Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

05.07.2007 17:52 Zitieren Zitieren

pferd
Pointer-User

05.07.2007 17:52 Zitieren Zitieren

Klinik - VorNachteile, wer hat Erfahrung?

Hallo,
wollte euch mal fragen, welche Vor- bzw. Nachteile ihr in Bezug auf eine stationäre Behandlung in einer Klinik für Psychiatrie/Psychotherapie seht?
Mir wurde nämlich geraten, stationär weiterzumachen mit der Therapie, wegen Abstand, Belastung im Alltag, fehlende Untertstützung, Medis nicht angeschlagen bisher (rund 4 Wochen Cipralex) usw.
Als Vorteile der Station sehe ich: weniger Belastung (aber ob das wirklich so ist???) und andere Leute, die ähnliche Situationen aus eigener Erfahrung kennen. Was auch noch dafür spredchen würde, ist, dass ich mit dem Alltag (kochen, Verkehr, arbeiten, Zusammenleben mit anderen, ...) momentan überfordert bin, vieles verwirrt mich, alles ist wahnsinnig anstrengend, kostet zu viel Kraft.
Aber die Nachteile überwiegen im Moment noch (und deswegen habe ich den Vorschlag erstmal auch noch abgelehnt): weg von Familie/Freunden/Arbeitskollegen, raus aus vertrauter Umgebung, die mir vertraut ist und Sicherheit gibt, Alter der anderen in der Klinik (gleichaltrige oder sind alle wesentlich älter als ich), neue Ärzte/Therapeuten (alles nochmal von vorne anfangen zu erzählen), Entfernung Klinik/Wohnort.
Und wenn schon stationär, dann stehe ich sozusagen unter Zeitdruck (was garantiert auch keien gute Voraussetzung ist) denn ich möchte auf jeden Fall bis Mitte/Ende August wieder heim, weil ich Anfang September auf einer neuen Schule anfange und nicht gleich in den ersten Wochen fehlen möchte. Ich denke es ist wesentlich einfacher, wenn alle gleichzeitig neu sind wie wenn ich mich nach ein paar Wochen erst in die Klasse ienfinden muss, die sich bis dahin schon besser kennen und den ganzen Stoff nachholen muss.
Falls ich mich doch für die stationäre Variante entscheiden sollte - wie läuft es bis dahin ab? Ich meine, die werden ja auch nicht gerade auf mich warten und ich brauche nur noch zu kommen?
Wäre nett, wenn mir der ein oder andere vielelicht was dazu schreiben könnte. Grüße

06.07.2007 20:32 Zitieren Zitieren

cutter
Pointer-User
Benutzerbild
Benutzerbild

06.07.2007 20:32 Zitieren Zitieren

hey pferd,
da du nicht geschriebn hast wie alt du bist fällt es mir schwer dir zu antworten...ich versuchs aba mal
ich selbst hab eine stationäre therapie gemacht das ging zwei einhalb monate lang. Ein statioärer offenthalt is an sich keine schlechte sache, ich denk leute die so was durchmachen leren für ihr ganzen leben was ganz wichtiges dazu. man wird duch solch eine erfahrung reifer. auch wenn man die geschichte von vorne erzählen muss und es langsam schon nervt, es hilft dir. auch der abstand is mal gut man muss auch lernen können los zulassen und einen neuen lebensabschnitt zu wagen, dies würdest du ja auch tun wenn du einen Klinikoffenthalt zustimmen würdest. ICh denk ein Klinikoffenthalt ist ziemlich gut, da du ja rund um die uhr eig unterstützung, therapeutische hilfe beanspruchen kannst. Mach dir wegen der schule nicht so viel sorgen ich denk es is ziemlich schwer das du im august wieder rauskommst. ich weiß ja jetz auch net warum du in eine klinik gehen willst bzw. ich weiß es net so ganz genau. es kommt imma auf deine störung drauf an und auf das was du erlebt hast und je mehr und schlimmeres erlebt hast desto länger dauert dann auch ein stationärer offenthalt. die klinik hat mir im nachhinein ziemlich gut geholfen. Ich war da wegen SVV (selbst verletzendes verhalten) und unteranderem auch sexueller missbrauch im alter von 11jahren. ICH sag den leuten imma das sie solch eine gelegenheit in eine klinik gehen zu können nur einmal in ihrem leben haben. eine klinik tut dir eig nix schlechtes. sicha is es eine gewagte sache weg von alldem was dir wichtig is aba ich denk man muss sich im klaren sein was man will. du musst zu 100% zu einer statinären behandlung bereit sein, sonst hat all das bemühen keinen erfolg.
Also ich kam damals in die klinik durch eine therapeutin. Mein bruder ist selbst in einer therapie also einmal wöchentlich geht er zu einer therapeutin und als es mir dann so schlecht ging bin ich auch zu ihr gegangen es hat glaub nur 2wochen gedauert bis ich in die klinik kam.
ich weiß net wie des jetz is wenn man keine therapeuten kennt ich glaub dann musst du einen antrag bei der kasse stellen tut mir leid aba da kenn ich mich jetz gar net aus.
ich hoff ich hab dir etwas geholfen
baibai
cutter

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

03.05.2010 um 16:33
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

846

09.03.2007 um 21:19
von Daniel.K. Direkt zum letzten Beitrag springen

0

615

Hormonimplantat
Unregistriert

18.02.2009 um 21:12
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

0

987

Penis zu groß !!!???
Unregistriert

20.08.2013 um 10:22
von Sam_xy Direkt zum letzten Beitrag springen

2

531

Sportfilme Seiten 1, 2
haris

19.07.2010 um 09:41
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

20

30.700

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung