Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

25.05.2007 20:30 Zitieren Zitieren

selse
Pointer-User

25.05.2007 20:30 Zitieren Zitieren

panik vor spinnen

Hi
Ich hab zwar mit meinen Eltern darüber geredet, aber ich weiß trotzdem nicht was ich machen soll. Wenn ich mit einer Spinne allein in einem Raum bin dreh ich teilweise durch...Das beste Bsp.: ich war in einem engen Raum(2,50m lang, 1, breit) und bin am anderen Ende des Raumes als ich eine Spinne entdecke, neben der Tür. Ich bekam irgendwie Panik. Ich bewegte mich nicht mehr, und hab meine Mutter gerufen, allerdings war sie einen Stock tiefer bei meiner Oma (lauter Fernseh) und hörte mich nicht. Nach kurzer Zeit ging die Spinne durch den Türschlitz durch. Ich konnte trotzdem nicht aus dem Raum und stand eine halbe Stunde bewegungslos und mit leichter Atemnot da, bis meine Mutter kam.
In den darauf folgenden Tagen konnte ich nicht durch Türen in unserer Wohnung gehen, weil ich Angst hatte, die Spinne sei im nächsten Raum...
Durch die Angst hab cih auch etwas Stress mit meinen Eltern, weil ich es nicht schaffe mein Zimmer aufzuräumen, aus Angst.´
Kann mir jemand sagen was ich dagegen machen kann? Ich wäre sehr dankbar für einen Tipp, weil wir wohnen in einem alten Haus mit vielen Spinnen...
Gruß selse

02.01.2008 03:04 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

02.01.2008 03:04 Zitieren Zitieren

Liebe Selse,
Eine instinktive Abneigung gegen Spinnen ist bei allem Menschen mehr oder weniger stark vorhanden. Dieses Unbehagen stammt noch aus der Zeit, wo die Spinnen und andere Insekten riesengross waren und unseren Ururahnen gefaehrlich werden konnten.
Bei einigen Menschen ist diese Unbehagen so stark, dass bereits der Anblick einer Spinne, so wie bei dir, Panikattacken ausloesen kann. Manchmal laesst sich der Beginn dieser Panikgefuehle auf unangenehme Erfahrungen aus der Kinderzeit zurueckfuehren, wie zum Beispiel zur Strafe in den Keller eingesperrt werden, aber oft bleibt die Ursache unklar.
Wie bei allen Phobien kann eine Verhaltenstherapie diese Aengste beseitigen oder zumindest stark vermindern. Bei so einer Aversionsbehandlung wird der Patient in ganz kleinen Schritten mit dem Anblick von Spinnen konfrontiert und bringt dadurch allmaehlich die Aengste zum Abklingen.
Eine Hypnosebehandlung kann ebenfalls helfen, die Spinnenphobie zu ueberwinden.
Du solltest ganz offen ueber dieses Thema mit deinen Eltern sprechen. Solche Phobien sind erfolgreich therapierbar, besonders, wenn sie noch nicht lange in dieser Form bestehen. Gute Ratschlaege, wie "Reiss dich zusammen", helfen dagegen nicht, denn Angstattacken sind keine Sache des Zusammennehmens, sondern eine ernstzunehmende Stoerung.
Die Kosten fuer so eine therapeutische Behandlung (die vermutlich nur einige Sitzungen erfordern wuerde) traegt deine Krankenkasse, denn es handelt sich dabei ja um eine psychische Stoerung. Bitte, warte nicht lange mit der Therapie, denn eine unbehandelte Phobie kann sich mit der Zeit verschlimmern und deine Lebensqualitaet stark beeintraechtigen.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

periode
Unregistriert

02.05.2008 um 12:39
von ???????? Direkt zum letzten Beitrag springen

3

988

06.03.2003 um 05:00
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

2.247

Busen
Christine

20.05.2003 um 03:21
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

812

07.01.2007 um 21:34
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

828

21.03.2008 um 21:13
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

1

704

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung