Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

06.11.2010 16:41 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

06.11.2010 16:41 Zitieren Zitieren

Sind meine Gefühle echt?

Hallo,

vor ein paar Monaten habe ich eine Psychtherapie angefangen, weil mir gearade alles über den Kopf stieg. Ich bin 34Jahre alt.
In der Therapie hatte ich von Anfang an viele lustige Momente mit dem Therapeuten und ich habe alle Ratschläge befolgt und mir ging es sofort wieder viel besser. Auch jetzt läuft alles viel besser für mich, nur wegen den paar Ratschlägen in der Verhaltenstherapie. Nach kurzer Zeit merkte ich bereits, dass ich in der Therapie irgendwelche Themen aus dem Ärmel zaubere, weil ich nicht wirklich das Gefühl hatte, ernsthafte Probleme zu haben. Auch mein Therapeut meinte, ich sei höchstens "normal durchgeknallt". Ich merkte bald, dass ich anfing, nur wegen ihm hinzugehen. Es war immer nett und es gab immer was zu lachen. Also vergugte ich mich in sein Lachen, in ihn. Ich habe es ihm dann alsbald mitgeteilt und er hat, wie es sich gehört, das Thema behutsam behandelt und wir haben einfach weiter gemacht. Nach zwei weiteren Sitzungen aber stellte ich fest, dass ich das nicht kann, weil ich nur wegen ihm herkomme und es für mich keinen Sinn macht, die Therapie weiter zu führen, um ständig nur von ihm zu träumen. Also habe ich ihm dies mitgeteilt und die Therapie abgebrochen. Er fand das sehr schade. Ich war insgesamt, mit den 5 Probesitzungen 12mal dort. Ich will ihn vergessen, aber ich muss ständig an ihn denken. Er ist 10 Jahre älter als ich und hat eine "unklare" Beziehung momentan. Das weiß ich, weil ich ihn gefragt habe, wie seine Verhältnisse sind. Mir ist bewußt, dass auch jetzt, wo ich nicht mehr seine Patientin bin, er dies trotzdem so sehen wird als guter Arzt und bzgl. seines Berufsethos niemals auf mich zukommen würde. Dass ich überhaupt darüber nachdenke ist, denke ich normal, weil ich ja verliebt bin. Oder doch nicht? ich war 2Jahre in einen Lehrer verliebt und habe darunter gelitten, dass ich in eine unerreichbare Person verliebt war. Jetzt machte ich eine Therapie und es passiert wieder. und bevor ich darüber träume, hab ich es lieber beendet. Ich vermisse ihn und die netten Gespräche, obwohl ich ihn doch nicht kenne. Was ist denn da los? Habe ich mich wirklich verliebt, oder bin ich schon wieder Opfer meiner Wünsche. Ich bin ratlos...habe ich richtig gehandelt? lg Träumerle

09.11.2010 14:11 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

09.11.2010 14:11 Zitieren Zitieren

hallo traeumerle,

ich denke schon, dass deine gefuehle echt sind. und jetzt geht es darum, deine realitaet zu waehlen. hast du dich selbst so weit entwickelt, dass du diese liebe erreichen kannst? welche vorstellung koennte dir bisher im weg gestanden sein? hat dieser mann beruflich und gesellschaftlich eine position, zu der du auch das potential hast? wenn ja, wie erreichst du SELBST so eine? kannst du vielleicht nicht-psycho-therapeutische, regelmaessige aktivitaeten mit ihm starten ? ein theaterabo, alle ein-zwei Wochen gemeinsam ins Fitnesscenter/zu einer gemeinsamen Sportart? ...einen Tanzkurs?... einen Kochkurs?...etwas, wobei man Freundschaft aufbaut und einander und auch sich selbst spielerisch kennen lernt... egal, ob er mitkommt oder nicht, ich würde "es" angehen. selbst das superhirn einstein hat seine gefuehle ernst genommen. du, wie er, wie jede/r mensch/in spürt, WENN WAS echt ist. alles liebe und gute, traumerle! leberle

10.11.2010 10:47 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

10.11.2010 10:47 Zitieren Zitieren

Hallo Du Lächeln

Wow...Deine Antwort flashed mich! Der Anfang entspricht total meiner Vorstellung, das Ende wohl meiner Ängste. ...Weil das Träumerle tatsächlich vor der Verantwortung davon läuft. Es geht nicht darum, ob es tatsächlich real werden kann, eher darum, dass ich es als unrealisierbar wegstecke, damit ich keine Enttäuschung erleiden muss. Dann träumt Träumerle lieber vom Unerreichbaren.
Ich werde darüber nachdenken, was ich als "Leberele" investieren kann, um Klarheit zu erlangen.

Genau so, wie Du es beschreibst ist es doch wunderbar. Keine Hast.

Vielen Dank für den "Rüttler", Nicole

14.11.2010 03:23 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

14.11.2010 03:23 Zitieren Zitieren

Hallo Nicole,
vielleicht muss er sich ja auch "klar" werden...also etwas ordnen... es ist schon ein Unterschied, ob er in Scheidung lebt oder mehrere Liebschaften hat... "unklar" kann ja viele Bedeutungen haben... "unklar" über seine Gefühle vielleicht? vielleicht lässt sich das auch geschickt definieren/erroieren...mit der Zeit!

15.11.2010 12:28 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

15.11.2010 12:28 Zitieren Zitieren

Hallo,

"unklar" kann alles Mögliche bedeuten, das ist mir bewusst. Ich hatte das erwähnt, weil ich mich über seine Reaktion gewundert hatte. Ich habe ihn nach den Verhältnissen gefragt. Er meinte er hätte zwei Kinder um die 12Jahre und lebt aber nicht mehr mit der Mutter der Kinder zusammen. Auf meine Frage, ob er dennoch in einer Beziehung sei, meinte er "Ja". Ich war irgendwie verwundert (weiß nicht warum, vom Gefühl her hätte ich gesagt, er ist Single) und habe erstaunt gefragt: "Echt, sie sind in einer Beziehung?!" Er schaute, ich schaute und nach 3 Sekunden -was sag ich jetzt- und -Was sagt er jetzt- meinte er dann "Unklar!".
Darauf hin sagte ich zu ihm: "Sehen Sie, UNKLAR! Sie wirken auf mich nämlich wie ein Single!" Wie dem auch sei, "unklar" muss nicht heißen, dass etwas auseinandergeht. Kann auch noch unklar sein bei einer neuen Beziehung. Ich hatte nur einfach erwartet, dass er sagt, er sei vergeben. Das macht doch alles eifacher. Aber da ich ihm ja gesagt habe, dass ich nicht mehr kommen werde, weiß er, dass wir uns wohl eher nicht mehr über den Weg laufen werden und war vielleicht deswegen so offen. Ich denke immer noch an ihn, der hat einfach irgendwas hinterlassen bei mir, habe aber angefangen, den Rat von Leberle zu verwirklichen. Ich habe meine Freizeitaktivitäten so umgestellt, dass ich mehr in Kontakt bin mit Männern. Möglicherweise treffe ich jemanden Neues. So werde ich auch gleich sehen, ob ich den Mann von der Therapie wirklich mag, oder ob es nur ein Anflug von Gefühlen ist, welche verfliegen. Ich warte mal bis Ende des Jahres...denn ich wüsste nicht, wie ich auf diesen Mann zugehen sollte oder könnte. Ich müsste über seine Praxis-E-mail Kontakt zu ihm aufnehmen, dass ist mir irgendwie nicht recht. Oder, aufgrund meiner Wohn- und seiner Praxisörtlichkeit besteht in der Tat die Möglichkeit, sich zufällig mal über den Weg zu laufen. Das wärde das Beste :-) Alles Liebe Nicole

25.11.2010 17:11 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

25.11.2010 17:11 Zitieren Zitieren

Hi Nicole!

find ich kewl so! und er weiß ja, woran er bei dir ist... schließlich wollen Männer ja auch erobern blinzeln, oder Männer?

stay tuned!
oh... und im Fall des Falles bietet sich vielleicht ein Weihnachtsmailchen...

so oder so


 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

10.02.2015 um 15:41
von handball-98 Direkt zum letzten Beitrag springen

13

4.760

10.03.2015 um 22:11
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

654

311.883

23.12.2008 um 12:57
von Lovely1234 Direkt zum letzten Beitrag springen

5

2.067

26.06.2010 um 15:02
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

1

1.354

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung