Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

20.09.2008 19:04 Zitieren Zitieren

Flocke
Pointer-User

20.09.2008 19:04 Zitieren Zitieren

Wichtig !

Hi Frau Dr. Anderson ! Ich bin`s mal wieder, Flocke ! Ich habe immer noch ein ganzer Sack voll Probleme. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Mir geht es psychisch total mies. Ich bin nur noch am Weinen. Inzwischen habe ich schon vom Hausarzt Antidepressiva verschrieben bekommen, die ich täglich vorm Schlafengehen einnehmen muss. Sie beruhigen mich zwar nachts, aber tagsüber bin ich trotzdem total schlecht drauf. Mit meine Familie habe ich auch noch immer Ärger. Sie wissen schon. Die engen mich total ein. Ich halte es zuhause einfach nicht mehr aus. Ich bin psychisch total am Ende. Ich hatte bei der Arbeit vor ca. 4 bis 6 Wochen einen Nervenzusammenbruch. Da fragte meine Ausbilderin, was mit mir los sei. Ich sollte zu ihr mit ins Büro kommen und ihr alles sagen. Dann habe ich es ihr erzählt. Sie sagte zu mir, dass ich unbedingt zuhause ausziehen müsste. Sie meinte es deshalb, weil es ja so nicht weiter gehen kann. Denn meine Ausbilderin hat ja schon lange gemerkt, dass ich mit meinen Gedanken immer woanders war. Meine Ausbildung würde sonst zu kurz kommen, wenn ich nicht endlich von zuhause ausziehen würde. Da habe ich ihr gesagt, dass meine Eltern ausrasten würden. Die würden mir den Kopf abreißen. Das stimmt ja auch. Da sagten meine Ausbilderin und meine Sozialpädagogin nur, dass ich endlich nur an mich denken soll, damit ich mich bald besser fühle und auch meine Zwischen-u. Endprüfungen bestehe. Die beiden haben ja auch recht damit. Sie sagten außerdem auch zu mir, dass sie mir bei allem behilflich sind. Auch bei dem Antrag stellen für Wohngeld, etc. Das ist doch sehr nett, oder ? Ich bin denen echt dankbar. Die beiden haben mich schon gefragt, ob ich es meine Familie gesagt habe, dass ich ausziehen möchte. Ich habe dann gesagt, das noch kein guter Zeitpunkt dafür war. Sie meinten daraufhin, dass es nicht schlimm wäre, noch nichts davon gesagt zu haben. Die sagten, dass es wirklich das beste für mich wäre, auszuziehen. Sie trauen mir das auf jeden Fall zu, alleine eine Wohnung zu haben. Sie sagten nämlich dass sie mit mir bei der Arbeit zufrieden wären. Das ich meine Arbeiten gut mache. Ich lerne nämlich Hauswirtschaft. Wenn ich dann eine Wohnung habe, mache ich dann nach der Arbeit ja auch nichts anderes in der Wohnung, als bei der Arbeit. Deshalb trauen die beiden mir das auch auf jeden Fall zu. Haben sie zumindest mir versichert. Was meinen Sie ? Soll ich es wirklich machen ? BITTE ANTWORT !!!!! Sehr WICHTIG !

26.09.2008 01:34 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

26.09.2008 01:34 Zitieren Zitieren

Hallo, Flocke,
Gut, dass du dich noch mal meldest! Ich habe deinen Beitrag gelesen und werde ihn, so bald ich kann, ausfuehrlich beantworten.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

26.09.2008 17:30 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

26.09.2008 17:30 Zitieren Zitieren

Hallo, Flocke,
Ich finde es sehr gut, dass du deiner Ausbilderung und deiner Sozialpaedagogin von deinen Sorgen berichtet hast. Damit hast du bereits einen ungeheuer wichtigen Schritt in Richtung Unabhaengigkeit getan, denn dysfunktionale Familien setzen meistens alles daran, dass nichts nach aussen dringt ("was sollen die Nachbarn denken?", "Nestbeschmutzer"blinzeln.
Nur wenn Familienmitglieder ihren Kummer in sich hineinfressen und sich niemandem ausserhalb der Familie anvertrauen moegen, behaelt die gestoerte Familie ihre Macht und kann sie durch Furcht und staendige Entwertung weiter an sich fesseln.
Wichtig finde ich auch, dass du offenbar trotz deiner depressiven Stimmung und trotz der vielen Probleme, die dich bedruecken, in der Lage bist, an deinem Ausbildungsplatz gute Arbeit zu leisten. Zufriedenstellende Arbeit und Leistungsbereitschaft und die Anerkennung, die man dadurch erhaelt, wirken naemlich der Depression entgegen und helfen dabei, das mangelnde Selbstwertgefuehl allmaehlich zu verbessern
Ausserdem schaetzen deine Ausbilderin und die Sozialpaedagogin offenbar nicht nur deine Tuechtigkeit, sondern moegen dich auch. Sonst wuerden sie sich dein Wohlergehen naemlich nicht so zu Herzen nehmen und wuerden dir nicht so weitgehende Unterstuetzung anbieten. Das ist ebenfalls ein sehr gutes Zeichen, denn es beweist, dass andere dich liebenswert finden und sich fuer dich interessieren - anders als deine Familie!
Und sie haben voellig recht. Wenn du laenger zuhause wohnen bleibst und dich der Lieblosigkeit und Abschaetzigkeit deiner Familie weiter aussetzt, wird dieser negative Enfluss immer mehr an deiner Substanz zehren und dich kaputt machen.
ch rate dir daher dringend, die Hilfe und Unterstuetzung deiner Ausbilderin und der Sozialpaedagogin anzunehmen. Zum Glueck sind sie ja ausserdem in diesen Dingen erfahren und kennen sich mit den noetigen Schritten (Behoerden, Wohngeld usw.) aus!
Deiner Familie bist du keine Rechenschaft schuldig, du bist erwachsen, ein liebenswerter und wertvoller Mensch, und hast ein Recht darauf, dir eine gesunde und glueckliche Zukunft aufzubauen. Um dir die zu erwartende Auseinandersetzung zu ersparen, solltest du am besten "bei Nacht und Nebel" ausziehen und deinen Schritt gar nicht vorher ankuendigen. Deine Familie nimmt doch offenbar keinerlei Ruecksicht auf deine Gefuehle, daher brauchst du auch keine Ruecksicht auf sie zu nehmen und eine schlechte Meinung von dir haben sie ja auch sowieso!
Lass dir deine Zukunft nicht verbauen, trau dich und zeig den Menschen, die es wohl mit dir meinen, dass ihr Vertrauen in dich gerechtfertigt ist!
Ich wuensche dir viel Kraft und alles Gute auf deinem Weg,
Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

13.02.2005 um 17:00
von Klaus01 Direkt zum letzten Beitrag springen

2

2.110

telefonsüchtig
Unregistriert

09.11.2011 um 11:24
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

6

1.782

Flirt-Technik
Clarissa

11.06.2003 um 17:58
von Clarissa Direkt zum letzten Beitrag springen

4

1.166

Liebes-Problem
kummergirl

08.07.2014 um 09:43
von königin_malfie Direkt zum letzten Beitrag springen

1

318

04.11.2006 um 23:43
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung