Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

16.04.2008 19:24 Zitieren Zitieren

---Helena---
Pointer-User

16.04.2008 19:24 Zitieren Zitieren

Großes Problem

Ich habe ein Problem. Meine Mutter ist leider Alkoholikerin.
Jedesmal wenn sie betrunken ist schreien und streiten wir nur.Ich habe mir auch schon überlegt mal wegzurennen,aber dann bin ich zu dem Entschluss gekommen das doch nicht zu tun.Es gäbe auch noch eine Möglichkeit:ZU unseren Freunden zu ziehen,denn die würden das auch erlauben.Aber ich kann doch meine Mutter nicht allein lassen,schließlich habe ich sie ja doch i-wo lieb.
Jedenfalls wenn sie nüchtern ist.
Auch wenn sie mich göttlich liebt will und kann sie nicht aufhören.Soll ich also lieber bleiben,oder bringt es schon garnichts mehr und ich soll weg!?!

17.04.2008 14:44 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

17.04.2008 14:44 Zitieren Zitieren

Ich würde einfach mal in Ruhe mit deiner Mutter reden, und sie fragen, ob sie nicht lieber eine Therapie machen will. Ich glaube wenn du deine Mutter jetzt verlässt, dass sinkt sie völlig in sich zusammen. Weiß sie, das du mal abhauen wolltest??? Ich würde probieren, mit ihr zusammen das Problem zu lösen.... ich hoffe ich konnte dir irgentwie helfen.....

17.04.2008 15:47 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

17.04.2008 15:47 Zitieren Zitieren

Hallo Helena
es zuzugeben das man Alkoholikerin ist sowas ist schwer.
Rede mit ihr sage ihr das du Angst vor ihr hast sie soll so ein Treffen mitmachen

17.04.2008 20:07 Zitieren Zitieren

O.Gee
Pointer-User

17.04.2008 20:07 Zitieren Zitieren

Wegrennen wäre ein großer Fehler. ;-)

Du musst versuchen, mal mit Ihr zu sprechen, wenn Sie nüchtern ist. Lächeln


Hast du dich schon informiert, ob Sie in einen Kurs für Alkoholikern gehen kann?

20.04.2008 12:37 Zitieren Zitieren

Majestic
Gast

20.04.2008 12:37 Zitieren Zitieren

Hey mir gings auch so, meine mom ist jetz (zum Glück) trocken, meld dich auf keinen fall beim jugendamt die machen alles nur schlimmer, ich war 4 wochen im heim und ca 1 jahr bei pflegefamilie,(WAR NE SCHEIß ZEIT)
am besten distanzierst du dich ein bisschen und kümmerst dich um wichtigere Dinge(sry habs genauso gemacht meine mom ist trocken:-)mein dad nicht:-(
aber scheiß auf den kümmer dich um deine freunde, schule und arbeiten, zieh mit 18 am besten aus wenn sie es nicht in den griff kriegt!!also wünsch dir viel glück
kann dir mal mein icq nr geben wenn du noch mehr wissen willst.

22.04.2008 14:55 Zitieren Zitieren

O.Gee
Pointer-User

22.04.2008 14:55 Zitieren Zitieren

Zitat von =Majestic:
Hey mir gings auch so, meine mom ist jetz (zum Glück) trocken, meld dich auf keinen fall beim jugendamt die machen alles nur schlimmer, ich war 4 wochen im heim und ca 1 jahr bei pflegefamilie,(WAR NE SCHEIß ZEIT)
am besten distanzierst du dich ein bisschen und kümmerst dich um wichtigere Dinge(sry habs genauso gemacht meine mom ist trocken:-)mein dad nicht:-(
aber scheiß auf den kümmer dich um deine freunde, schule und arbeiten, zieh mit 18 am besten aus wenn sie es nicht in den griff kriegt!!also wünsch dir viel glück
kann dir mal mein icq nr geben wenn du noch mehr wissen willst.





Also, dass was du mit dem Jugendamt erzählst, ist einfach nur Müll. Du kennst die Leute doch gar nicht!!!


Meine Mutter arbeitet auch beim Jugendamt und sie konnte schon ganz vielen Leuten helfen, ohne sie gleich ins Heim oder Pflegefamilie zu bhringen. Du wirst warscheinlich einfach nur einen unfähigen getroffen haben, aber deswegen ist das Jugendamt noch lange nicht schlecht, nur weil es EINEN EINZIGEN schlechten Pfleger gibt!!!!

Denk das nächste mal nach, bevor du soetwas postest.

24.06.2008 00:46 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

24.06.2008 00:46 Zitieren Zitieren

Zitat von =---Helena---:
Ich habe ein Problem. Meine Mutter ist leider Alkoholikerin.
Jedesmal wenn sie betrunken ist schreien und streiten wir nur.Ich habe mir auch schon überlegt mal wegzurennen,aber dann bin ich zu dem Entschluss gekommen das doch nicht zu tun.Es gäbe auch noch eine Möglichkeit:ZU unseren Freunden zu ziehen,denn die würden das auch erlauben.Aber ich kann doch meine Mutter nicht allein lassen,schließlich habe ich sie ja doch i-wo lieb.
Jedenfalls wenn sie nüchtern ist.
Auch wenn sie mich göttlich liebt will und kann sie nicht aufhören.Soll ich also lieber bleiben,oder bringt es schon garnichts mehr und ich soll weg!?!



Liebe Helena,
Kinder von Alkoholikern haben es wirklich schwer. Auch wenn deine Mutter dich "goettlich liebt", ist ihre Sucht doch staerker als ihre Einsicht und sie schadet nicht nur sich, sondern auch dir.
Der Zwiespalt, den du erlebst, ist dabei ganz typisch fuer Angehoerige von Alkoholsuechtigen. Du hast deine Mutter lieb und moechtest ihr auch gern helfen. Solange du sie aber unterstuetzt, gibt es fuer sie keinen Grund, sich zu veraendern und sie kann so weitermachen, wie bisher.
Ein "vernuenftiges Gespraech, wie vorgeschlagen, nuetzt bei Alkoholabhaengigen leider im Allgemeinen ueberhaupt nichts, denn auch wenn sie scheinbar einsichtig sind und versprichen, mit ihrem Trinken aufzuhoeren - Suechtige leben nach dem Grundsatz: "Was geht mich mein Geschwaetz von gestern an!"
Ich wuerde dir empfehlen, dich an eine Selbsthilfegruppe fuer Kinder von Alkoholikern zu wenden (Alateen), falls es so eine Gruppe in deiner Naehe gibt. Dort erhaeltst du viele Informationen ueber Alkoholsucht, die Probleme im Zusammenleben mit Alkoholikern und ueber den richtigen Umgang mit ihnen.
Vielleicht waere aber der zumindest voruebergehende Umzug zu deinen Freunden wirklich richtig, denn diese Trennung wuerde nicht nur dich entlasten, sondern koennte auch deine Mutter zur Einsicht bringen, dass sie krank ist und wirklich professionelle Hilfe braucht.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

15.04.2009 12:45 Zitieren Zitieren

---Helena---
Pointer-User

15.04.2009 12:45 Zitieren Zitieren

Vielen Dank für ihre Antwort.Wir haben die Sache nun so in etwa geklärt dass ich auf ein Internat gehe. Ich glaube das das auch etwas bringt. Zu diesem "Alateen" bin ich nicht gegangen, weil ich weiß,dass das bei uns anders ist wie in anderen Familien.Den meisten Väter oder mütter die trinken sind ihre Kinder mehr oder weniger egal. Meine Mutter weiß dass diese alkoholsucht schlecht für sie ist, nur kann sie nicht aufhören...jedoch glaube ich dass sie auch nicht will.Sie hatte eben viel Pech im Leben. Nunja, ich werd
schon damit klarkommen, da bin ich mir sicher. Und wenn ich im Internat bin, bin ic ja auch nicht so viel zuhause.
Aber trotzdem vielen Dank,
Helena

28.04.2009 02:59 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

28.04.2009 02:59 Zitieren Zitieren

Liebe Helena,
Ich finde die Idee mit dem Internat eine sehr gute Loesung. So bekommst du den noetigen Abstand zu der Alkoholkrankheit deiner Mutter und kannst sich besser auf die Schule und die Dinge, die fuer dich und deine Zukunft wichtig sind, konzentrieren.
Ich hoffe, dass es dir dort gefaellt, du dich gut einlebst und bald neue Freunde findest.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

02.11.2009 um 16:55
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

659

27.07.2010 um 15:02
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.525

12.12.2003 um 17:22
von ??? Direkt zum letzten Beitrag springen

5

980

31.07.2007 um 18:27
von schnuck Direkt zum letzten Beitrag springen

6

1.065

28.07.2005 um 18:54
von ninchen Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.090

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung