Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

24.12.2006 00:07 Zitieren Zitieren

elli(14)
Gast

24.12.2006 00:07 Zitieren Zitieren

ungeliebt und einsam

hi, ich weis nicht mehr weiter
ich bin immer recht kontaktfreundlich und gehe auf die menschen zu, rede nicht schlecht über sie oder mache sonstwas und trotzdem wollen diese menschen nie lange etwas mit mir zu tun haben sondern eher mit meiner freundin, ich stehe dann immer alein da
meine freunde antworten mir nur ganz selten auf etwaige mails oder sms... alles was ich will sind gute freunde doch solche habe ich nicht, sie nutzen mich nur aus und lassen mich dann fallen... als zeitvertreib bin ich ihnen gut genug aber mehr auch nicht

was kann ich nur tun ich will doch nur ein bischen aufmerksamkeit und das gefühl das sich andere für mich interessieren

meine familie hat auch nicht viel für mich übrig (sie "füttern" mich durch aber irgendwie steht fest das ich an meinem 18. ausziehe, es gibt auch keinen streit es ist halt nur die atmosphäre)

da bleibt dann die frage: wozu lebe ich überhaupt, wenn es keinen sinn hat, denn ein leben ohne freunde, familie und liebe (sei es freundschaftliche) ist für mich sinnlos...

29.12.2006 13:16 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

29.12.2006 13:16 Zitieren Zitieren

Versuch mal, irgendwo anders freunde zu finden. Und wenn die lieber mit deiner Freundin reden, probier mal ohne die an deiner seite kontakte zu knüpfen. Was deine Eltern angeht, geig denen mal die Meinung. Wenn du wirklich nett, freundlich und offen bist, dann versteh ichs auch. Manche sind eben Idioten, für die das nichts zählt, aber wegen der Sache bräuchtest du dir dann keine Vorwürfe zu machen, weil du dich korrekt verhältst. Wenn sichs nich bessert, kann ich dir auch nich weiterhelfen. Wünsch dir alles gute.

31.12.2006 22:40 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

31.12.2006 22:40 Zitieren Zitieren

Liebe Elli,
Ich kann mir vorstellen, dass du dich sehr einsam und alleingelassen fuehlst.
Wer sich als Kind von seinen Eltern und seiner Familie nicht besonders geliebt, geschaetzt und anerkannt fuehlt, hat es meist schwerer in Beziehungen als Menschen, die sich in ihrer Familie geliebt und geborgen fuehlen.
Mit einem Familienhintergrund, wie du ihn beschreibst, wo du nur "mitdurchgefuettert" und ansonsten offenbar nicht besonders beachtet wirst, ist es wirklich nicht einfach, ein gesundes, starkes Selbstwertgefuehl aufzubauen.
Wenn du die Erfahrung gemacht hast, fuer deine Familie nicht besonders liebenswert, interessant und wichtig zu sein, strahlst du diese Empfindungen leider auch oft als negative Erwartung an andere aus.
Obwohl du dir nichts so sehr wie Aufmerksamkeit, Anerkennung und Freundschaft wuenschst, ist ein Teil von dir fest davon ueberzeugt, dass du diese Zuneigung und dieses Interesse eigentlich gar nicht wirklich verdienst. Auch wenn dein Verstand dir noch so sehr das Gegenteil versichert, diese Stimme in dir fluestert dir zu, dass es doch so ist und wahrscheinlich auch immer so bleiben wird.
Ich koennte mir daher vorstellen, dass du einerseits sehr grosse Wuensche und Hoffnungen an eine Freundschaft knuepfst, aber andererseits bereits insgeheim mit der Erwartung an andere herangehst, doch wieder nur enttaeuscht zu werden.
Die Menschen, mit denen du zu tun hast, spueren vermutlich deine unbewusste negative Erwartung und reagieren dann leider auch dementsprechend.
Diesen Teufelskreis kannst du nur durchbrechen, indem du lernst, dich selbst mehr zu moegen und dir selbst mehr zu vertrauen. Dabei kann dir am besten deine eigene Leistung helfen. Wenn du lernst, auf eigenen Fuessen zu stehen, wenn du eine Ausbildung machst oder fuer einen Beruf studierst, der interessant ist und dir Spass macht, wird dein Selbstbewusstsein dadurch sehr gestaerkt werden.
Dann wird es dir viel leichter fallen, auf andere zuzugehen, ohne sofort zu befuerchten, doch enttaeuscht oder abgelehnt zu werden. Du wirst dann naemlich dein gutes Gefuehl zu dir selbst haben und deine positiven Erwartungen an andere auch ausstrahlen - und die anderen erleben dich dann auch so.
Auch wenn du dich jetzt sehr traurig und isoliert fuehlst, du kannst deine Situation veraendern. Dein Entschluss, sobald wie moeglich auszuziehen und selbstaendig zu werden, ist ja schon der erste Schritt in diese Richtung. Wenn du dieses Ziel vor Augen hast, wenn du allmaehlich lernst, an dich selbst zu glauben, bist du auch weniger davon abhaengig, was andere ueber dich denken moegen. Und du wirst dann auch mit Sicherheit Freunde finden, die wirklich an dir interessiert sind und die dich wirklich gernhaben.
Liebe Gruesse und ein (besseres) Neues Jahr,
Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Was heißt das?
Unregistriert

16.06.2006 um 03:03
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.154

19.02.2008 um 18:06
von CHRISTOPH9476 Direkt zum letzten Beitrag springen

2

947

Vorhaut zrückziehen
Unregistriert

11.03.2013 um 17:16
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

3

909

10.01.2012 um 21:07
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

8

6.664

07.06.2006 um 15:57
von bellawella Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.228

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung