Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

17.04.2007 10:38 Zitieren Zitieren

Sonja
Pointer-User
Benutzerbild

17.04.2007 10:38 Zitieren Zitieren

Wie findet ihr Nenas Neue Schule?

Nena hat zusammen mit ihrem Mann und zwei Freunden die Neue Schule Hamburg gegründet - ein in Deutschland bisher unerprobtes Schulmodell. Der Unterricht soll ab September beginnen. Noten gibt es in dieser Schule nur auf Wunsch, einen traditionellen Klassenverbund auch nicht und Klausuren werden so wenig wie möglich geschrieben. Jeder Schüler darf sich selbst aussuchen, was er lernen will und wann. Die Lehrer zwingen den Schülern keine Lehrpläne auf, sondern geben nur Hilfestellungen dabei, wenn die Kinder das lernen, was sie interessiert. Unbeliebte Lehrer werden rausgeschmissen.
Wie findet ihr dieses Schulmodell? Was glaubt ihr, würdet ihr auf so einer Schule tatsächlich etwas lernen - ohne Druck, ohne Noten? Was haltet ihr von 150 € Schulgeld im Monat?

17.04.2007 10:51 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

17.04.2007 10:51 Zitieren Zitieren

Also ich finde dieses Projekt auf jeden Fall sehr spannend. Ob es tatsächlich die bessere Schulform ist, wage ich allerdings zu bezweifeln, da die Schüler ja später mit anderen verglichen werden, die auf "normale " Schulen gingen. Ich denke aber, dass die Grundsätze von Nenas Modell auf jeden Fall ein toller Ansatz sind, da der Fokus auf die einzelnen Schüler und ihre Talente gerichtet wird. Ob ich meine Kinder dorthin schicken würde, weiß ich aber nicht.

LG
Mona

17.04.2007 11:21 Zitieren Zitieren

Roman
Gast

17.04.2007 11:21 Zitieren Zitieren

Ich stehe alternativen Schulformen eher kritisch gegenüber.
Grundsätzlich kann und sollte über das klassische Schulsystem natürlich diskutiert werden. Aber welchen Sinn soll eine Schulform machen, die sich am Ende doch mit dem staatlichen System messen lassen muss?

Gerade hier dürften Nenas Schüler Probleme bekommen, da sie in ihrer gesamten Schullaufbahn nie nach dem Leistungsprinzip beurteilt wurden. Und das in einer Gesellschaft, die sich nur über Leistung definiert.

Trotzdem können alternative Schulformen im Einzelfall auch sinnvoll sein. Doch aus eigener Erfahrung – mein Bruder ging einige Jahre auf eine Walldorfschule – weiß ich, dass solche Schulformen nicht für alle Schüler geeignet sind.

17.04.2007 12:00 Zitieren Zitieren

dreamsternchen
Pointer-User

17.04.2007 12:00 Zitieren Zitieren

ich find nenas schule schon irgendwie cool aber ich denke nicht das man das was gescheites lernt
150€ schulgeld find ich eigentlich nicht zu viel weil ich gehe auch auf eine privatschule und dort kostet es auch so viel ungefähr.
ich denke aber das nenas schüler dann kein gescheiten job später bekommen weil sie ja nur auf wunsch die noten kriegen
und das mit den unbeliebten lehrern die rausfliegen find ich auch totaler quatsch! meistens sind ja strenge lehrer unbeliebt ich find das man ach mal strengere lehrer braucht die einen in arsch treten! bei denen lernt man wenigstens mehr
ich würde nicht auf ihre schule gehn wollen!!!!

17.04.2007 13:03 Zitieren Zitieren

schlaubi
Gast

17.04.2007 13:03 Zitieren Zitieren

Das Leben ist kein Wuschkonzert! Man kann sich später doch auch nicht aussuchen, welche Arbeit man machen möchte und was man liegen lässt...

Generell halt ich es für gut, wenn Lehkräfte auch schwierige Themenfelder vermitteln bzw. gemeinschaftlich erarbeiten. Die Auswahl sollte aber nicht den Schülern allein überlassen bleiben.

Auch Zensuren sind sicherlich nicht der Weishiet letzter Schluss, wohl aber eine Orientierungsmöglichkeit.

Ich hoffe, dass Nenas Schüler später keine Probleme in anderen Schulen / Ausbildungen haben!

19.04.2007 17:05 Zitieren Zitieren

Tommi
Gast

19.04.2007 17:05 Zitieren Zitieren

also ich hätte nichts dagegen, mal eine weile kein druck zu kriegen! blos was tun würde ich dann natürlich nicht.

nach ner weile würde mir wahrscheinlich langweilige werden...

Tommi

09.10.2007 17:15 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

09.10.2007 17:15 Zitieren Zitieren

Hallo ich habe mal eine frage an dich ich bin aus der 8ten klasse un mache gerade ein referat über nena könntest du mir denn nachnamen von nena´s mann veraten ob sie verheiratet sind und wie alt nenas mann ist und ein par infos über nenas mann es wäre wirklich wichtig hir mein e-mail adresse [email]stefanie-amann@web.de[/email] ich bitte und hoffe auf antwort bitte Stefanie Amann

05.12.2007 23:10 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

05.12.2007 23:10 Zitieren Zitieren

freie schulen sind immer mehr im kommen. wie wir alle wissen, bringt das traditionelle schulsystem keine großartigen wunder hervor, im gegenteil...
aus der hirnforschung wissen wir heute, dass es gar nicht sinnvoll ist, mit sieben jahren, lesen, schreiben und rechnen gleichzeitig zu lernen und trotzdem muten wir das unseren kindern zu... alles hat seine zeit, alles seinen rhythmus. der erzieher sollte sich als gärtner verstehen, der das feld bestellt und wo gesät werden kann. das wachsen geschieht von selbst...
große herausforderung...viel geduld und liebe sind voraussetzungen für das gedeihen...wer würde schon ein neugeborenes auf die beinchen stellen und sagen:"jetzt spazier ma schön zu papa" und die aktivität hinterher benoten?!?

das sollten nur kleine denkanstöße sein...

nena, ich wünsch dir und deinem team alles, alles beste und viel durchhaltevermögen!!!

verena

24.09.2009 11:42 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

24.09.2009 11:42 Zitieren Zitieren

Ich finde das Konzept förderungswürdig und wünsche allen Beteiligten viel Erfolg, gerne hätte ich eine solche Schule besucht, wo in Eigenregie mit Unterstützung und Dialog gearbeitet wird.

24.09.2009 13:16 Zitieren Zitieren

BladeTheVampire
Pointer-User

24.09.2009 13:16 Zitieren Zitieren

Hallo,

ich denke das Konzept an sich hat wie alles seine vor und nachteile. Klar werden die Kinder etwas lernen das denke ich schon nur werden sie wirklich das lernen was sie wirklich brauchen?

Ich meine wenn das Kind kein Bock auf Mathe hat wird es dann niemal rechnen lernen? Zahlen begegenen uns im Leben immer wieder und rechnen ist da schon wichtig selbst im Alltag.

Lernen ohne Druck ist sicherlich gut aber dennoch sollte es schon einen Lehrplan geben da einige Grundkenntnisse enorm wichtig ist. Vielleicht verbaut sich das Kind sonst am Anfang schon die Chance auf einen beruf den es später erreichen will...

Und feste schulzeiten fördern Pflichtbewusstsein und sollten deswegen schon festgelegt sein. Im beruf kann man sich die Zeiten auch nicht unbedingt aussuchen...

150€ Schulgeld ist für eine Privatschule sicher angemessen und nicht zu teuer.

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

14.10.2003 um 10:27
von Martin Direkt zum letzten Beitrag springen

6

631

Penis mit 12 Jahren
Unregistriert

22.08.2012 um 13:29
von 24680 Direkt zum letzten Beitrag springen

1

786

14.07.2008 um 21:48
von kluqScheiZa Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.398

13.05.2008 um 20:27
von sandelholz Direkt zum letzten Beitrag springen

4

1.152

01.08.2004 um 16:17
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

7

800

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung