Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

02.01.2007 01:04 Zitieren Zitieren

Ellen
Pointer-User

02.01.2007 01:04 Zitieren Zitieren

Angst vor Ohnmacht...

Hallo..Ich bin ganz neu hier und habe durch eine zeitschrift von dem forum erfahren..Mein problem ist folgendes...Im august bin ich zweimal bewusstlos geworden..danach wurden auch allerlei tests mit mir gemacht. Es wurde ausser eisenmangel nichts festgestellt...vor ca 2wochen fing es mit dem schwindel wieder na..ich konnte plötzlich nicht weiterlaufen denn ich wusste wennich mich weiterbewege werde ich ohnmächtig.Solangsam entwickelt man ein gefühl dafür..und vor einer woche genau dasselbe...Nun gehe ich nicht mehr raus..ich habe angst ...angst dass ich wieder umkippe oder mich nicht schnell genug setzen kann...Ich war auch nocheinmal beim arzt...der meinte dass er nichts organisches feststellen kann... Ich hätte eine angst die ich überwinden muss...Es ist furchtbar...wenn ich nur daran denke dass ich in einer woche zur schule fahren muss mit bus und bahn fängt mein schwindel wieder an stärker zu werden sodass ich mich kaum auf den beinen halten kann...ich kann doch nicht für immer zuhause bleiben...was kann ich tun um diese angst loszuwerden...was kann ich machen um es mir nicht mehr einzubilden...wie kann ich ein solches gefühl soweit unterdrücken dass nichts schlimmes passiert....und wie kann ich ein hypervetilieren verhindern???? BITTE helft mir ich kann nicht mehr....

02.01.2007 12:27 Zitieren Zitieren

Fine*
Gast

02.01.2007 12:27 Zitieren Zitieren

Hallo!

Das mit dem Schwindel kenn ich, mir wird jeden morgn beim aufstehn erst mal schwarz vor augen, weil ich einen zu niedrigen blutdruck habe. Ohnmächtigwerden is doch nix schlimmes, du bist halt kurz weg, aber im bus oder so sitzt du doch auch und außerdem sind da noch andere, die dir sicher helfen würden. Wenn du jeden morgen mit dem Bus fährst, kennst du da doch auch bestimmt schon andere, mit denen du darüber reden und sie schonmal vorwarnen kannst, dann passen sie sicher gern auf dich auf Lächeln
Bei dir war zwischen der Ohnmacht und dem Schwindel ein halbes Jahr! Kann es sein, dass das nichts gesundheitliches is, sondern du dir um irgendwas anderes Sorgen machst, Angst davor hast? Wie alt bist du denn? Veilleicht liegt es auch an der Schule, weil im August fing die Schule ja auch wieder an.. Also, ich bin kein Psychologe, aber ich fänd das ne logische Erklärung, wenn dein Körper dir so irgendwas signalisieren will. Denk mal drüber nach, vielleicht fällt dir da ja was ein.. Und wenn du weißt, was es ist, kannst du auch gegen diese Angst ankämpfen.
Liebn Gruß, Fine

02.01.2007 19:57 Zitieren Zitieren

Sentimentalia
Gast

02.01.2007 19:57 Zitieren Zitieren

hey unser körper gibt uns nachrichten, wenn etwas mit uns nicht stimmt. Das müssen dann nicht immer organische Probleme sein sondern kann auch damit zutun haben, dass etwas in deinem gefühlsleben nicht stimmt. Unterdrücke bitte diese gefühle nicht, denn selbst wenn es einbildung sein sollte kommt diese ja nicht ohne grund. angst signalisiert uns immer das etwas nicht stimmt und diesen Zeichen solltest du auf den Grund gehen. Du kannst ja mal überlegen ob es ähnliche Situationen oder andere Parallelen zu den vorfällen im sommer gibt. Hast du das Problem gefunden arbeite daran und du wirst sehen es geht dir besser. Vielleicht hast du aber auch nur zeitweise einen zu niedrigen Blutdruck, das kann dann nämlich auch vorbei sein bis du beim arzt bist.
Ich schätzte du hast nicht direkt Angst vor dem Umkippen sondern eher, dass du in dieser Situation wehrlos bist und keine kontrolle über deinen Körper hast.

Das sind jetzt mehrere Möglichkeiten gewesen, überlege mal ob eine auf dich zutreffen könnte und gehe dem nach. Hör auf deinen Körper und auf dein Gefühl beide wollen dir etwas sagen

viel glück wünsch ich dir noch
bye

18.01.2007 03:31 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

18.01.2007 03:31 Zitieren Zitieren

Liebe Ellen,
Wie Fine schon sagt, Schwindelzustaende oder Ohnmachten sind bei Jungendlichen im Wachstum nichts Ungewoehnliches. Eine Krankheit ist als Ursache aerztlicherseits ausgeschlossen, darum besteht "eigentlich" keine Grund zur Besorgnis. Aus irgendeinem Grund reagierst du aber auf dieses Schwindeligwerden mit einer immer staerker werdenden Angst.
Natuerlich kann es etwas peinlich sein, wenn man sich ploetzlich auf dem Boden wiederfindet oder hinsetzen muss, weil einem schwarz vor Augen wird. Aber dieses Gefuehl kennen ja viele Menschen und ausser, dass jemand besorgt um dich ist, und vielleicht einen Arzt holen will, kann eigentlich normalerweise nicht viel passieren.
Bei dir macht sich jetzt aber eine immer staerker werdende Angst an dem Gedanken einer moeglichen Ohnmacht fest, und diese Angst ist fuer den eigentlichen Anlass nicht mehr angemessen. Die beiden anderen User haben Recht, es gibt sicherlich einen unbewussten Grund fuer dich, mit solch starken Angst zu reagieren.
Was aber auch immer dahinter stecken mag, du musst etwas dagegen unternehmen, damit du nicht in eine Angststoerung hineinrutschst. Du merkst ja, wie du bereits "Angst vor der Angst" bekommst, und gar nicht mehr nach draussen gehen magst. Ich wuerde dir unbedingt raten, dich bei einem Psychotherapeuten zu melden. Da deine Angstsymptome gerade erst angefangen haben, sind sie auch noch leichter zu ueberwinden. Das geht mit fachlicher Hilfe aber sehr viel schneller!
Gegen das Hyperventilieren gibt es uebrigens ein einfaches Mittel. Steck dir eine Plastiktuete in deine Tasche und atme hinein, sobald das Ueberatmen losgeht. Weil deine Atemluft weniger Sauerstoff als die Umgebungsluft enthaelt, hoert das Hyperventilieren von selbst auf, denn du kannst aus der Plastiktuete ja nicht zuviel an Sauerstoff einatmen.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

20.01.2007 12:37 Zitieren Zitieren

Süsli
Pointer-User

20.01.2007 12:37 Zitieren Zitieren

liebe Ellen,
du musst keine Angst haben. Ich bin auch schon zweimal ohnmächtig geworden. Vor dem Ohnmächtigwerden brauchst du wirklich keine Angst haben. Versuche vielleicht deinen Kreislauf mehr aufzubauen.

21.03.2011 21:19 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

21.03.2011 21:19 Zitieren Zitieren

Hallo
Ich habe genau das selbe Problem. So gar das mit dem Eisenmangel stimmt überein. Mir wird auch oft schwindelig, besonders in engen und stickigen räumen. Der Arzt konnte nichts feststellen( war sogar beim Kardiologen )
Aber ich hatte trotzdem das Gefühl das etwas nicht stimmte. Nach der Untersuchung hat es dann nach ein Par Monaten wieder angefangen. Bin dann irgendwann auf den vergriff herzphobie gestoßen (das kannst du ja mal googeln). Als ich dann mehr darüber Bescheid wusste dass es eine Angst war ging es mir besser. Wenn du schwindlig bist hilft am besten die umgebung genau zu betrachen (Farben Autos usw.). Du kannst auch mit anderenleuten sprechen. Auf jeden Fall musst du dich ablenken. Wenn du deine Angst nicht in den griff bekommst, solltest du aber darüber nachdenken zu einem psychÖligen zu gehen. Und auch Schule kann helfen da sie dich sehr stark ablenken wird.

Gruß Jonas

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

05.11.2006 um 18:18
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

3

2.312

Achseln
Nora

27.03.2005 um 22:12
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

5

9.386

10.03.2015 um 22:11
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

654

311.885

28.06.2007 um 22:46
von Pinguin Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.007

16.03.2015 um 00:41
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

462

128.371

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung