Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

30.04.2009 20:13 Zitieren Zitieren

Ina85
Pointer-User

30.04.2009 20:13 Zitieren Zitieren

schwangerschaftstest ohne einwilligung??

Guten Abend,
ist es eigentlich erlaubt, ohne mein Wissen einen Schwangerschaftstest bei mir durchzuführen? Als ich damals Urin abgab, wurde mir nicht gesagt, wozu er benötigt wird (ich bin davon ausgegangen, dass es um Harnwerte usw., evtl. Drogenscreening geht) - aber jetzt sehe ich auf dem Bericht, dass damit eine Untersuchung gemacht wurde, ob ich schwanger bin oder nicht (hätte ich gewusst, dass damit ein Schwangerschaftstest gemacht werden soll, hätte ich ihn nicht abgegeben)! Auch nach der Untersuchung wurde es mir nicht gesagt.
Und ob ich schwanger bin oder nicht geht die betreffenden Ärzte meiner Meinung nach nichts an, zu denen hatte ich nämlich überhaupt kein Vertrauen und möchte nicht, dass die ständig persönliche Angaben zu mir bekommen von denen ich nicht möchte, dass sie es wissen (es wurde auch Kontakt zu meinen anderen ambulanten Ärzten und anderen Personen aufgenommen und dort Details zu meiner Lebensgeschichte usw. erfragt, ohne dass ich darüber informiert wurde, was sie wen fragen werden - auch wenn ich nachgefragt habe, kamen nur so Antworten wie "das Gespräch hilft uns weiter"... - und die Infos aus den gesprächen wurden dann teilweise auch an andere Ärzte weitergegeben und als ich dann teilweise wiedersprochen habe, weil manches schlichtweg falsch war, wurde ich so hingestellt, als ob das was ich sage nicht stimmt und ich das nicht beurteilen könne. Aber entschuldigung, ich werde mich doch wohl selbst am besten kennen und wissen, warum ich manches so mache und nicht anders.) Hätten die Ärzte mir wenigstens einmal etwas geglaubt, hätten sie übrigens merken müssen, dass ich gar nicht schwanger sein KANN, wie denn auch ohne Freund (wir sind ja schließlich nicht in der Bibel und ich heiße nicht Maria...).
Grüße Ina

11.05.2009 22:39 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

11.05.2009 22:39 Zitieren Zitieren

Hallo, Ina,
Soweit mir bekannt ist, sind im Fall einer Zwangsunterbringung in einer psychiatrischen Klinik bestimmte Untersuchungen, auch ohne Einverstaendnis des betreffenden Patienten, erlaubt. Worum es sich im Einzelnen dabei handelt, ist aber von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt.
Ich vermute, dieser Schwangerschaftstest wurde vorgenommen, um im Fall einer vorliegenden Schwangerschaft eine eventuelle Gefaehrdung des Embryos durch bestimmte Medikamente oder Massnahmen auszuschliessen.
Auf jeden Fall waere es immer besser, den Patienten ueber geplante Untersuchungen zu informieren und auch zu erklaeren, warum man sie fuer sinnvoll haelt.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

12.05.2009 22:09 Zitieren Zitieren

Ina85
Pointer-User

12.05.2009 22:09 Zitieren Zitieren

Mh, ok - das mit den Medikamenten dachte ich ir im Nachhinein so in etwa auch. Aber trotzdem hätte ich es unbedingt notwendig gefunden, wenn ich wenigstens darüber informiert gewesen wäre, was die für Tests machen...
Und zu dem Zeitpunkt war ich noch "freiwillig" in der Klinik, der Gerichtsbeschluss kam erst eine Woche später, nachdem ich gesagt habe, dass ich heim möchte und es nicht mehr länger aushalte, weil mir die "Behandlung" in Form vom Zeit absitzen rein gar nichts bringt...
Ina

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

04.03.2008 um 12:43
von mika Direkt zum letzten Beitrag springen

0

706

15.12.2014 um 14:23
von SeDaR Direkt zum letzten Beitrag springen

870

365.185

Penis
Unregistriert

29.12.2006 um 19:58
von Eggerd Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.069

Psychose
Nora

10.03.2003 um 05:43
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

5

705

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung