Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

12.06.2012 18:36 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

12.06.2012 18:36 Zitieren Zitieren

Psychische Probleme

Hallo,

ich weiß im moment einfach nicht mehr weiter.
Vor etwa einem dreiviertel Jahr bin ich in psychische Therapie gegangen, weil ich mit der Schule und auch Zuhause nicht mehr klar kam. Ich war in einer Gesprächstherapie und am Anfang guter Hoffnung. Im Februar hab ich dann versucht mich umzubringen. Ich kam für eine woche in eine notfallklinik für psychosomatische Erkrankungen. Danach hab ich zusätzlich zur Gesprächstherapie noch Medikamente bekommen. Leider haben die Medikamente mich verändert bzw. mir meinen Willen genommen. Ich habe sie dann im Mai selbstständig abgesetzt. Das war aber ein großer Fehler. Weil ich das Absetzen nicht vertragen haben und das alles mich in eine depressive phase stürtze. Anfang juni kam ich zumm zweiten mal in eine psychosomatische klinik diesmal für zwei tage um mich auf neue medikamente einzustellen.
MEin Problem ist jetzt aber das ich eigentlich kein sinn mehr in den Medikamenten sehe und auch die GEsprächstherapie nicht zu dem ergebnis führt welches ich gerne hätte. Da meine Lehrer von der Therapeutin informiert wurden, haben die mich jetzt darauf angesprochen und mir geraten alles so zu lassen wie es ist, d.h weiter therapie. Ich weiß nun gar nicht mehr was ich machen soll.
EIne Lehrerin hat sich mit mir zusammengesetzt und zwei kliniken ausgesucht in der ich eine stationäre therapie durchführen könnte. Irgendwie bin ich aber nicht überzeugt davon, bzw. hab keine hoffnung mehr das sich da was bessert.
Von meinen Eltern habe ich wenig Rückhalt bzw sie stellen ein Grund meiner Erkrankung dar. Mein Freund steht immer hinter mir und versucht mir zu helfen wo er kann, doch ich habe Angst das er mich aufgrund meiner Attacken bzw. Depressionen verlässt und ziehe mich deswegen immer weiter zurück.
Jetzt habe ich an euch die Frage ob ihr schon erfahrungen mit solchen Kliniken gemacht habt oder ob ihr eventuell einen andern Tipp habt.
Vielen Dank im voraus
grüße s.

13.06.2012 02:20 Zitieren Zitieren

dream
Gast

13.06.2012 02:20 Zitieren Zitieren

Hi, ich habe mir deinen Bericht durchgelesen und möchte hier ein paar Anregungen schreiben. Ich bin kein Psychologe oder so, kannte aber einen Verwandten der auch in Therapie war.

Also ich finde es schön, dass du dich hier im Forum gemeldet hast.
Es gibt Abschnitte im Leben die erscheinen einem düster und hoffnungslos. Es sind jene Momente an denen man die ganze Schönheit und das Glück des Lebens nicht vergessen sollte. Erfreue dich jedem Tag an etwas, meistens sind es die kleinen Dinge die einem die schönste Freude bereiten. Versuche jeden Tag etwas zu finden "in den armen deines Freundes zu sein", "einen Sonnenaufgang beobachten" oder "frische Luft tief einatmen", geniesse diesen Moment, schliess die Augen und entspann dich.

Ich finde es gut und wichtig, dass du einen Freund hast mit dem du reden kannst und dich unterstützt. Weil er dich liebt möchte er dich sicher auch unterstützen und für dich da sein.

Eine Therapeutin sollte immer eine Vertrauensperson sein, eine mit der du dich gut Unterhalten kannst und dir von Anfang an sympathisch ist. Vieleicht hilft es dir, die Therapeutin zu wechseln und jemand anderes aufzusuchen. Im Internet sind viele registriert oder vieleicht kann dir ein bekannter weiterhelfen.
Du kannst dir auch gerne mal diese zwei Kliniken anschauen und dich dann entscheiden ob dir eine von denen zusagt. Hör auf dein KörperSeele.
Es ist sicher wichtig, dass du nebst deinem Freund auch Professionelle Unterstützung bekommst.
Falls dir Medikamente nicht zusagen und auch nach einem Wechsel nichts bringen, gibt es auch noch natürliche alternativen.

Manchmal ist man einfach zu nahe an der ganzen Sache und man sieht die ganzen alternativen gar nicht.
Du kannst dir ja auch mal ein Buch über PsychologieBehandlung kaufen oder ausleihen und ein bisschen darüber Lesen.
Eine Idee wäre auch noch, dass du bei Grosseltern oder Verwandten einen längeren Besuch machst und dort einen Therapeuten aufsuchst. Jedenfalls ist es wichtig, dass du in einer Umgebung bist wo du dich wohlfühlst und Unterstützung findest.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen oder dir ein paar Gedanken mitteilen.
Jede Person ist anders und es gibt immer mehrere Lösungen. Ich bin überzeugt, dass du die richtige Wahl treffen wirst. Und auch wenn es manchmal nicht so scheint, wirst du noch wunderschöne und glückliche Tage erleben.

Freundlich Grüsst dream


14.06.2012 19:27 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

14.06.2012 19:27 Zitieren Zitieren

Hallo dream,
danke für deine antwort und deine tipps.
Ich werde mir darüber gedanken machen und dann entscheiden wies weiter geht.

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

06.07.2003 um 01:27
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

625

31.08.2009 um 14:34
von angel Direkt zum letzten Beitrag springen

6

1.903

Krumm :(
Anonymous

04.06.2007 um 18:56
von Peter01 Direkt zum letzten Beitrag springen

1

717

26.10.2010 um 22:13
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

5

989

Penis
Unregistriert

03.10.2011 um 14:18
von 24680 Direkt zum letzten Beitrag springen

4

6.590

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung