Community

Foren-Suche

Login

Forum > Help-Forum

In diesem Forum kannst du nur lesen, nicht mehr neu posten. Hier geht es zum neuen Pointer-Forum, wo du dich über Fragen zu Uni und Studium, Job, Ausbildung und Freizeit austauschen kannst.

21.04.2013 11:15 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

21.04.2013 11:15 Zitieren Zitieren

Behinderte MA

Ich habe vor ein paar Jahren in einer behinderten Werkstatt für 2 Jahre gearbeitet. Damals habe ich mich schon mit einer Mitarbeiterin sehr sehr gut verstanden.
Neuerdings schreiben wir uns ständig per SMS oder Facebook. In letzter Zeit hatte sie sehr viele Probleme mir ihrer Betreuerin (sie lebt alleine) und ich habe ihr meist bei ihren Problemen geholfen.
Mittlerweile ist sie so weit, dass sie mich eher nicht mehr nur als Freund sieht, wenn ihr wisst was ich meine.
Natürlich werde ich mich hüten irgendwas mit ihr anzufangen oder ähnliches, aber was wenn es von ihr aus geht???
Ich bin 22 Jahre alt und sie ist behindert und 43 Jahre alt.
Ich möchte sie natürlich auch nicht verletzten, da sie sowieso schon so viel mit gemacht hat.
WAS SOLL ICH DENN NUR MACHEN ???

22.04.2013 15:57 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

22.04.2013 15:57 Zitieren Zitieren

Hallo,
Das ist wirklich eine schwierige Situation, in die du da hineingerutscht bist!
Auf der einen Seite empfindest du Sympathie und Mitgefühl für deine ehemalige Mitarbeiterin. Du möchtest ihr helfen und sie nicht verletzen, wo sie es aufgrund ihrer Behinderung ohnehin schon schwer hat.
Auf der anderen Seite ist sie ganz klar in einer abhängigen Position, eure Beziehung ist die eines Helfers und einer betreuten Person, sie findet nicht auf einer gleichberechtigten Ebene zwischen zwei Erwachsenen statt.
Diese Frau könnte zwar altersmässig deine Mutter sein, verhält sich dir gegenüber aber wie ein Kind, das sich Erfüllung ihrer Bedürfnisse nach Zuneigung und Versorgung erhofft.
Zudem zieht sie dich auch noch in eine sehr ungute Dreiecksbeziehung: sie wendet sich um Rat und Hilfe an dich, anstelle ihrer Betreuerin.
Das kann zwar alles durchaus nachvollziehbar und begründet sein. Du solltest dich aber doch fragen, ob es nicht auch sein kann, dass sie dich und ihre Betreuerin gegeneinander ausspielt, wie ein Kind die strenge Mutter, die Anforderungen an sie stellt, gegen den gutmütigen Vater, der das nicht tut.
Deine Befürchtung ist sicher nicht unbegründet, dass deine Bekannte mehr von dir möchte, als reine Freundschaft. Sie wertet deine Hilfe vermutlich als Zeichen deiner Zuneigung und träumt sich dich als verständnisvollen PartnerVater, der immer für sie da ist.
Analytisch orientierte Therapeuten halten nicht umsonst die sogenannte Abstinenzregel ein. Hierbei geht es nicht um kalte Teilnahmslosigkeit, sondern um eine schützende Distanz - zum Schutz des Therapeuten (der arbeitsfähig bleiben muss) UND des Patienten (der nicht zu abhängig werden darf).
Wird diese schützende Distanz überschritten, kommt der Helfer in grosse seelische Bedrängnis, so wie du sie jetzt ja auch spürst.
Zuerst fühlt es sich noch gut an, wenn man so wichtig für den Patienten oder Betreuten wird, so sehr geschätzt und gebraucht wird. Doch dann wirst du immer mehr in eine Rolle gedrängt, die nicht nur völlig unangemessen, sondern auch für beide Beteiligten gefährlich ist.
Du kannst nämlich den emotionalen Druck irgendwann nicht mehr aushalten, und musst dich dann gewaltsam daraus lösen. Dann ist deine Bekannte natürlich erst Recht verletzt und gekränkt, und du hast ein schlechtes Gewissen, weil sie deinetwegen leidet.
Daher rate ich dir dringend, den Kontakt per SMS, Facebook usw. auf ein gesundes Mindestmass zu reduzieren. Inwieweit du ihr auch deutlich sagen kannst, dass du nur rein freundschaftliche Gefühle für sie hast, eine Liebesbeziehung aber nicht in Frage kommt, kann ich natürlich nicht beurteilen, da ich die Art und das Ausmass ihrer Behinderung nicht kenne.
LG, Dr. Karin Anderson

22.04.2013 18:03 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

22.04.2013 18:03 Zitieren Zitieren

[b]Vielen Dank für die Ausführliche Antwort.[b]
Das sie uns gegenseitig Ausspielt ist auf jeden Fall nicht der Fall, da bin ich mir sicher.
Ich helfe ihr eher in anderen Dingen, wie z.B. hat sie sich ein neues HandyComputer zugelegt und da habe ich ihr halt die ersten Schritte erklärt.
Ich weis auch nicht, welche Behinderung sie hat, danach habe ich noch nicht gefragt man kann mit ihr aber ganz normal reden.
Dann werde ich das mal versuchen, es auf ein Mittelmaß zu reduzieren.

10.06.2013 13:58 Zitieren Zitieren

Unregistriert
Gast

10.06.2013 13:58 Zitieren Zitieren

Wollte mich einfach noch mal melden.
Mittlerweile habe ich eine gute Distanz gefunden und es ist nichts dergleichen passiert.

10.06.2013 16:34 Zitieren Zitieren

Dr. Karin AndersonExpoerte
Pointer-Expertin
Benutzerbild

10.06.2013 16:34 Zitieren Zitieren

Hallo,
Schön, dass dir meine Antwort helfen konnte.
Und ich freue mich auch, dass du dich nochmal gemeldest und uns ein Update gegeben hast.
LG, Dr. Karin Anderson

 
 

Aktuell im Forum gelesen

Thema / Erstellt von

Letzter Beitrag

Antw.

Hits

Migräne
Sascha

06.04.2009 um 03:27
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

1.361

Penislänge mit 12 Jahren Seiten 1, 2 ... 50
Unregistriert

17.03.2015 um 19:03
von Unregistriert Direkt zum letzten Beitrag springen

501

135.325

30.12.2003 um 03:36
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

3

3.152

04.07.2005 um 04:09
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

791

06.11.2013 um 17:11
von Dr. Karin AndersonExpoerte Direkt zum letzten Beitrag springen

2

832

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung