Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

12.04.2009 04:58 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

12.04.2009 04:58 Zitieren Zitieren

Pascal, warum nur....?

Hallo, Tom,
Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie traurig und erschuettert du ueber den Tod deines Freundes Pascal bist. Ein sehr guter Freund von mir hat sich auch vor vielen Jahren das Leben genommen, und niemand konnte ihm helfen, weil er sich niemandem wirklich anvertraute, so eng wir auch befreundet waren.
Auch wenn du mit deinem Freund nur ueber das Internet Kontakt hattest, du hattest ja genuegend von ihm, seiner Persoenlichkeit (und seinen Problemen) mitbekommen, dass du ihn sehr gernhattest und eine grosse Naehe zu ihm fuehltest.
Leider nuetzt es wenig, einem Menschen, der ein schlechtes Gefuehl zu sich selbst hat, zu versichern, dass man ihn sehr vermissen wuerde, wenn er nicht mehr da waere. Wir haben unserem Freund damals auch immer wieder versichert, wie gern wir ihn haetten und wie wertvoll uns seine Freundschaft war - er hat uns nicht geglaubt, weil er sich selbst fuer ueberfluessig und sein Leben fuer wertlos hielt. Dein Freund hat dir zwar sicherlich ein Stueck weit geglaubt und sich sicher auch ueber dein Lob gefreut, aber dann hat sein eigenes schlechtes Selbstwertgefuehl doch gesiegt und alles Negative in seinem Leben unueberwindbar erscheinen lassen.
Ich weiss, wie es sich anfuehlt, wenn man ploetzlich auf so eine tragische Weise einen Freund verliert und darueber gruebelt, warum er sich nicht helfen lassen wollte oder konnte. Sicher hast du dir auch Gedanken darueber gemacht, ob du irgendwelche Alarmsignale nicht erkannst hast oder ob es vielleicht nicht doch moeglich gewesen waere, ihn von seinem Entschluss abzubringen.
Glaube mir, bitte, du haettest nichts tun koennen. Die Ueberzeugung, Leben zu wollen, muss aus dem eigenen Inneren kommen, und daran kann auch alle Zuneigung und Freundschaft anderer Menschen nichts aendern.
Du kannst also wirklich nur das in dir aufbewahren, was du von ihm an Gutem und Freundschaftlichem erinnerst. Das ist die Seite von Pascal, das nicht depressiv, verstoert und lebensmuede war, sondern hell und gesund, ein Stueck von ihm, von seiner Persoenlichkeit, dass er dir geschenkt hat.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

12.04.2009 10:21 Zitieren Zitieren

Tom92
Pointer-User

12.04.2009 10:21 Zitieren Zitieren

Danke das sie mir hier Antworten und sie mir damit auch etwas geholfen haben.
Das schlimmste ist, das es Pascal schon viel besser gegangen ist und er wohl einen Unfall hatte, an deren schweren Verletzungen er gestorben ist. Das hat mir ein sehr guter Freund vom ihm geschrieben.
Ich finde es so ungerecht, das er, nachdem was er in seinem Leben schon allen " erleben " musste durch einen Unfall sterben musste. Wenn es Gerechtigkeit geben würde, hätte er es so verdient endlich glücklich leben zu können.
Es ging ihm schon viel besser und er hatte noch soviel für die nächste Zeit geplant.
Pascal hatte sich so auf die Klassenfahrt gefreut und auf den gemeinsamen Urlaub mit seinem Freund in den Sommerferien. Er schrieb mir mal in etwa so, " Tom wenn du im Sommer keine anderen Pläne hast, du kannst mit uns zusammen in den Urlaub fahren " .
Am Dienstag ist seine Beerdigung, aber leider ist es für mich viel zu weit bis dahin und ich kann nicht dabei sein, auf seinem letzten Weg, wenn er uns für immer verlässt. Ich werde nur in Gedanken dabei sein und es wird für mich bestimmt schlimm werden.

14.04.2009 13:51 Zitieren Zitieren

Tom92
Pointer-User

14.04.2009 13:51 Zitieren Zitieren

Heute war die Beerdigung und ich habe in meinem Zimmer einige Kerzen angezündet, und ich war so traurig.
Ich bin dann heute Mittag in die Kirche gegangen, obwohl ich nach dem Tod meiner Oma nie wieder in die Kirche gehen wollte. Dort habe ich auch noch 2 Kerzen angezündet und für Pascal gebetet, das es ihm da gut geht, wo immer er jetzt auch ist. Dann habe ich auch noch 2 Sätze in das " Trauerbuch " der Kirche geschrieben.

15.04.2009 02:46 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

15.04.2009 02:46 Zitieren Zitieren

Lieber Tom,
Natuerlich ist es besonders bitter und erscheint unendlich sinnlos, dass Pascal gerade dann toedlich verunglueckt ist, als es ihm bereits viel besser ging und er mehr Freude am Leben hatte und optimistisch in die Zukunft sah!
Trotzdem bin ich erleichtert, dass er sich nicht das Leben genommen hat, wie ich ja erst annahm. Er ist zu einem Zeitpunkt gestorben, wo es ihm gut ging, er Plaene macht und sich auf die Klassenfahrt und seine Sommerferien freute. Das heisst ja, dass er in guter Stimmung war, gern mit anderen zusammen, und sich an dem freuen konnte, was er erlebte.
Das macht die Erinnerung an ihn zwar nicht weniger traurig, aber doch nicht so schwarz und grausam, wie das Wissen, dass er den Tod als letzten Ausweg gesucht haette, weil er an seinem Leben verzweifelte, von niemandem Hilfe erwartete, sich selbst nichts mehr wert war und auch nicht glaubte, anderen etwas wert zu sein.
So konnte er wenigstens etwas Positives mitnehmen, er hatte etwas fuer sich erreicht, er fuehlte sich gut, auch wenn er seinen Weg nicht mehr weitergehen konnte. Das ist viel troestlicher, als wenn er mit dem bitteren Gefuehl gegangen waere, dass alles schlecht, sinnlos und er ein Versager sei.
Auch wenn du nicht selbst zu seiner Beerdigung gehen kannst - es ist ja nur sein Koerper, der dort begraben wird, nicht seine Seele oder das, was ihn ausmacht. Ich bin sicher, dass ihn deine freundschaftlichen Gefuehle und Gedanken dort erreichen, wo immer sich seine Seele jetzt auch aufhalten mag.
Und wenn du etwas erlebst, das Pascal auch gerne gehabt hat, wirst du vielleicht manchmal das Gefuehl haben, dass er sich mit dir daran freut.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

15.04.2009 11:30 Zitieren Zitieren

Tom92
Pointer-User

15.04.2009 11:30 Zitieren Zitieren

Ich habe gerade eine Mail von seinen Freund bekommen, über die Beerdigung von gestern.
Er hat mir geschrieben, " Es war so unendlich traurig, aber für Pascal bestimmt auch irgendwie schön, ..... Pascal hatte immer gedacht das er keinem oder nur sehr wenigen Menschen etwas bedeutet, aber gestern haben ihn so viele Menschen begleitet, grad auch aus seiner Schule, das er es sicher gern gesehen hat..... Als wir am Grab standen und der Sarg gesenkt wurde, da habe ich einen kleinen Vogel beobachtet. Er saß auf einem der Trauerkränze und es war grad so, als ob es die Seele von Pascal war, der uns zusah..... ".

Nochmals vielen Dank, das sie mir schon 2 mal so nett und ausführlich geantwortet haben. Das hat mir wirklich schon geholfen genau wie die Mail seines Freundes.
Das zu lesen tat mir so gut, auch wenn ich immer noch so unendlich traurig bin.

Tom

15.04.2009 19:43 Zitieren Zitieren

Gimly Fan
Gast

15.04.2009 19:43 Zitieren Zitieren

Mein Beileid

17.04.2009 19:15 Zitieren Zitieren

blümchen
Pointer-User

17.04.2009 19:15 Zitieren Zitieren

das mit deinem freund tut mir wirklich leid ich kann mir vorstellen wie schlimm das für dich sein muss
ich denke es war gut das du in die kirche gegangen bist um dich da von ihm zu verabschieden.
ich wünsche dir alles gute

20.04.2009 14:12 Zitieren Zitieren

Tom92
Pointer-User

20.04.2009 14:12 Zitieren Zitieren

@ blümchen & Glimy Fan

Danke für euer Beileid, ich bin immer noch so traurig und kann es immer noch nicht glauben, das ich nie wieder mit Pascal chatten werde.
Das ist für mich alles wie ein " böser Traum " und ich hoffe immer, das ich endlich aufwachen werde.

25.03.2010 18:15 Zitieren Zitieren

Tom92
Pointer-User

25.03.2010 18:15 Zitieren Zitieren

Heute wäre Pascals 15. Geburtstag, und es ist heute wieder ganz schlimm, ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen und ich bin so traurig. In 2 Wochen, am 7.4. ist es dann genau 1 Jahr her, das Pascal gestorben ist, und ich weiß nicht, wie ich das dann alles "aushalten" soll.
Ich war auch mal beim Dok, aber der wollte mir nur ein "paar" Tabletten geben, naja, das ist wohl auch nicht das Richtige.

28.03.2010 11:53 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

28.03.2010 11:53 Zitieren Zitieren

Lieber Tom,
Ich erinnere mich gut an all die vielen Beitraege von Pascal/Christian. Ich kann gut verstehen, dass dieser trauriger Jahrestag alle Erinnerungen an ihn und euren Austausch wieder wachruft.
Du hast recht, Tabletten sind nicht das richtige Mittel, mit Trauer um einen Menschen umzugehen, der einem wichtig ist. Deine Traurigkeit ist ja ein ganz normales, menschliches Gefuehl und ein Ausdruck deiner Anteilnahme und Freundschaft, sie sollte nicht einfach "weggemacht" werden.
Pascal wuerde sich sicher darueber gefreut haben, dass er dir so wichtig war, dass du dich an diesen Jahrestag erinnerst.
Liebe Gruesse, Dr. Karin Anderson

 
 
>

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

06.03.2006 um 15:35
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.085

05.11.2009 um 17:48
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.094

04.11.2013 um 17:46
von Alkyoneus Direkt zum letzten Beitrag springen

2

412

05.01.2013 um 22:51
von Holo1337 Direkt zum letzten Beitrag springen

0

523

11.03.2015 um 21:52
von Boris Direkt zum letzten Beitrag springen

35

10.549

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung