Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

12.10.2005 17:40 Zitieren Zitieren

Largo
Pointer-User

12.10.2005 17:40 Zitieren Zitieren

Grippewelle

Hallo Leutz,

sollte man sich gegen Grippe impfen lassen? Wie macht Ihr das? Ich habe eigentlich keinen großen Bock auf die Spritze...

13.10.2005 17:15 Zitieren Zitieren

Chris
Gast

13.10.2005 17:15 Zitieren Zitieren

Aber vielleicht wirst du dann genau krank, weil du weißt ja nich was für Schniefnasen dir im Wartezimmer beim Arzt begegnen.

Also ich habe das noch nie gemacht und bin damit doch recht gut damit bisher ausgekommen. :-)

14.10.2005 09:12 Zitieren Zitieren

Grit
Gast

14.10.2005 09:12 Zitieren Zitieren

Lasst ihr euch impfen? Ich habe eigentlich keine Lust, zum Arzt zu gehen. Und dann kostet das ja auch noch was, oder?
Aber im letzten Jahr hatte ich eine Grippe und lag eine Woche komplett fach. Da habe ich wirklich nicht noch einmal Lust drauf.

14.10.2005 12:17 Zitieren Zitieren

jens
Pointer-User

14.10.2005 12:17 Zitieren Zitieren

Hallo alle,

empfohlen ist die Grippeimpfung für so genannte Risikopatienten. Gemeint sind - wie wissender richtig gesagt hat - ältere Leute, chronisch Kranke oder Menschen mit einem schwachen Immunsystem, aber auch Personen mit "viel Publikumsverkehr", Ärzte z.B. oder Busfahrer. Für diese Risikopatienten übernehmen alle Krankenkassen die Impfkosten.

Nachtrag: Die Techniker Krankenkasse übernimmt die Kosten für die Grippeschutzimpfung ohne Einschränkungen auch über die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) hinaus – also unabhängig von Alter, Grunderkrankungen oder beruflicher Gefährdung des Versicherten. Für den Arztbesuch wegen einer Grippeschutzimpfung wird keine Praxisgebühr fällig. Das gilt natürlich auch für die ärztliche Beratung im Zusammenhang mit der Impfung.

Übrigens: Personen mit einer akuten fieberhaften Erkrankung sollten sich erst mal kurieren, bevor sie sich impfen lassen. Und wer gegen Hühnereiweiß allergisch ist, sollte vor der Impfung Arzt oder Ärztin darüber informieren, damit ein Impfstoff verwendet wird, der keinerlei Hühnereiweißbestandteile enthält.

07.08.2006 14:29 Zitieren Zitieren

ErwinDasBrot
Pointer-User

07.08.2006 14:29 Zitieren Zitieren

Ich lasse mich jedes Jahr impfen

25.10.2006 13:25 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

25.10.2006 13:25 Zitieren Zitieren

also ich habe mich vor gut einer woche impfen lassen gegen grippe und habe 3-4 tage danach eine "nachgrippe" wegen der impfung bekommen, mein wochenende war dann auch gelaufen ... .... ...

17.11.2006 12:29 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

17.11.2006 12:29 Zitieren Zitieren

Hallo, bei mir kommt ne Impfung glaub ich schon zu spät, aber vielleicht kann mir hier ja trotzdem jemand weiterhelfen. Ich hab jetzt seit zwei Wochen einen wirklich gemeinen Husten, der sowohl "schleimig", als auch Reizhusten auf einmal ist..habt ihr nen Rat, welcher Hustensaft da angeracht wäre oder obs dagegen noch iregendwelche Hausmittelchen gibt (Außer Zwiebelsirup mit Zucker, das habe ich schon probiert)?

17.11.2006 17:27 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

17.11.2006 17:27 Zitieren Zitieren

Lieber...,
Impfungen duerfen sowieso nur dann vorgenommen werden, wenn du voellig gesund bist. Eine Grippeimpfung schuetzt ausserdem auch nur gegen eine "echte" Grippe, also die schwere Allgemeinerkrankung, aber nicht gegen grippale Infekte, wie Schnupfen, Halsschmerzen oder Husten.
Wenn du bereits seit zwei Wochen einen wirklich schlimmen Husten mit schleimigem Auswurf hast, der ueberhaupt nicht besser wird, leidest du sicherlich an einer Bronchitis. Ich wuerde dir auf jeden Fall raten, vorsichtshalber zum Arzt zu gehen, denn eine Bronchitis wird zwar von Viren ausgeloest, kann sich aber, besonders, wenn sie laenger besteht, mit Bakterien superinfizieren.
Wenn der Schleim, den du aushustest, gelblich-gruenlich aussieht, ist so eine bakterielle Infektion sogar sehr wahrscheinlich. Dann helfen aber uebliche Husten- und Hausmittelchen nicht mehr weiter, sondern du musst mit Antibiotika behandelt werden, damit die eitrige Bronchitis abheilen kann, sich nicht verschlimmert, und vielleicht sogar noch zu einer Lungenentzuendung fuehrt.
Als Hausmittel bei Husten und Bronchitis sind uebrigens Thymiantee und Hustensaft oder Sirup, die Thymian enthalten, sehr empfehlenswert. Thymian ist naemlich nicht nur ein bekanntes Gewuerzkraut, sondern eine wichtige Heilpflanze mit einer Vielzahl von Anwendungsgebieten.
Thymian wirkt u. a. antibakteriell, desinfizierend, entzuendungshemmend, krampfloesend, schmerzstillend und schleimloesend, und hat daher einen besonders heilsamen Effekt bei Bronchitis, jeder Art von Husten, Erkaeltungen, Halsentzuendungen und Heiserkeit.
Diese vielen positiven Wirkungen von Thymian koennen aber leider auf keinen Fall eine Antibiotikatherapie ersetzen, wenn du dir bereits eine eitrige Bronchitis eingefangen haben solltest!
Liebe Gruesse und Gute Besserung, Dr. Karin Anderson

21.11.2006 14:44 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

21.11.2006 14:44 Zitieren Zitieren

Vielen Dank, toller Tipp das mit dem Thymian finde ich super, denn den find ich total lecker... Tja vielleicht muss ich tatsächlich ma zum Arzt...ma schaun wies mir so die nächsten Tage geht..Aber noch m,al vielen Dank für die tollen Ratschläge

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

11.07.2008 um 22:32
von DerSchüler Direkt zum letzten Beitrag springen

5

976

19.10.2004 um 17:13
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

918

17.04.2013 um 21:58
von Xing Direkt zum letzten Beitrag springen

2

819

13.04.2005 um 11:28
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

20

6.627

26.01.2014 um 22:37
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

9

1.771

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung