Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

26.05.2007 11:26 Zitieren Zitieren

selse
Pointer-User

26.05.2007 11:26 Zitieren Zitieren

ritzen

Hallo,
ich selbst ritze mich nicht, aber eine gute Freundin von mir. Sie war auch schon in ner Klinik, aber es geht ihr nicht wirklich besser, weil sie mit zuhause nicht klar kommt. Aber mein Problem ist jetzt, dass mir das alles zu viel wird. Ich wusste anfangs gar nicht, dass sie sich ritzt, mir wurde es erzählt. Ich habe mich dann über das Thema informiert, und noch bevor ich sie ansrpechen konnte gab es einen Zwischenfall in der Schule.Sie wurde dann auch von ihren eltern abgeholt und von da an war dann alles anders. Ich wusste nicht mehr was ich tun soll. Einmal wurde ich auch von der Schule nachhause geschickt, weil ich mich nicht mehr konzentriert hab. das ist alles nun schon ein halbes jahr her, aber sie hat immer so stimmungsschwankungen. ich komm damit nicht zurecht, mal redet sie mit mir, mal wieder nicht, v.a.nicht, wenn noch jemand dabei ist. ich denk eigentlich fast den ganzen tag an sie und ich weiß halt einfach nicht was ich machen soll, ich bin mir ziemlich unsicher.
Kann mir irgendjemand helfen, der vielleicht auch in einer solchen Situation ist oder war?
Bitte, ich wäre sehr dankbar.

29.05.2007 14:45 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

29.05.2007 14:45 Zitieren Zitieren

Liebe Selse,
Es ist immer schwer, hilflos mitanzusehen, wenn es jemandem schlecht geht, den du gern hast. Und nicht nur das, du bist ja auch durch die Stimmungsschwankungen deiner Freundin betroffen, wenn sie mal mit dir redet und sich dann wieder verschliesst.
Deine Freundin braucht ganz sicherlich psychotherapeutische Hilfe, der Klinikaufenthalt war ja zeitlich begrenzt und hat moeglicherweise daher nur eine begrenzte Wirkung gehabt. Du bist aber keine Therapeutin und kannst ihr nur als Freundin zur Seite stehen, was auch sehr wichtig, aber, wie du erfahren hast, sehr schwierig sein kann. Denn, anders als eine Therapeutin, kannst du dich schlecht innerlich von deiner Freundin distanzieren und leidest daher selber mit.
Was du tun kannst, um eine gute Freundin zu bleiben, selbst aber keinen seelischen Schaden zu nehmen, ist dies:
Versuch, abweisendes Verhalten deiner Freundin nicht auf dich zu beziehen. Selbst, wenn sie sich vor dir verschliesst oder unfreundlich ist - sie meint nicht wirklich dich, sondern du repraesentierst fuer sie in dem Moment vielleicht alle Leute, denen es gut geht und die (vermeintlich) keine Probleme haben. Verglichen mit diesen "Gesunden" fuehlt deine Freundin sich dann weniger wert, solche Gefuehle sind haeufig bei Kranken.
Biete deiner Freundin an, mit dir zu sprechen. Sie erwartet keine guten Ratschlaege von dir, sondern nur Sympathie und aufmerksames Zuhoeren ohne beschwichtigende Kommentare ("alles nicht so schlimm"blinzeln, durch die sie sich nicht ernstgenommen fuehlen wuerde.
Erzaehl ihr ruhig von dir selbst, wenn du ein Problem hast, dann hat sie nicht das Gefuehl, du stehst auf einer hoeheren Warte. Fordere deine Freundin auch zu gemeinsamen Unternehmungen auf, die sie ablenken koennten. Und, ganz wichtig, wenn sie keine Lust hat, und dich abweist, nimm es nicht persoenlich und lass dich nicht abschrecken, es beim naechsten Mal wieder zu versuchen. Ich weiss von vielen Maedchen, die sich selbst verletzen, dass es gerade ihre Freunde waren, die ihnen durch ihr hartnaeckiges Nachfragen und Kuemmern geholfen haben.
Und such dir selbst jemanden, mit dem du ueber deine Freundin sprechen kannst. Du brauchst auch ein Stueck Entlastung, du kannst das alles nicht allein mit dir abmachen. Wenn du gut mit deinen Eltern reden kannst, erzaehle ihnen davon. Diskutiere dieses Problem mit anderen Freunden. Du koenntest auch mit einem vertrauenswuerdigen Lehrer sprechen. Einfach, um dir dieses Kuemmernis ein bisschen von der Seele zu reden, damit du dich wieder besser fuehlst und deine Gedanken nicht mehr so um die Probleme deiner Freundin kreisen.
Vielleicht koenntest du auch noch einen Schritt weiter gehen. Wie waere es, wenn du in deiner Klasse anregen wuerdest, dieses so aktuelle Problem mal zu einem Klassenthema zu machen?
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

30.05.2007 09:44 Zitieren Zitieren

selse
Pointer-User

30.05.2007 09:44 Zitieren Zitieren

Liebe Dr. Anderson,
erstmal danke ich Ihnen für ihre Antwort.
Meine Eltern wissen über meine Freundin bescheid. Unsere Familien kennen sich. Ich habe mich vor einiger Zeit einer Lehrerin anvertraut, ich glaube, ansonsten hätte ich das alles gar nicht so durch gestanden bis jetzt. In der Klasse zu reden ist eigentlich ein guter Vorschlag, allerdings habe ich nur noch eine Woche normal Schule. Ich stehe gerade vor meinen mündlichen Prüfungen.
Meines Wissens wird sie therapeutisch unterstützt.
Ich danke Ihnen nochmals für die Ratschläge. Ich werde sie beachten.
Gruß selse

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

29.07.2005 um 15:25
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

9

604

18.11.2014 um 17:34
von Nocki Direkt zum letzten Beitrag springen

38

7.732

13.01.2011 um 15:15
von Gernot Direkt zum letzten Beitrag springen

3

1.618

schul artzt
Unregistriert

21.01.2015 um 14:28
von Wadehadedudeda Direkt zum letzten Beitrag springen

4

772

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung