Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

09.09.2008 13:48 Zitieren Zitieren

Simone11984
Gast

09.09.2008 13:48 Zitieren Zitieren

Bin 8 Jahre mit meinem Freund zusammen, Freund der Freundin geht mir nicht ausm Kopf

Hallo,


ich hab ein Problem,

weiss nicht so recht wie ich anfangen soll.

Ich bin 24 Jahre alt und seit 8 Jahren mit meinem Freund zusammen, wir wohnen in der gemeinsamen Wohnung.
Doch leider sind wir sehr unterschiedlich, haben z.B. immer eine andere Meinung was meistens zum Streit führt.

Wir lieben uns, denken aber trotzdem manchmal über eine Trennung nach,
da manchmal tagelang bei uns funkstille herscht, und es ja so schliesslich nicht weitergehen kann.
Aber wirklich trennen wollen wir uns nicht.

Ein ernstes Thema ist seine Sturheit, wir haben schon sehr oft drüber geredet, es hat einfach keinen Sinn, wenn er z.B. keine Lust zum aufräumen hat, ist ihm das scheissegal was ich sage, er tut nichts und alles bleibt an mir hängen. Und das kommt oft vor...

Wenn ich sauer bin, möchte ich mich trennen, wenn er z.B. nach einer Wohnung schaut, bin ich die erste die einen Rückzieher macht und anfängt zu weinen...

Ich weiss auch nicht,
er ist treu liebevoll aber irgendwie leben wir aneinander vorbei.

Ich habe mich bis jetzt noch nie seitdem ich mit ihm zusammen bin für einen anderen Typen intressiert, bis ich im November den Freund einer Freundin kennengelernt habe ( Freundin/Bekannte kenn sie auch erst seit November).
Als ich ihn zum ersten mal sah war ich irgendwie nervös.
Ich habe mittlerweile regelm. Kontakt zu ihr, und meistens kommt er mit,
mit der Begründung er freut sich mich zu sehen, und freut sich dass ich und seine Freundin Kontakt haben, laut Freundin.

Auf ihrem Geburtstag hatten wir beide getrunken und er machte mir einige Komplimente wie z.B. ich sei eine tolle Frau...wollte das wir Fotos machen.
Jetzt gibt es Fotos von uns angeleht, eins Hand auf Hand.
Das passt nicht zu mir.
Ich weiss nicht was mit mir los ist, ich bekomme ihn irgendwie nicht aus dem Kopf.
Ich kann machen was ich will, ich habe Schmetterlinge im Bauch, wenn ich ihn sehe und ich träume manchmal von ihm.
WARUM???
Ich weiss auch nicht, was er für mich empfindet...
Ich weiss auc nicht ob ich das wissen will...

Ich möchte mit meinem Freund zusammen bleiben, habe ihn 3 Wochen nicht gesehen (vermieden)und denke trotzdem jeden Tag an ihm.
Anfangs habe ich das verdrängt, schlechtes Gewissen, nützt nichts.
Ich bin total glücklich, wenn er in meiner Nähe ist, auch wenn ich nicht vorhabe mich an ihm ranzumachen, ich bin TREU !!!
Ich weiss nicht was mit mir passiert, es passt nicht zu mir,
wollte früher immer meinen Freund heiraten, bis er nein gesagt hat (zu jung) ;-). Er sagte auch die Tage er liebt mich nicht mehr so sehr wie früher, das selbe gilt auch für mich.


Was soll ich machen??
Habe momentan dadurch immer schlechte Laune, was auch zum Streit führt :-((

09.09.2008 23:49 Zitieren Zitieren

mathematiker
Pointer-User

09.09.2008 23:49 Zitieren Zitieren

Hm..schwer ist es...aber vielleicht auch sooo einfach.

Nach Deiner Geschichte ist es mir schon klar dass es nach 8 Jahren nicht wie am Anfang funkt. Aber ohne ihn kannst auch nicht..so wie ich das sehe ist es aber nur Sache der Gewohnheit.. heute ist es genau 1 ganzes Jahr dass ich mit meinem Freund bin...und ich liebe ihn an jedem Tag immer mehr, das bleibt hoffentlich so, und wenn die Liebe da ist, kann man auch so viel tolerieren. Wenn Du es nicht verträgst so wie er ist, weiß ich nicht ob Du ihn liebst. Und ob Freund Deiner Freundin eben besser sein soll als Dein Freund kann ich auch nicht wissen (Du wahrscheinlich auch nicht? :-)) Das ist aber auch egal. Manchmal gibt es Leute die man einfach gerne sieht, aber das muss noch lange nichts Schrekliches bedeuten, vielleicht will man nur immer das am Ende was man nicht hat, vielleicht auch nicht.

So tolle Tipps gebe ich nun nicht, ich wünsche Dir nur wie meiner eigenen Schwester dass Du glücklich wirst. Und wie ich sehe Du wirst es sicher nicht werden wenn Du unzufrieden mit Deiner Beziehung bleibst. Vielleicht ist es mal Zeit dafür Deinen Freund mit irgendwas überraschen(falls man nicht wirklich schon alles in den letzten 8 Jahren gemacht hatte) ..versuchen mit ihm noch romantische Momente zu haben, herausfinden was Du ihm bedeutest,umgekehrt auch und falls es echt nicht geht, dann in Ruhe reden (das kann man schon, wenn man schon seit 8 Jahre zusammen ist, ist auch fair so) und lass Dir ein wenig Zeit danach (falls es so weit kommt) und falls Dir Freund Deiner Bekannte so gefällt vielleicht wird ja noch was daraus...

Hm..ich habe es versucht nun Dir zu beantworten...fühle mich aber nicht so toll dabei...egal was jemand Dir sagt, musst Du es alleine wissen, was Du machen sollst, hör auf Dein Herz zu. Ich glaube ich kann mir gar nicht vorstellen mit jemandem 8 Jahre lang zu sein und dann dass es vorbei geht..ui, da hat man ja auch tolle Momente im Kopf bestimmt..aber wenn es nicht gut ist, dann keine Zeitverschwendung daraus machen, sondern in der Realität bleiben und alles klar machen, Du musst ja ihm nicht erzählen wie Dir irgendjemand sonst jetzt gefällt, es wird in dem Fall auch reichen wenn er einfach einsieht, dass es zwischen Euch nicht mehr so viel Liebe gibt (So wie Du erzählt hast, kann es sein dass er in 8 Jahren Dir sagt: "Ich bin zu jung und habe nichts durchgemacht, jetzt will ich meine Freiheit und Dir Alles Gute"blinzeln Jungs sind eher so...lassen es auch mal ewig lang ziehen und erwarten auch dass Freundin Schluß macht...

Also, viel Spaß und Erfolg was auch immer Du machst..und egal was Du einmal entschieden hast, mach es nur so dass es entschieden ist, dreh Dich nicht um und bereue nichts ... so ist das Leben

26.09.2008 01:30 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

26.09.2008 01:30 Zitieren Zitieren

Liebe Simone,
Wenn man deine Schilderung liest, klingt es, als ob du zwischen 40 und 50 und bereits seit Ewigkeiten verheiratet waerst! Du bist doch erst 24, dein Freund findet, dass er zu jung zum Heiraten ist, aber du selbst gibst dich wie ein Teil eines uralten Ehepaares!
Du bist mit deinem Freund seit 8 Jahren zusammen, also seit deinem 16. Lebensjahr! Glaubst du nicht, dass man sich in dieser Zeit weiterentwickelt und sehr veraendert? Vermutlich ist dein Freund auch dein erster "richtiger" Freund, und du kannst eigentlich noch gar keine Erfahrungen ueber diese Beziehung hinaus gemacht haben.
8 Jahre sind eine ganz schoen lange Zeit, besonders in deinem Alter, da hat sich die Beziehung entweder so gefestigt, dass sie wirklich verbindlich wird, oder sie versandet und verflacht und allmaehlich verbindet nur noch das Vertrautsein.
Das scheint nach deiner Beschreibung bei euch nun der Fall zu sein. Du sprichst von tagelanger "Funkstille" (toedlich fuer jede Beziehung), von "immer anderer Meinung sein" (was verbindet euch eigentlich?), von seiner kompromisslosen "Sturheit" und davon, dass es ihm "scheissegal" ist, wenn du sagst, was dich stoert. Dann "bleibt alles an dir haengen".
Ist das etwa liebevoll? Oder gar wertschaetzend? Dein Freund sagt dir ausserdem ja auch noch ganz offen, dass er dich nicht mehr so liebt wie am Anfang!
Und nun bekommst du Herzklopfen, wenn du an einen anderen Mann denkst? Wie deutlich muessen die Signale deines Unbewussten eigentlich noch sein, damit du einsiehst, dass du innerlich bereits am Abschiednehmen bist, auch wenn du es noch nicht wahrhaben willst.
Du scheinst ein Idealbild von dir als Partnerin zu haben, an dem du gegen alle Widerspruechlichkeiten festhaeltst. Du sagst von diesem Foto mit deinem "Ausrutscher": "Das passt nicht zu mir". Du sagst: "Ich bin treu!" Wem bist du denn eigentlich treu? Deinem realen Freund - oder einer idealisierten Wunschvorstellung eurer Beziehung, die du nicht loslassen willst?
Wovor hast du Angst? Davor, ein Risiko einzugehen? Den alten, vertrauten (aber ausgelatschten) Pantoffel gegen einen neuen Schuh einzutauschen, der moeglicherweise druecken koennte? Starke Gefuehle zu empfinden und moeglicherweise verletzt zu werden?
Du bist doch erst Mitte Zwanzig und in einer Lebensphase, in der du erfahren sollst, wer du eigentlich bist und was du eigentlich willst. Warum aengstigt es dich so sehr, eine Beziehung loszulassen, die sich anscheinend ueberlebt hat, und dich auf neue Erfahrungen einzulassen?
LG, Dr. Karin Anderson

29.10.2008 15:04 Zitieren Zitieren

Simone
Pointer-User

29.10.2008 15:04 Zitieren Zitieren

Hallo,

danke für die nette Antwort,
hat mich sehr gefreut.

Mittlerweile habe ich mit dem Freund meiner Freundin seit 4 Wochen täglichen SMS-Kontakt,
mittlerweile weiß ich, dass es auch was für mich empfindet und den ganzen Tag an mich denkt und er weiss, dass ich mich in ihn verliebt habe.

Ich habe am Samstag nach acht Jahren mit meinem Freund schluss gemacht,
da ich mich viel zu sehr in ihn verliebt habe und mir wünsche mit ihm zusammen zu sein.
So mache ich meinen EXfreund und mich unglücklich...

Er wünscht sich das auch, kann aber seine Freundin nicht verlassen, er
liebt sie zu sehr...
Wir wollten uns treffen und drüber zu sprechen,
dann hat er einen Rückzieher gemacht, weil er befürchtet,
dass er mir nicht wiederstehen kann und dann was passieren könnte...
Das möchte er nicht, er möchte seine Freundin nicht verletzen...


Ich bin wirklich unglücklich verliebt,
wohne noch mit meinem EX zusammen,
der ziemlich unter der Trennung leidet,
was mich wiederum noch mehr verletzt, weil ich das nicht so wollte.
Kann halt nichts gegen meine Gefühle tun...
(Er sucht noch eine neue Wohnung...)

Jetzt will mein Schwarm keinen Kontakt mehr zu mir haben,
weil er meint, dass es für alle beteiligten das beste wäre...
Er meint er kann sich nicht trennen und ich sollte wieder mit meinem Ex glücklich werden.
Er sagte er ist von seinen Gefühlen hin und her gerissen.
Er weiss auch nicht, was er denken soll.

Was soll ich nun machen??

Ich bin ratlos!

26.10.2009 13:43 Zitieren Zitieren

Simone1
Gast

26.10.2009 13:43 Zitieren Zitieren

Hallo,

da bin ich wieder ;-).

Der Freund meiner Freundin hat sich im November letzen Jahres für seine Freundin entschieden, als alles rauskam und hat alles auf mich geschoben...
War damals sehr enttäuscht.

Bin dann wieder mit meinem Ex ( 8 Jahre zusamen ) zusammen gekommen, da ich ihn auch noch liebte und dachte ok, Dein Schwarm hat Dich sitzen gelassen und vorher ward ihr auch glücklich, vielleicht ist es auch nur eine Phase von Dir zwischen euch ist ja nie was gelaufen...

Musste aber wirklich jeden, jeden Tag an ihn denken...
Bin sooo oft an seinem Haus vorbeigefahren, habe so oft auf sein Handy ohne Nummer durchklingeln lassen oder gewartet bis er ans Telefon geht...
War eine schwere Zeit für mich...

Seit ca. 2 Monaten weiss ich und mein Freund, dass wir aus unserer (vor zwei Jahren) erst eingezogener Wohnung ausziehen müssen, da die Wohnung verkauft werden soll, dann habe ich ihm gesagt, dass ich nicht wieder in eine neue Wohnung mit ihm ziehen werde...
Da es zwischen uns nicht mehr funktioniert, habe ihm nicht geagt, dass ich an den anderen immer noch denken muss...

Irgendwann dachte ich mir komm lass mal mit eingeschalteter Nummer durchklingeln...
ielleicht kann er Dir ja sagen, warum er Dich im Stich gelassen hat...
Und wie er denkt...

Daraufhin hat er tausendmal getextet und angerufen und gefragt ob ich es sei, ich würde ihm fehlen...

Ich war überfordert und habe abgeblockt...

Irgendwann habe ich gefragt, warum er mich im Stich gelassen hat...
Wir haben wieder rum um die Uhr geschrieben und uns mittlerweile auch schon 6 mal in 2 Wochen getroffen.

Zwischen uns ist mittlerweile auch einiges gelaufen...
Er weiss immernoch nicht wie er mit seinen Gefühlen umgehen soll, da er auch jeden Tag an mich gedacht hat und oft an meiner Wohnung vorbeigefahren ist...(Hab es sogar 2 x mitbekommen).
Er sagt das er mich liebt, sich aber auch nicht von ihr trennen kann, da er sie auch zu 50% liebt :-(.
Ich kann ihm aber nicht ewig Zeit geben :-(.

Die Freundin ahnt auch irgendwas und fragt andauernd ob er wieder Kontakt zu mir hätte...
Er distanziert sich von Ihr, weil er meint er würde zwischen uns stehen, es wäre ihm auch alles zu viel...
Er hat Angst, dass es zwischen uns nicht läuft, weil er sie dann vermissen könnte...


Was soll ich machen?
Mein Exfreund zieht übrigens in den nächsten 4 Wochen aus...
Das ist total schrecklich, ich will ihn nicht schon wieder verlieren und jetzt ist auch einiges zwischen uns passiert...

Oh je :-(.

Ich brauche ihn...


Gruß Simone

28.11.2009 23:30 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

28.11.2009 23:30 Zitieren Zitieren

Liebe Simone,
Obwohl du den sicherlich richtigen Entschluss gefasst hast, nicht wieder eine gemeinsame Wohnung mit deinem langjaehrigen Freund beziehen zu wollen, ist dir der Gedanke schrecklich, dich ganz und gar von ihm zu trennen.
Dein Schwarm sagt dir, er liebe dich und muesse staendig an dich denken - aber er liebe seine Freundin auch noch "zu 50%" (liebt er dich die anderen "50%"?) und habe Angst, dass er sie vermissen koenne, wenn er sich von ihr trenne.
Ihr beide moechtet also am liebsten ein Sicherheitsnetz aufgespannt wissen, falls ihr euch trauen solltet, einen Schritt ins Ungewisse zu wagen. Du moechtest den anderen Mann zwar unbedingt fuer dich gewinnen, aber um Gottes Willen nicht das Risiko eingehen, irgendjemandem dabei wehzutun, deinem Freund nicht und dir selber auch nicht.
Die Aussage deines Schwarms geht noch mehr in Richtung Kleinkindalter: was waere, wenn er sich zur Trennung von seiner Freundin entschloesse, riskiert er da nicht etwa Liebesverlust? Nachher steht er da wie Haenschen klein - in der weiten Welt allein - und vermisst seine Mama!
Solange dieser Mann seine Gefuehle nicht sortiert hat und nicht bereit ist, Verantwortung fuer sich (und andere) zu uebernehmen, ist er mit Sicherheit nicht reif fuer eine neue Beziehung.
Und du solltest dir ueberlegen, ob du dir und deinem Freund wirklich einen Gefallen tust, wenn du zwar nicht mehr richtig mit ihm zusammensein moechtest - aber andererseits auch nicht richtig getrennt.
LG, Dr. Karin Anderson

18.12.2009 16:13 Zitieren Zitieren

Jamie85
Gast

18.12.2009 16:13 Zitieren Zitieren

Hallo,

vielen Dank für die Antwort.

Mein Exfreund ist mittlerweile seit ca. 4 Wochen ausgezogen -
wir haben auch keinen Kontakt mehr...

Mein Schwarm und ich sind immer noch nicht weiter.
Seine Freundin ist skeptisch und ahnt etwas obwohl sie nicht weiss das wir Kontak haben.

Wir haben rund um die Uhr Kontakt, telefonieren und treffen uns und sind nicht wirklich weiter...

Er sagt er ist noch nicht bereit sie zu verlassen obwohl er gerne mit mir zusammen sein möchte...
Er hat Angst das wir nicht glücklich werden, weil er befürchtet so lange er sie auch noch liebt, dass es zwischen uns nicht klappen würde.
Er weiss nicht weiter ich weiss nicht weiter.
Wir haben schon sooo oft darüber gesprochen - erfolglos.


Habe oft versucht den Kontakt abzubrechen aber es gelingt uns irgendwie nicht.

Es ist hoffnungslos.


Wie komme ich nur von ihm los?

Er wird sie wie es aussieht nie verlassen.


LG Jamie

31.10.2011 12:25 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

31.10.2011 12:25 Zitieren Zitieren

hallo,
ich bin in einer ähnlich situation. es war alles so schön wir haben beschlossen wir wollen heiraten und kinder kriegen nach acht jahren beziehung. ich bin jetzt 25. doch aufeinmal dachte ich mir das, dass was ich will? er ist der mann meiner träume er ist so liebevoll. klar manchmal nervt er mich oder er mich wir streiten dann ein bisschen aber wir vertragen uns aber immer gleich wieder. aber seid ich die pille abgesetzt habe denke ich immer zu nach. viele meiner freunde sagen willst du nicht noch mehrere typen abschleppen bevor du dich ganz festlegst, weil es ja mein erster richtiger freund ist, davor war mir alles egal doch jetzt denke ich nach. ich denke auch jetzt an andere typen wenn es bei mir und meinen freund aus sein sollte wen nehme ich? und so etwas. ich habe auch schon oft nachgedacht mich von ihm zutrennen aber ich liebe ihn und er ist der mann den ich will. aber dann kommt das gefühl wieder oder nicht? ich muss dazu sagen das ich an angst zuständen leider und habe furchtbare angst vor der zukunft was ist wenn wir uns nicht mehr lieben wenn wir heiraten und kinder kriegen und ich alleine dann mit den kindern bin. es war jetzt eine zeitlang besser doch seit gestern ist es wieder da. er liebt mich des weiss ich. wieso ist das jetzt so? ich weiss nicht was ich machen soll? trenne ich mich von ihm fehlt er mir? war das dann die richtige entscheidung? wir wohnen auch zusammen und haben es uns so schön eingerichtet. was denkt ihr darüber habe ich einfach nur angst oder ist es wirklich vorbei?
mfg christine

01.11.2011 18:32 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

01.11.2011 18:32 Zitieren Zitieren

Hi Christine,

dazu wäre s e i n e Seite auch interessant Lächeln
wollt ihr kirchlich heiraten? dann könntest du doch mal mit deinem Pfarrer/deiner Pastorin über deine Bedenken/Gedanken reden... oder mal in so ein Ehevorbereitungsbuch schauen.
Von Freunden, die einem das Glück madig machen "wollen" (nicht absichtlich), würd ich mich nicht provozieren lassen... so toll und einfach ist das "Typen abschleppen" sicher nicht blinzeln

also hör doch auf deinen Bauch als auf solche Ratschläge...

und ... ich weiß das klingt hart, aber... erkundige dich doch mal zum Thema Ehevertrag. Soviele Ehen scheitern, da ist es nur klug, vorzubauen.
wenn ihr vorher rechtliches geklärt habt, und informiert seid, geht viel Angst weg... die kommt nämlich (in vielen Bereichen, nicht nur in diesem) oft einfach vom nicht wissen. Es gibt tolle Ratgeberbücher und Berater/innen und über deine Entscheidung kannst du dir damit sicher nicht unklarer werden Lächeln

Also - ALLES LIEBE!

12.12.2011 20:14 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

12.12.2011 20:14 Zitieren Zitieren

Hallo, Christine,
Zwar ist die Entscheidung zu einer dauerhaften Verbindung und einem Kind bei den meisten Frauen etwas ambivalent, aber deine Befuerchtungen und Zukunftsaengste gehen doch ueber das uebliche Mass hinaus.
Ich denke auch, dabei geht es nicht wirklich um eine juristische Absicherung fuer den Fall einer Trennung, sondern eher um ein psychisches Problem. Du erwaehnst ja auch, dass du an Angstzustaenden leidest.
Ich wuerde dir daher unbedingt raten, dir therapeutische Unterstuetzung bei einem aerztlichen oder psychologischen Psychotherapeuten zu holen, um der Sache mit deinen Aengsten auf den Grund zu gehen, und daran zu arbeiten, sie zu ueberwinden. Und zwar bevor du so eine grundlegende Entscheidung triffst!
LG, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

penis
möcht ich nicht sagen

22.03.2010 um 23:59
von möcht ich nicht sagen Direkt zum letzten Beitrag springen

0

959

08.01.2005 um 16:14
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

4

12.205

Penis zu klein? Seiten 1, 2
Unregistriert

23.08.2014 um 03:56
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

12

4.552

10.09.2007 um 01:51
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.307

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung