich jetzt machen und jetzt ist er noch ausgezogen zu seiner neuen Freundin!

09.12.2006 03:15 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

09.12.2006 03:15 Zitieren Zitieren

Lieber Marcel,
Ich kann mir vorstellen, dass die Situation mit deinen Eltern wirklich sehr schwierig ist.
Dein Vater hat deine Mutter verlassen, er lebt bereits mit einer neuen Partnerin zusammen, deine Mutter ist sicher sehr ungluecklich und gestresst, und du musst das alles hilflos mitansehen. Moeglicherweise hat auch keiner deiner beiden Eltern richtig mit dir ueber alles gesprochen.
Wahrscheinlich hat war die Situation zuhause bei dir schon seit einiger Zeit angespannt, denn die Ehe deiner Eltern hat ja offenbar schon laenger gekriselt. Deine Mutter wird, auch wenn sie nichts Genaues wusste, sicherlich geahnt haben, dass irgendetwas mit deinem Vater nicht in Ordnung ist. Und vielleicht hast du ja auch gespuert, dass etwas "in der Luft liegt".
Trennungen der Eltern sind fuer Kinder immer schwer zu verkraften, besonders, wenn die Erwachsenen so in ihre eigenen Probleme verstrickt sind, dass sie die Beduerfnisse ihrer Kinder kaum noch wahrnehmen, entweder nicht mit ihnen reden oder, genauso schlimm,
sie zu sehr mit ihren eigenen Gefuehlen und Sorgen belasten. Am schlimmsten ist es aber fuer Kinder, einfach vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden und das Gefuehl zu haben, von beiden Eltern im Stich gelassen zu werden.
Du musst jetzt leider sehr stark sein (bist du dreizehn?). Deine Eltern muessen ihre Probleme selber loesen, du kannst ihnen nicht dabei helfen. Ich hoffe fuer dich, dass dein Vater nicht nur an sein neues Leben, sondern auch an dich denkt und eine vernuenftige Besuchsregelung mit dir und deiner Mutter ausmacht. Auch wenn sich seine Gefuehle fuer seine Frau geaendert haben, seine Liebe zu seinem Kind hat damit schliesslich nichts zu tun..
Wichtig ist, dass du jetzt nicht glaubst, dass du dich entweder fuer deine Mutter oder deinen Vater entscheiden musst. Du sollst beide lieben koennen, und deine Eltern duerfen dich nicht in ihre Trennungsauseinandersetzungen hineinziehen, indem sie von dir erwarten, dass du Partei ergreifst. Auch wenn deine Mutter auf deinen Vater wuetend sein mag, auch wenn sie traurig und verzweifelt ist, du solltest trotzdem kein schlechtes Gewissen haben, wenn du deinen Vater besuchst.
Dein Vater sollte andererseits nicht von dir erwarten, dass du seine Freundin sofort akzeptieren kannst oder dich nur noch in ihrer Gegenwart treffen. Beide Eltern muessen dir Zeit lassen, dich an die neue Situation zu gewoehnen, und Verstaendnis dafuer haben, wenn du jetzt traurig oder wuetend bist.
Ich wuerde dir auf jeden Fall raten, deinem Klassenlehrer oder deiner Vertrauenslehrerin von dieser neuen Situation bei dir zuhause zu erzaehlen. Die Schule sollte wissen, warum du vielleicht oefters abgelenkt bist oder warum du dich vielleicht weniger am Unterricht beteiligst. Und sprich mit deinen Freunden ueber die Sache. Sicher bist du nicht der Einzige, der die Trennung seiner Eltern miterleben musste, und es hilft, von anderen zu hoeren, wie es ihnen damit gegangen ist. Vielleicht hast du ja auch Grosseltern oder andere Verwandte, die sich jetzt besonders um dich kuemmern koennen.
Es wird sicher eine Weile dauern, bis sich die Wogen wieder einigermassen geglaettet haben, deine Eltern wieder halbwegs normal miteinander umgehen und du dich nicht mehr so traurig und verwirrt fuehlst. Ich wuensche dir sehr, dass deine Eltern es trotz allem Stress schaffen, dir das zu geben, was du brauchst, ihre Liebe und ihr Verstaendnis.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

engaement
PAVepleDeta

15.06.2009 um 09:53
von Tobi Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.460

30.07.2014 um 17:38
von 24680 Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.821

22.09.2009 um 04:07
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

1.854

tampon
juli

13.01.2005 um 02:30
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

6

929

Gewinne
Murat

08.02.2003 um 19:21
von Murat Direkt zum letzten Beitrag springen

1

612

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung