Community

Foren-Suche

Login

Forum > Forum

Tausche dich hier mit der Pointer-Community über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit aus. Das Pointer-Forum wird moderiert, weshalb die Beiträge zeitverzögert online gehen.

10.04.2011 13:03 Zitieren Zitieren

Evi
Gast

10.04.2011 13:03 Zitieren Zitieren

Ständig im Netz

Hallo Dr. Anderson,
ich mach mir Sorgen um meine Mitbewohnerin, weil sie ständig nur im Netz ist und gar nicht mehr mit uns rausgeht. Sie ist echt ständig online und macht irgendwas, chattet und ist in Foren und bei Facebook und Co unterwegs. Das macht ihr am meisten Spaß, sagt. sie. Früher haben wir oft zu dritt oder viert was gekocht und gequatscht, jetzt nimmt sie ihren Teller immer mit in ihr Zimmer. Haben Sie einen Tipp, wie wir sie rauslocken können? Einen Freund hat sie übrigens auch nicht und auch sonst kaum Freunde, wenigstens keine, die sie besuchen kommen. Mit ihrer Mutter telefoniert sie nur manchmal. Wäre super, wenn Sie da einen Rat hätten, wie wir sie erreichen können.Gruß
Evi

15.04.2011 11:25 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

15.04.2011 11:25 Zitieren Zitieren

Liebe Evi,
Ich kann mir gut vorstellen, dass dir das internet-süchtige Verhalten deiner Mitbewohnerin Sorgen macht. Aus eigener Erfahrung weiss ich, wie leicht man in Online-Chats, YouTube Links, Facebook usw. hineingesogen werden kann, und dabei gar nicht merkt, wie viel Zeit dabei vergeht.
Wahrscheinlich hat jeder User von sozialen Netzwerken schon einmal, besonders anfangs, erlebt, wie gross die Versuchung des "Schnell-mal-Nachsehens" nach neuen Posts ist. Im Allgemeinen legt sich dieses Überengagement bei längerer Gewöhnung allmählich, und man reduziert seine Internetzeiten wieder auf ein sozial verträglicheres Mass.
Bei deiner Mitbewohnerin ist das aber offenbar nicht der Fall, anstelle sich um mehr reale Kontakte zu kümmern, vernachlässigt sie sogar die wenigen, die sie hat, wie euch andere WG-Bewohner.
Um sie da wieder ein Stück herauszueisen, hilft sicher nur ein sehr deutliches Gespräch.
Wer sich so in seinen Computer verkriecht, merkt meist gar nicht, oder will nicht wahrhaben, welchen Effekt sein Rückzug auf seine Umgebung hat. Daher solltet ihr anderen eure Mitbewohnerin um ein "offizielles" Gespräch bitten.
Dabei solltet ihr weniger ihr Verhalten bewerten, als ihr vielmehr sehr deutlich klarmachen, wie eure GEFÜHLE ihr gegenüber sind, nämlich, dass eure nette Gemeinschaft unter ihrer Abwesenheit leidet, dass ihr sie vermisst, dass ihr euch von ihr abgeschoben fühlt, dass sie euch vermittelt, dass das Zusammensein mit euch sie weniger interessiert als ihre Internetkontakte. Und dass ihr euch bereits Sorgen um sie macht!
Ich drücke euch den Daumen, dass dies hilft. Wenn sie euch mag, werden ihr diese Argumente nämlich nicht egal sein. Reagiert sie allerdings nicht darauf, hilft vielleicht nur noch ein ganz grober Klotz. Dann müsst ihr ihr sagen, dass ihr Verhalten nicht WG-kompatibel ist, und sie sich eine anderes Zimmer suchen soll, falls sie keinen Wert auf ein harmonisches Zusammenwohnen legt.
LG, Dr. Karin Anderson

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Klausur durchgefallen
Unregistriert

06.09.2016 um 16:58
von expertin Direkt zum letzten Beitrag springen

6

6.834

02.05.2010 um 17:41
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

5.495

06.01.2016 um 10:48
von Manni Direkt zum letzten Beitrag springen

4

656

29.09.2016 um 15:53
von Tara Direkt zum letzten Beitrag springen

1

5.510

Serientipps Seiten 1, 2, 3
GossipGirl

06.09.2016 um 14:34
von DerBen Direkt zum letzten Beitrag springen

29

9.257

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung