Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

05.11.2007 23:30 Zitieren Zitieren

Rumpelstilzchen
Pointer-User

05.11.2007 23:30 Zitieren Zitieren

Von der Mutter verstoßen

In der letzten Zeit haben meine Mutter und ich immer mehr Stress...
Es begann alles damit, dass ich auf eine neue Schule kam, da ich auf der alten nicht mehr klar kam.
Auf der neuen Schule lief alles total gut, bis... Es einen Zwischenfall gab, durch den ich in die Parallelklasse versetzt wurde!
Es war alles dabei: Polizei, Gerichtsverfahren, jeder Scheiß und das alles wegen einer Rauferei auf dem Schulhof, in welche ich nicht eingegriffen habe, sondern nur daneben stand und zugesehen habe.
Erst war alles ruhig aber nach einiger Zeit flog die ganze Sache durch einen blöden Zufall auf!
Naja folgendes ist oben schon erwähnt!
Ich sackte jedenfalls in der Schule wieder ab, wurde immer fauler.
Meine Mutter begann mich die ganze Zeit zu kritisieren und wir kamen einfach überhaupt nicht mehr klar!
Das alles ist jetzt schon ein Jahr her! In der ganzen Zeit gab es Höhen und Tiefen, die meist nach einiger Zeit geregelt waren. Manchmal war es jedoch so extrem, dass ich Zuflucht bei meiner Tante suchte. Ab und an kam es zu Aufenthalten von bis zu 3 Wochen, da ich einfach nicht nach Hause wollte.
So ging es die ganze Zeit.
Und als wir jetzt vor kurzem noch Ferien hatten, lief es erst recht gut zwischen uns. Naja ab und zu mal ein kleiner Streit, der aber schnell verging!
Doch dann beschwerte sich meine Mutter immer häufiger über die nicht gerade wenigen Parties, auf die ich ging. Als ich ihr klar machen wollte, dass es völlig normal für einen Jungen in meinem Alter sei, oft auf Party zu sein, wollte sie mir gar nicht zuhören. Sie wurde wild und schrie nur noch herum. Das war dann die erste Nacht, die ich wieder woanders schlief. Aber nicht nur eine Nacht. Ich blieb 3 Tage und Nächte weg. Als ich nach Hause kam, war alles wieder ruhig und wieder "normal". Natürlich war die Stimmung noch sehr angespannt aber wir kamen den einen Tag ohne Streit aus.
Als ich jedoch heute, den ersten Tag nach den Ferien, einen vielleicht unpassenden Spruch los ließ meiner Mutter gegenüber, ist sie wieder unglaublich heftig ausgerastet. Dabei sollte es nur ein dummer Spruch sein. Es war, um genau zu sein genau so: Da bei uns bald ein Schulpraktikum ansteht, wollte ich mich um ein Praktikum kümmern. Da ich gerne bei einer Firma machen wollte, bei der ein Freund von mir arbeitet, fragte ich ihn ob es in Ordnung wäre, wenn er sich mal umhört und seine Chefin fragt, wie das mit einem Praktikumsplatz aussieht.
Heute habe ich Antwort bekommen: Er hatte mir die Nummer der Chefin besorgt, sodass ich dort anrufen sollte. Als ich meiner Mutter davon erzählte, hat sie nur gesagt: die hättest du auch so kriegen können! Ich hab darauf geantwortet, dass ich glaube, dass ich die Nummer von der Firma allein herausbekommen hätte, jedoch nicht direkt von der Chefin.
Sie meinte wieder das Gegenteil, und ich habe nur aus Spaß dummerweise gesagt: "Klar, und die Körbchengröße der Chefin hätte ich wahrscheinlich auch direkt mitbekommen!"
Daraufhin ist meine Mutter total abgegangen hat gegen meine Tür getreten, mich total angebrüllt was für ein [***] ich wäre.
Sie regte sich gar nicht mehr ab, wurde nur noch wütender und tobte herum.
Zu guter Letzt folgte dann noch folgendes:
So ein mieses [***] wie dich will ich nicht mehr in meinem Haus haben! Ich habe mir schon viel von dir bieten gelassen, aber nun ist es vorbei! Ich habe dich 16 Jahre lang erzogen und wofür? Um ein [***] groß zu ziehen? Jetzt ist es vorbei! Du wirst ausziehen! Es ist mir ganz egal, wohin du gehst und was mit dir passiert! Aber jetzt ist es aus!

...

Das war das erste Mal, dass ich bei meiner Mutter wirklich gespürt habe, wie ernst sie es meint mit diesem Satz. Aber ich weiß nicht, wohin ich gehen sollte.
Außerdem würde es mir sehr schwer fallen, mit dem Gedanken zu leben, dass meine eigene Mutter mich verstoßen hat.
Was soll ich tun? Ich fühle mich hilflos, bin verzweifelt!
Zuletzt wollte ich noch erwähnen, dass meine Mutter seit dem Vorfall mit der Schule ein starkes Alkoholproblem hat. Fast jeden Tag trinkt sie eine Flasche Wein und geht am nächsten Tag zur Arbeit. Da ich der einzige bin, der mit ihr zusammen unter einem Dach lebt, lässt sie allen Frust, der sich bei ihr ansammelt, an mir aus.
Ich bitte um Hilfe, falls es solche gibt.

[***] Bitte achtet auf Eure Wortwahl. Auch wenn es sich um Zitate handelt - Schimpfwörter und unflätige Ausdrücke haben im Forum nichts zu suchen. (Die Red.)

01.12.2007 21:17 Zitieren Zitieren

galaxyo
Pointer-User

01.12.2007 21:17 Zitieren Zitieren

Das is ja echt Hart. Das möchte ich mir gar nicht vorstellen das das mit mir passiert. Du tust mir Leid. Geh doch vorerst zu deiner Tante. Vllt. nimmt sie dich ja für ne kurze zeit auf

02.12.2007 11:07 Zitieren Zitieren

mila
Gast

02.12.2007 11:07 Zitieren Zitieren

geh unbedingt zum jugendamt, da gibt es möglichkiten, dich unterzubringen. du tust mit echt voll leid!!!!

02.12.2007 11:44 Zitieren Zitieren

BlueEyes
Gast

02.12.2007 11:44 Zitieren Zitieren

hi süße

also ich habe auch immer stress mit meiner mum gehabt und auch wenn es jetz hart klingt,aber das beste is wenn du und deine mum sich aus dem weg gehen.ich bin mit 16 ausgezogen und das verhältni zu meiner mum is viel besser dadurch geworden. das jugendamt hilft dir dabei.

03.12.2007 03:33 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

03.12.2007 03:33 Zitieren Zitieren

Liebes Rumpelstilzchen,
Die Beziehung zwischen dir und deiner Mutter scheint jetzt ja wirklich sehr schwierig zu sein. Fuer mich hoert sich das Ganze so an, als ob sich deine Mutter (ebenso wie du) mit der ganzen Situation sehr ueberfordert und hilflos fuehlt, und aus dieser Hilflosigkeit heraus so hart und ueberzogen reagiert.
Deine Mutter weiss sich ja offenbar keinen Rat, wie sie am besten mit dir umgehen kann. Ich weiss, dass es gerade fuer alleinerziehende Muetter - wo ist eigentlich dein Vater? - oft nicht einfach ist, ihre halbwuechsigen Soehne zu verstehen. Dinge, die du in einer unbekuemmerten Weise sagst, wie sie unter deinen Freunden normal und ueblich sind, versteht sie nicht als jugendlichen Umgangston, sondern als respektlos, missachtend und sexistisch.
Aus ihrer Wortwahl entnehme ich, dass sie vermutlich das Gefuehl hat, alles, was sie sagt, und tut, interessiert dich sowieso nicht, und wie es ihr geht, ist dir ganz egal. Sie glaubt dazu moeglicherweise auch, dass sie als Mutter bei deiner Erziehung versagt hat, und dass du sie weder liebst, noch Wert darauf legst, eine gute Beziehung zu ihr zu haben, sondern nur Kost, Logis und anderen "Service" zuhause erwartest.
Aus einer solchen depressiven Gefuehlslage heraus ist es vermutlich zu ihrem Alkoholmissbrauch gekommen, scheinbar hat sie ja auch niemanden, mit dem sie ueber ihre Probleme reden kann. Das macht die ganze Situation natuerlich noch viel schwieriger!
Es waere jetzt wirklich sehr wichtig, dass ein konstruktives, nicht so emotionsgeladenes Gespraech zwischen dir und deiner Mutter zustande kommt. Am besten wuerde das natuerlich in Gegenwart eines neutralen Dritten gehen. Glaubst du, dass deine Mutter bereit waere, mit dir in eine familientherapeutische Beratungsstelle zu gehen? Ihr beide solltet die Gelegenheit haben, eure Probleme miteinander anzusprechen, ohne Vorwuerfe, Anklagen und Beschimpfungen.
Oder du scheinst ja eine recht gute Beziehung zu deiner Tante zu haben, waere sie eventuell bereit, zwischen dir und deiner Mutter zu vermitteln?
Vielleicht kannst du aber auch allein den Graben zu deiner Mutter ueberbruecken. Bitte sie ganz ruhig um ein Gespraech, zu einer Zeit, wo sie halbwegs entspannt ist - und nicht trinkt. Wichtig ist vor allem, dass du ihr sagst, dass du sie sehr lieb hast und dass es dir wichtig ist, eine gute Beziehung zu ihr zu haben. Dass du weisst, dass es sehr schwer fuer sie sein muss, dich allein grosszuziehen und niemanden zu haben, der sie ihr dabei unterstuetzt. Sag ihr, dass ihre gute Meinung dir etwas bedeutet und dass du sie nicht kraenken oder ihr wehtun moechtest.
Ich koennte mir vorstellen, dass deine Mutter ueber so ein Entgegenkommen deinerseits sogar sehr erleichtert und angeruehrt waere. Ich glaube naemlich nicht, dass deine Mutter dich nicht mehr liebt, dass sie dich wirklich nicht mehr sehen will, oder dass es ihr egal ist, wo du bleibst. Sie hat doch offenbar nur dich!
Und wenn tatsaechlich keine andere Moeglichkeit fuer eine Aussoehnung bestehen sollte, gibt es, wie die anderen User ja schon vorgeschlagen haben, immer noch den Weg zum Jugendamt. Ich hoffe allerdings, dass die Situation noch nicht so verfahren ist, dass es gar keine Chance fuer eine Einigung mehr gibt.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

28.12.2007 05:04 Zitieren Zitieren

LeViNa1991
Gast

28.12.2007 05:04 Zitieren Zitieren

dazu kann ich nur sagen, ich kenne nicht genau deine situation, aber auch ich hatte probleme mit meiner mutter, doch ich hatte zusätzlich noch eine schwester mit der ich so einiges durchstehen konnte.
mir und meiner schwester hat es dann irgendwann gereicht nach verschidenen versuchen zu einem angenehmerem zusammenleben, unteranderem mit der jugend- und familienberatung, (was alles nichts genützt hat) und so sind wir mit hilfe unseres vaters ausgezogen und haben nun eine eigene wohnung und alles klappt prächtig.....andere situation aber viellicht doch ein hoffnungsschimmer
aufjedefall viel glück!

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Ausnützen lassen Seiten 1, 2
Brigitte K.

21.04.2003 um 04:24
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

12

1.492

ratlos
Unregistriert

10.07.2012 um 16:15
von 24680 Direkt zum letzten Beitrag springen

1

805

bin ich zuuuu fett?
Unregistriert

10.01.2010 um 21:59
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.055

01.12.2002 um 21:00
von Martin Direkt zum letzten Beitrag springen

2

825

mann oder frau??? Seiten 1, 2, 3
Unregistriert

05.01.2008 um 01:57
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

24

4.460

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung