Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

09.04.2008 11:08 Zitieren Zitieren

franzisca
Pointer-User

09.04.2008 11:08 Zitieren Zitieren

Diskutiert zum Thema "Olympia 2008"

Was denkt ihr über die chinesische Politik? Sollte Olympia boykottiert werden? Hier könnt ihr zu diesen und anderen Fragen diskutieren.

09.04.2008 12:48 Zitieren Zitieren

Michael_1979
Gast

09.04.2008 12:48 Zitieren Zitieren

Ich finde, es war falsch, China die Olympischen Spiele zu geben. Schließlich hält das Land die Menschenrechte nicht ein.

War doch klar, dass dann Proteste kommen.

Ich finds gut, dass Merkel nicht zur Eröffnung nach Peking fährt.

09.04.2008 12:50 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

09.04.2008 12:50 Zitieren Zitieren

Nicht miteinander zu reden und sich nicht zu treffen - das hat immer zu Isolation und in schlimmsten Fällen zu Kriegen geführt. Also auf keinen Fall Boykott: hinfahren, reden, diskutieren, den Tibetern Solidarität zollen und den chinesischen Gastgebern freundlich die eigene Meinung husten.

09.04.2008 12:51 Zitieren Zitieren

Karin_01
Gast

09.04.2008 12:51 Zitieren Zitieren

Da kann ich mich nur anschließen, ich finde es unglaublich, dass einer Wirtschaftsmacht offensichtlich niemand entgegen tritt - was für ein zirkus!!

Karin

09.04.2008 13:48 Zitieren Zitieren

Böppel
Gast

09.04.2008 13:48 Zitieren Zitieren

Ich finde gut, dass China die Spiele bekommen hat. Jetzt gibt es nämlich für die Tibeter die Möglichkeit, ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen, was China in der Kulturrevolution an ihnen verbrochen hat und weiterhin verbricht. Deswegen finde ich auch die Proteste gut.

Ich hoffe nur, dass China nicht total austickt und Hunderttausende ermorden und foltern lässt. Wisst Ihr, dass China während der Kulturrevolution über eine Million Tibeter umgebracht hat?

Ich denke, China weiß jetzt schon, dass die Weltgemeinschaft ihm auf die Finger guckt. Und wenn China jetzt total austicken würde, wäre wirklich wohl mit einem Boykott zu rechnen.

09.04.2008 18:18 Zitieren Zitieren

Hele-Mellon
Gast

09.04.2008 18:18 Zitieren Zitieren

Ich finde es scheinheilig, zu sagen, daß die Spiele nicht Politisiert werden dürfen. Und es ist schon sehr fragwürdig, wenn eine Ministerin in Togo sagt, daß Sportler nicht denken oder reden sollen sondern an den Spielen teilnehmen sollen...
Es war ein Fehler die Spiele nach China zu geben und jetzt beschweren sich die Verantwortlichen.
Die Spiele sind ein Symbol des FRIEDLICHEN Wettkampfs der Nationen und dementsprechend "sollten" auch nur friedliche Nationen teil nehmen. Gut, dann dürften nur wenige Länder mitmachen, aber die Spiele in einem Land stattfinden zu lassen, daß u.A. (laut ai) für 63% der weltweiten Todesurteile verantwortlich ist und selbst für "schweren Gemüsediebstal" die Todesstrafe verhängt und sowol die Menschen(Rechte) des eigenen Volkes und das Tibets mit Füßen tritt und auch noch mit pervers-zynischen Lügen, versucht sich rauszureden und sogar noch dem Dalai Lahma die Schuld dafür gibt, kann ich nur als wiederlich bezeichnen.
Sehr bezeichnend ist hier auch, daß in den USA lebende, also nicht mehr der Diktatur unterworfene Chinesen, den Standpunkt ihres Heimatlandes unterstützen.
Politik hat, gerade im Zeitalter der Globalisierung, keine Grenzen, geht jeden an und findet überall statt. Also sollten auch alle ihre Meinung dazu sagen (dürfen) !
Es ist bisher leider so, daß sich fast alle Politiker erst dan bewegen, wenn es um wirtschaftliche oder Militärische Interessen geht, bei allen anderen Angelegenheiten reagieren sie erst, wenn genügend Bürger den Mund auf machen und/oder demonstrieren. Leider fangen viele Politiker erst dan an nachzudenken. Ergo ist es nur gut und richtig, wenn durch einen Olypia-Boykott klar signalisiert wird: HALT, SO NICHT !!!
Schade ist nur daß eine Veranstaltung wie die olympischen Spiele darunter leidet. Aber wie gesagt, verantwortlich dafür sind diejenigen, die die Spiele nach China gegeben haben, selbst Schuld.
Es ist auch hochgradig pervers, wenn China versucht die olympischen Spiele dazu zu benutzen, dem Rest der Welt vorzugaukeln, sie seien auf dem Weg der Liberalisierung und des Fortschritts, für mich auch immer mit Demokratie und Menschenrechten verbunden... Die letzte Meldung, die ich dazu gelesen habe ist, daß Journalisten, die in China schon vor Ort sind, unter Anderem Morddrohungen per SMS oder E-Mail erhielten und das angeblich von privater Seite. Komisch, woher haben diese Leute nur die E-Mailadressen und Telefonnummern der Journalisten ?
Ich möchte nicht schwarzmalen, aber ich denke, nach den olympischen Spielen wird es wieder sehr leise um Tibet, es sei denn, es passiert etwas wirklich heftiges, wie zB. daß eine oder mehrere Drohungen gegen die Journalisten leider wahr gemacht wird oder Änlich schlimmes. Ich denke je mächtiger das Land ist, aus dem ein/e solche/r Journalist/in kommt, desdo wahrscheinlicher ist eine nachhaltige Reaktion des betroffenen Landes und könnte somit auch andere Staaten hinter sich für Tibet vereinigen.
Solange die Chinesen "nur" die Tibeter töten, foltern und nur deren Klöster verbrennt wird sich wohl nichts ändern.


FREE TIBET !!!

10.04.2008 09:54 Zitieren Zitieren

joni
Gast

10.04.2008 09:54 Zitieren Zitieren

ich glaube, dass die chinesen sich ihrer macht trotz allem sehr bewusst sind - und sich auch in zukunft wenig ändern wird. Bis zu und während Olympia bleiben die Proteste zwar laut, aber da kann ich mich meiner vorrednerin nur anschließen: danach wird es wieder sehr schnell weitergehen und schon bald kräht kein hahn mehr nach tibet. Immerhin gibt olympia den menschne weltweit die chance, ihre meinung zu verkünden und dabei beachtet zu werden...

11.04.2008 10:27 Zitieren Zitieren

hannes
Gast

11.04.2008 10:27 Zitieren Zitieren

ich finde es unglaublich,dass Sportlern der Mund verboten werden soll. Woher nehmen die sich das Recht dazu???

12.04.2008 13:46 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

12.04.2008 13:46 Zitieren Zitieren

Da kann ich mich nur anschließen... man kann nur hoffen, dass die ganzen Krawalle auch zu einer lösung führen und nicht nur die Sitaution der tibeter langfristig verschlimmern....

16.04.2008 11:51 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

16.04.2008 11:51 Zitieren Zitieren

Ich würde auch so gerne irgendetwas gegen China tun, aber mir fällt nichts ein - außer chinesische Produkte zu boykottieren - das ist echt frustrierend, dass man so gut wie nichts tun kann, oder???

 
 
>

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

03.02.2007 um 11:55
von Helle Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.273

14.08.2012 um 22:48
von Laila_99 Direkt zum letzten Beitrag springen

7

1.065

19.09.2007 um 21:31
von BlueEyes Direkt zum letzten Beitrag springen

5

1.133

18.02.2008 um 17:13
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

2

976

23.12.2013 um 18:19
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

8

3.710

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung