Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

04.01.2007 18:49 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

04.01.2007 18:49 Zitieren Zitieren

Liebeskummer

Im Oktober bin ich bei meinem EX-Freund ausgezogen - nach 4 Jahren. Es hat einfach nichts mehr gestimmt zwischen uns, so dass dieser Schritt unvermeidbar war.
Im Juni habe ich zudem auch noch jemanden kennen gelernt, der mir sehr viel bedeutet. Er hat mir alle Freiheiten gelassen und immer sehr vertändnissvoll reagiert, wenn ich íhm von meiner Situation "zu Hause" erzählt habe. Er wußte auch, dass ich noch in einer Beziehung bin. Trotzdem hat er mich nie vor die Wahl gestellt. Bis Oktober haben wir uns nur einige wenige Male getroffen. Dafür aber um so mehr gemailt. als ich dann ausgezogen bin, habe ich auch sehr schnell eine neue Wohnunge gefunden. Kurz darauf haben wir unsere erste gemeinsame Nacht verbracht. Da ich mit den Umzugs- und Renovierungsarbeiten immer noch nicht viel Zeit hatte, haben wir uns nur ca. alle 1 - 2 Wochen gesehen. Er hat immer sehr viel Verständnis gezeigt und sehr liebe Mails geschrieben. Als ich dann einen Adventssonntag bei ihm war, war die Welt noch in Ordnung. Wir waren zusammen Essen, sind über den Weihnachtsmarkt gebummelt - alles war super schön. Am nächsten Samstag wollte ich wieder zu ihm. Wir wollten einen DVD-Abend machen. Er fragte per mail noch, welche Filme er holen solle und ob ich über Nacht bleiben würde. Doch diese Mail habe ich erst am nächsten Tag gelesen, nachdem er mir per SMS abgesagt hatte. Er meinte, er könne nicht mehr um mich kämpfen. Das kam alles so plötzlich und unerwartet. Es hat mich wirklich fertig gemacht (ich habe in kürzester Zeit über 5 Kilo abgenommen!). Erst da wurde mir klar, dass wir nie über Liebe gesprochen haben, obwohl uns beiden eigentlich kar war, dass es zwischen uns mehr ist, als eine Affäre. Also habe ich all meinen Mut zusammen genommen und habe ihm meine Herz (symbolisch als eine Herzförmige Schachtel) geschenkt. Zwei Tage nach Weihnachten bekam ich dann eine Mail "War schön mit dir. Du wirst immer etwas besonderes für mich sein... aber ich kann nicht mehr". So in etwa. Diese mail war so nüchtern und unpersönlich, das war ich von ihm nicht gewohnt. Diese Mail hat mich an den Rand eines Nervenzusammenbruchs gebracht. Zwei Tage konnte ich fast nichts tun außer weinen.
Ich weiß, dass er schon einmal eine Freundin hatte, die zu Beginn noch in einer Beziehung war. Die Frau muss dann durch mehrere Betten geturnt und ihn nach Strich und Faden betrogen und ausgenutzt haben.
Ist es das? Hat er Angst davor, dass ich genauso sein könnte? Ihne betrüge? Ausnutze? Oder war es wirklich einfach zu lange, das wir uns zu selten gesehen haben?
Was soll ich tun? Mir geht es nicht gut. Innerlich bin ich unruhig, weil ich glaube, dass er mir den wahren Grund für seine Ablehnung nciht genannt hat. Und ich weiß nicht was ich tun soll. Ich liebe ihn. Loslassen kann ich nicht und ihn bedrängen will ich nicht. Haben Sie eine Idee, wie ich vielleicht an ihn heran kommen kann? Körperlich bin ich auch schon fast an meinen Grenzen angelangt (Berufliche Stress kommt auch noch hinzu). Bitte geben Sie mir einen Rat, ob es Sinn macht, weiter um ihn zu kämpfen, oder nicht. Vielen Dank.

20.01.2007 03:53 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

20.01.2007 03:53 Zitieren Zitieren

Liebe...,
Wenn ich mir durch den Kopf gehen lasse, wie sich diese Beziehung entwickelt hat, gibt es fuer mich nur eine Erklaerung. Du hast Recht, dieser Mann hat dir den wahren Grund fuer seine Ablehnung nicht genannt. Wahrscheinlich ist er ihm auch gar nicht richtig bewusst.
Du bist aus allen Wolken gefallen, als er genau in dem Moment seinen Rueckzieher machte, als eigentlich gerade alles gut anzulaufen schien. Du hattest dich von deinem alten Freund getrennt, du warst wieder bereit, dich auf eine neue Liebe einzulassen, du hattest nach Umzug und Renovierung deiner neuen Wohnung wieder Zeit, ihr hattet nach einer langen Periode der vorsichtigen Annaeherung die erste Nacht miteinander verbracht, alles schien zwischen euch zu stimmen, es war "superschoen" und ihr freutet euch auf das naechste gemeinsame Wochenende .
Und dann hat er dir urploetzlich eine sehr unpersoenliche Absage erteilt und als Begruendung angeben, er koenne "nicht mehr um dich kaempfen". Macht das irgendeinen Sinn? Den Kampf um deine Zuneigung hatte er doch praktisch gerade gewonnen. Du hattest doch einen Schlussstrich unter deiner alte Beziehung gezogen und warst innerlich frei fuer ihn.
Du zermarterst dir verstaendlicherweise nun den Kopf, was die Ursache fuer seinen abrupten Rueckzieher sein koennte. Du hast dir ueberlegt, ob es vielleicht die Enttaeuschung ueber eine missglueckte fruehere Beziehung sein koennte.
Du hast dann noch mal einen Versuch gemacht, du hast ihm symbolisch dein Herz geschickt - und wieder kam eine distanzierte Absage mit "Mini-Trostbonbon". Seine Begruendung "du wirst immer etwas Besonderes fuer mich sein, aber ich kann nicht mehr", deutet aber auf sein wirkliches Problem hin.
Eine Frau, die "etwas Besonderes" ist, steht naemlich auf einem Podest, sie ist keine wirkliche Frau, sondern ein Ideal. Man kann sie bewundern oder anschwaermen, aber das Podest laesst keine Naehe zu. Aber wer hat dich denn auf dieses Podest gestellt? Er, nicht du!
Kommt es dir nicht merkwuerdig vor, dass seine fruehere Freundin ebenso wie du auch noch in eine alte Beziehung verstrickt war, als er sich fuer sie interessierte? Warum sucht sich dein Bekannter beide Male Frauen aus, die (zumindest anfangs) unerreichbar waren?
Vielleicht hast du bereits gemerkt, worauf ich hinaus will. Wovor dein Bekannter Angst hat, ist nicht die unerreichbare Frau, um die er kaempfen muss, sondern die verfuegbare, die ihm auf den Pelz ruecken koennte.
Diese Angst vor Naehe ueberfaellt ihn folgerichtig gerade dann, wenn alle Hindernisse ueberwunden sind und einer engeren Beziehung nichts mehr im Wege steht. Du und sicher auch seine fruehere Freundin waren gerade deshalb so attraktiv fuer ihn, weil ihr noch in einer ungluecklichen Beziehung stecktet. Du warst ihm dankbar fuer sein Verstaendnis und sein "dir alle Freiheiten lassen". Vielleicht hast du geglaubt, dass ihn diese Zurueckhaltung grosse Ueberwindung kostete. Vielleicht ist aber das Gegenteil der Fall. Ich koennte mir naemlich vorstellen, dass er sich gerade in dieser Rolle des genuegsamen Verehrers wohlfuehlt. Er bekommt naemlich eine Menge Anerkennung und Bestaetigung und braucht keine Angst zu haben, dass seine Furcht vor zu viel Naehe auf die Probe gestellt werden koennte.
Maenner, die sich verhalten, wie dein Bekannter, haben oft in ihren Herkunftsfamilien die Rolle des Helfers und Troesters ihrer Muetter eingenommen, und fuehlen sich deswegen so stark zu Partnerinnen hingezogen, die ebenfalls hilfs- und trostbeduerftig (und anderweitig gebunden!) sind.
In jedem Fall hat die verletzende Abfuhr deines Bekannten nichts mit dir, sondern etwas mit seinen eigenen Problemen zu tun. So traurig du jetzt auch bist, dieser Mann ist wahrscheinlich nicht (oder noch) nicht reif genug fuer eine wirkliche Beziehung. Und vielleicht ist es auch fuer dich gar nicht so verkehrt, dir ein bisschen mehr Zeit zu lassen, und dich erstmal auf dich selbst zu besinnen, bevor du eine neue Partnerschaft eingehst.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

08.12.2011 um 15:46
von andrea.93 Direkt zum letzten Beitrag springen

0

589

28.06.2013 um 21:00
von MaxsDicker Direkt zum letzten Beitrag springen

12

10.498

11.01.2012 um 09:49
von 24680 Direkt zum letzten Beitrag springen

6

2.529

Zukunftsängste!
Unregistriert

24.06.2006 um 22:40
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.279

16.06.2014 um 14:37
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

397

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung