Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

16.12.2007 11:40 Zitieren Zitieren

tobis
Pointer-User

16.12.2007 11:40 Zitieren Zitieren

Hyposensibilisierung in den USA

Hi Dr. Anderson,

ich hab zwar gestern schon zwei Beiträge geschrieben, scheint aber irgendwie was schiefgelaufen zu sein...naja, auch kein ProblemLächeln
Ich willl ihnen erstmal ein Lob für ihr großes Engagement in diesem Forum aussprechen, ist wichtig für junge Leute eine Anlaufstellen zu haben.
Zu meinem Problem:
Ich hoffe es ist nicht zu speziell, aber ich befinde mich nun seit zwei Monaten in einer Hyposensibilisierungsbehandlung (Gräser/Roggen, Hausstaub/MIlben), die auf die nächsten drei Jahre angesetzt ist und bei der ich weiterhin monatich zwei Spritzen erhalte (ein Termin).
Ich würde jedoch gerne in 1 1/2 Jahren mein Studium in den USA fortsetzen. Nun stellt sich mir die Frage, ob eine Fortsetzung der Hyposensibilisierung erstens dort möglich ist und zweitens ob die Krankenkasse die dortigen Kosten mittragen würde und falls nicht, mit welchen Kosten ich zu rechnen hätte.
Ich weiß viel Fragen...Lächeln

Ich bedanke mich schon mal im Voraus und hoffe, dass sich meine USA-Träume nicht aufgrund der Hyposensibilisierung zerschlagen...
Alles Gute und liebe Grüße.

tobi

23.12.2007 18:42 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

23.12.2007 18:42 Zitieren Zitieren

Lieber Tobi,
Vielen Dank fuer dein nettes Kompliment!
Im Prinzip sollte es mit Sicherheit moeglich sein, deine Hyposensibilisierungsbehandlung in den USA fortzufuehren, du wirst ja doch vermutlich in einer Stadt studieren und nicht, wie es hier heisst, in the middle of nowhere.
Du muesstest nur alle Unterlagen ueber deine bisherige Behandlung mitnehmen, moeglichst auch englisch uebersetzt. Du kannst auch schon versuchen, dich im Internet auf der Website deiner Uni oder der Universitaetsstadt ueber die dortigen Aerzte/Kliniken schlau zu machen.
Wie das nun mit der Bezahlung ist, kann ich dir leider nicht genau sagen. Du muesstest dich bei deiner Krankenkasse nach den Bedingungen bei einem Studienaufenthalt im Ausland erkundigen.
An vielen Unis wird auch eine Krankenversicherung fuer Studenten angeboten, ich weiss allerdings nicht, wie das bei auslaendischen Studenten ist. Diese Frage muesste dir aber das Admission Office deiner Wahluni beantworten koennen.
Vielleicht besteht ja auch die Moeglichkeit, die waehrend dieser Zeit anfallenden Injektionen von Deutschland mitzunehmen, dann muesstest du sie dir nur in den USA verabreichen lassen, es gibt in vielen Orten auch Free Clinics fuer Unversicherte, die wenig verdienen, aber nicht so arm sind, dass die Sozialhilfe Krankheitskosten traegt.
Generell ist es nicht empfehlenswert, sich voellig ohne Versicherung in denUSA zu aufzuhalten, da brauchst du dir nur den Michael Moore Film "Sicko" ueber die anzusehen.
Ich hoffe aber sehr, dass deine Hyposensibilisierungsbehandlung keine ernstliche Huerde fuer dein USA-Studium darstellt, denn diese Erfahrung ist bestimmt sehr bereichernd fuer dich.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

14.03.2009 um 12:22
von nohf Direkt zum letzten Beitrag springen

4

1.301

09.06.2010 um 03:23
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.676

Pickel
Unregistriert

26.05.2014 um 15:20
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

438

13.06.2011 um 20:56
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

5.903

26.11.2002 um 13:09
von steve Direkt zum letzten Beitrag springen

5

1.741

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung