Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

12.04.2009 07:48 Zitieren Zitieren

Unregistriert94
Gast

12.04.2009 07:48 Zitieren Zitieren

Hodenquetschung = KEINE Pubertät ?

Hallo....
Nun ja ich weiß nicht recht wie ich das sagen soll, aber ich haben ein riesen Problem!
Ich weiß zwar nicht ob dies das richtige Forum für mein Problem ist, aber ihr könnt mir ja ein paar Tipps geben und so...

Als ich 1994 geboren wurde, war ich ein gesundes Kind ohne Einschränkungen. Ich hatte außerdem viel Sport!
In der Grundschule passierte es dann, ich quetschte mir den linken Hoden (genaue Ursachen weiß ich nicht mehr)...
Nachdem dies passiert war, begann ein neues Kapitel in meinem Leben....

In weniger als einem Jahr nahm ich drastisch zu. Dies war mir früher zunächst ein Rätsel, da ich ja viel Sport trieb!
Mein Körper verweiblichte sich zunächt etwas.
Hintern, Hüfte und Oberschenkel nahmen besonders zu (das mein ich mit verweiblichen).
Achja und eine leichte Männerbrustbildung, die es mir ermöglichte in jedem Schwimbad aufzufallen, da ich ja erst 7-9 Jahre alt war...
Die nächsten Jahre machte ich mir aber erstmal keine Sorgen. Bis ich 13 war...

Mit 13 fing ich endgültig an mit sb, was ja auch normal ist. Ich machte mir auch noch keine Sorgen, dass noch kein Sperma kommt, da ich dachte ich komme später in die Pubertät. Eines Tages tastete ich dann meine Hoden ab und entdeckte, dass der lnke Hoden nicht ganz war ( irgendwie kaputt halt!!).Außerdem spüre ich ihn nicht. Mein rechter Hoden ist aber vollkommen heile. Ich wundere mich auch über meinen kleinen Penis.( vllt liegt es ja daran)

Jetzt will ich euch noch ein paar Symptome nennen die die Kastration (wenn man es so nennen kann ) auslöste:
- Ständige Müdigkeit (Selbts wenn man lange schläft)
- Habe kaum Armmuskeln
- kleiner Penis ( Steif: 11,5cm) klein?

So jetzt kommen die Fragen:

Ist es gefährlich eine Hormontherapie zu machen? (Da ich glaube, dass ich sonst nicht mehr richtig den Stimmbruch komme wegen dem Testosteron)
Gibt es ähnlcihe Fälle, wenn ja wie habt ihr sie bewältigt?
Kann es sein, dass doch etwas Testosteron in meinem Körper ist, wegen Scham - und Achselbehaarung?

Oh man ich denke niemand möchte mein Schicksal teilen...Stirnrunzeln Ich erwarte keinen Expertenantworten aber bitte helft mir...
Weiß nicht mehr weiter!

Danke für jede Hilfe

Ich erstellte diesen Text mithilfe von einem Internetlexikon, das es mir erlaubte alles ein bisschen genauer zu erklären.

12.04.2009 17:31 Zitieren Zitieren

Tom92
Pointer-User

12.04.2009 17:31 Zitieren Zitieren

[QUOTE==Unregistriert94]Hallo....
Nun ja ich weiß nicht recht wie ich das sagen soll, aber ich haben ein riesen Problem!

........................................................

Danke für jede Hilfe


Hi,
warst du mit diesen Problemen nie bei einem Arzt ? Wenn du bei keinem Arzt warst, solltest du da unbedingt mal hin gehen.
Wenn du Scham- und Achselhaare bekommen hast, muss dein Körper ja Testosteron produzieren, dafür reicht soviel ich weiß, auch nur ein Hoden.
Eine Hormonbehandlung ist wohl nur nötig, wenn den Körper zu wenig Testosteron produziert. So war es bei mir, ich hatte keine Scham- und Achselhaare und mein Testosteronspiel war für mein Alter viel zu niedrig.
Ob dein kleiner Penis, damit etwas zu tun hat, kann ich dir leider nicht sagen, daher ist es bestimmt das Beste, wenn du zu einem Arzt gehst, da kannst du dann auch deinen Testosteronspiegel bestimmen lassen.
Mehr kann ich dazu leider nicht schreiben, ich hoffe, das dir ein Arzt bei der Lösung der Problemen schnell helfen kann.

Gruß, Tom

13.04.2009 16:17 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

13.04.2009 16:17 Zitieren Zitieren

Gehe dcoh am besten mal zum Arzt

15.04.2009 03:07 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

15.04.2009 03:07 Zitieren Zitieren

Hallo,
Selbst, wenn ein Hoden nicht funktionsfaehig ist, kann der andere noch genuegend maennliche Hormone produzieren.
Ob deine verzoegerte Pubertaet tatsaechlich mit deinem damaligen Unfall zu tun hat, und ob ein behandlungsbeduerftiger Testosteronmangel vorliegt, kann dir nur ein Arzt beantworten, der deinen Hormongehalt im Blut untersucht.
Eine leichte voruebergehende Brustvergroesserung erleben viele Jungen in der Pubertaet, denn auch der maennliche Koerper produziert weibliche Hormone. Deine staendige Muedigkeit und Abgeschlagenheit sollte sicher aerztlich abgeklaert werden, sie ist aber ein sehr allgemeines Symptom, das bei vielen Krankheiten oder Befindlichkeitsstoerungen vorkommen kann, und nicht speziell auf einen Mangel an Hormonen hinweist.
Du solltest auf jeden Fall mit deinem Haus- oder Kinderarzt ueber deine Beschwerden sprechen. Falls eine Therapie mit maennlichen Hormonen notwendig sein sollte, brauchst du dir deswegen keine Sorgen zu machen. Denn dann ersetzen die kuenstlich zugefuehrten maennlichen Hormone ja nur diejenigen, die deinem Koerper fehlen.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

15.04.2009 12:05 Zitieren Zitieren

Unregistriert94
Gast

15.04.2009 12:05 Zitieren Zitieren

Danke erstmal für die Hilfe!
Seit längerer Zeit habe ich ein sehr sehr leichtes Brummen in der Stimme. Ich denke mal das ist normal.
Habe auch schon langsam wachsende Barthaare.
Naja aber am Telefon kling ich halt immer noch wie ein Kind...

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

abends länger weg
Unregistriert

04.11.2006 um 01:07
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

987

14.08.2008 um 16:35
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.593

21.08.2007 um 14:50
von mia rockt Direkt zum letzten Beitrag springen

6

966

05.10.2005 um 22:40
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

4

1.424

Hilfe
Grace

29.04.2006 um 15:45
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.460

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung